Forum: Politik
Stühlerücken nach der Wahl: FDP will im Bundestag nicht neben der AfD sitzen
DPA

Der Kampf um die politische Mitte zeigt sich auch in der Sitzordnung: Im neuen Bundestag wollen die Liberalen nicht neben der AfD sitzen - für die im Plenum ein Platz rechtsaußen vorgesehen ist.

Seite 5 von 13
markus.pfeiffer@gmx.com 04.10.2017, 15:34
40. Guter Platz neben der AfD

Wenn ich mir die letzten beiden Wahlkämpfe der FDP, die mich als Wähler direkt betroffen haben, anschaue (Landtagswahl in BW und Bundestagswahl), wenn ich mir da die Slogans und Positionen der FDP anschaue, dann sitzt sie neben der AFD genau richtig.
Im Bundetagswahlkampf hat Herr Lindner mit (rechts-)populistischen Positionen ja noch zurückgehalten, aber beim Landtagswahlkampf waren die Statements von Herrn Meuthen und Herrn Rülke (FDP-Spitzenkandidat in BW) kaum zu unterscheiden. Meuthen war ein klein wenig mehr rechts, Rülke der größere Populist (ich sag nur Verkehrspolitik, Bildungspolitik oder Plakate mit Slogans wie "Es heißt Fahrzeug, nicht Stehzeug", die bekannte Probleme in Stuttgart und BW zwar aufgegriffen haben - allerdings ohne den kleinsten Ansatz einer Lösungsidee dafür - DAS ist Populismus, DAS ist Werben um Protestwähler).

Also, setzt die Populisten neben die Populisten, passt so!

Beitrag melden
klausbrause 04.10.2017, 15:36
41.

Wie wäre es denn mit einer Jamaika-Sitzordnung? Auf 2 Schwarze folgt je ein Grüner und ein Gelber Abgeordneter.
Oder nach Automarken? Ein Daimler, gefolgt von einem Porsche und einem BMW?

Beitrag melden
m.w.r. 04.10.2017, 15:42
42. Wie jetzt?

Was für Vorteile hat eigentlich eine Sitzordnung nach Parteien ?

Beitrag melden
frenchie3 04.10.2017, 15:42
43. und das geht doch so einfach

Die Reise nach Jerusalem spielen. Ist zu dem Thema absolut passend. Wer es nicht kann bekommt einen Schnellkurs,bei Spezialisten: ein Kindergarten ist bestimmt in der Nähe

Beitrag melden
tulius-rex 04.10.2017, 15:43
44. rechts außen

AfD rechts außen, links daneben die CSU dann in Reihenfolge nach links CDU, FDP, SPD, GRÜNE, LINKE.
Wäre natürlich der Pfahl im Fleisch der CSU getreu dem Strauß-Wort: "rechts der CDU ist nichts mehr".

Beitrag melden
kopi4 04.10.2017, 15:48
45.

Wollen kann man vieles, ob man es kriegt ist eine andere Baustelle. Irgendeine Fraktion muß ja neben den Aussätzigen sitzen. Die Union wird es nicht sein, Grüne,SPD und Linke erst Recht nicht. Notfalls kriegt die FDP halt noch ein paar „parlamentarische“ Staatssekretäre und Ruhe ist. Dafür war die Partei bereit ganz andere Kröten zu schlucken.

Beitrag melden
fc2q397 04.10.2017, 15:49
46. Gänsehaut....

Zitat von melusine79
Wie kommt denn die geplante Sitzordnung überhaupt zustande? Nach der klassischen (Selbst-)Verortung der Parteien müsste doch die Union bzw. vor allem die CSU links von der AfD sitzen und nicht die FDP. Wie ist das eigentlich bei SPD und Grünen? Wer sitzt denn da weiter links?
Die Grünen sitzen links der SPD und Die Linke links von den Grünen.
Es könnte alles so einfach sein! Es ist ein Wunder, dass es für die Sitzordnung keine festen Regeln zu geben scheint und der Ältestenrat das jetzt mit den Parteispitzen einzeln ausdiskutieren muss.

Aber es zeigt sich mal wieder, welche wichtigen Probleme diese Herrschaften Parlamentarier tatsächlich den ganzen Tag umtreiben.

Beitrag melden
martyr 04.10.2017, 15:49
47.

Also ich würde auch nicht neben denen sitzen wollen. Aber mein Gefühl sagt mir es sollte für Berufspolitiker wichtigeres geben... wasn Kindergarten

Beitrag melden
rosenrot367 04.10.2017, 15:53
48. Mannomann....

Kaum ist die FDP wieder drin, schon wird sie übermütig....Herr Lindner sollte aufpassen, nicht zum Westerwelle oder Rösner zu werden - das Ende ist bekannt. Glaubt die FDP wirklich, dass solche Nichtigkeiten die Wähler interessiert???? Die FDP wurde gewählt um gute Politik zu machen und nicht rumzuzicken...So langsam kommen mir Zweifel bei Herrn Lindner.....

Beitrag melden
itajuba 04.10.2017, 15:54
49.

Hat die FDP durch die Nähe Angst vor einer Ansteckungsgefahr?

Beitrag melden
Seite 5 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!