Forum: Politik
Stuttgart 21: Ein guter Schlichterspruch?

Gut fünf Wochen haben Gegner und Befürworter von Stuttgart 21 ihre Argumente ausgetauscht. Nun hat der Schlichter sein Votum präsentiert: Heiner Geißler hält die Fortführung des Bahnprojekts für richtig. Allerdings nur mit entscheidenden Verbesserungen. Was halten Sie von seinen Vorschlägen?

Seite 20 von 356
naturfreund 30.11.2010, 22:07
190. Schlichtung

Was soll dabei herauskommen, wenn ein Mitglied der CDU schlichtet? Es kann ja nur dabei herauskommen, dass es dabei bleibt, wie es geplant war und das es teurer wird. Und wer hat etwas davon, wenn es teurer wird? Jedenfalls nicht die Bürger Stuttgarts. Wegen zehn Minuten Fahrzeitverkürzung nach Ulm fünf bis sieben Milliarden auszugeben ist ja der reinste Schildbürgerstreich. Da ist es doch mit Sicherheit besser, das Ganze abzublasen, die längere Fahrzeit zu genießen, eine Milliarde für das Abblasen des Projekts zu bezahlen und mit den restlichen sechs Milliarden Urlaub mit ganz Deutschland zu machen. Und Herrn Geißler würde ich wieder in die Alpen schicken. Politiker sind Verkäufer. Das hat sich hier mal wieder gezeigt.

Beitrag melden
hai67 30.11.2010, 22:10
191. Baupause

Zitat von happy2009
Eine Baupause kostet so etwa 500.000/Tag
Das ist Unsinn. Wenn Sie ein Projekt neu überplanen haben sie zwar kurzfristig hohe Remanenzkosten, diese gehen nach einiger Zeit aber deutlich zurück.
Welche Kosten würden denn aktuell in einer Baupause konkret anfallen? Die Planer sind ja weiter Beschäftigt....

Was kostet ein Umplanen wenn Sie mitten in der Umsetzung stecken? Meine Erfahrung: Je später notwendige Änderungen im Verlauf eines Projektes kommen desto teurer sind sie.

Beitrag melden
ajf00 30.11.2010, 22:10
192. bibliothek.phoenix.de

Zitat von maigrey
Nein, irgendwie muss ich um 10 Uhr morgens meistens arbeiten und auch Samstags habe ich was besseres zu tun, als Stunden lang Fernsehen zu gucken. Ich hab mir also Zusammenfassungen durchgelesen. Anscheinend andere als Sie.
Na, dann kann man Ihnen ihre Unwissenheit verzeihen. Gibt die Videos zur Schlichtung uebrigens alle auf phoenix.de zum nachschauen. Ich fand die Schlichtung wirklich hochinteressant. Aber natuerlich kann ich auch verstehen, wenn man nicht die Zeit hat sich das alles anzuschauen, nur sollte man dann vielleicht etwas vorsichtiger mit seinen Aussagen sein.

Beitrag melden
rabenkrähe 30.11.2010, 22:10
193.

Zitat von hai67
Die Sache wäre für mich demokratisch entschieden wenn nach der Schlichtung eine Volksabstimmung stände. Dafür wäre die Schlichtung eine tolle Vorbereitung. Und egal wie das Ergebniss ausfällt - ich würde es (vielleicht auch zähneknirschend) akzeptieren Das das Ergebniss der Schlichtung nicht bindend ist hat ja auch Mappus sehr deutlich erklärt ("akzeptiere alles unterhalb eines Projektabbruchs" - sehr ergebnissoffen, nicht wahr?)
......

Diese angebliche Schlichtung war doch nix weiter, als ein taktisches Plemplem, bei dem am Anfang schon feststand, was am Ende dabei herauskam.
rabenkrähe

Beitrag melden
brunnets 30.11.2010, 22:12
194. Geschlafen ...

Zitat von nairobi
Warum zwei zusätzliche Gleise, die mit zusätzlichen Kosten verbunden sind? Der Verkehrsreichste Bahnhof Deutschlands hat auch nur 8 Fernbahngleise und fast doppelt so viele Nutzer wie Stuttgart heute! Das sind weiter Kosten, die anderswo fehlen werden!
Hääte man sich aktiv zumindest über die Ergebnisse der unterschiedlichen Gespräche informiert, so wäre einem aufgegangen, daß diese Erweiterung auf 10 Gleise mehr oder weniger unumgänglich ist, um zumindest eine relative Leistungsfähigkeit zu erhalten ...

Beitrag melden
mimas101 30.11.2010, 22:12
195. Hmm

Abstimmungen schließt nicht aus das es auch Volksabstimmungen geben kann und in Bezug auf die Präampel auch dann gibt wenn das GG durch was anderes abgelöst wird (eigentlich hätte also bei den Lissabon-Verträgen die Deutschen abstimmen müssen). Aber wenn soll man zum Stuttgarter Volksabstimmen aussuchen? In diesem Fall eher die ganze Republik (und das so meiner Meinung nach bei Anordnung einer Wahlpflicht). Auf phoenix wurde über diese interessante Frage diskutiert.

Geisler hat es richtig genannt und Mappus eben auch im TV wiederholt: Bei solchen Projekten müssen die Beteiligten und Bürger eigentlich schon dann eingebunden werden wenn die Idee zum Projekt aufkommt und das ohne Taschenspielertricks. Die Anhörungsrechte im Planfeststellungsverfahren reichen ab sofort nicht mehr aus.

Beitrag melden
miken123 30.11.2010, 22:13
196. Traurig...

Zitat von jaggedneo
Naja "frei" und "geheim" waren sie in der DDR auch ;) Und wenns nach unseren Politikern geht....wurde nicht nach der letzten Bundestagswahl gefordert eine Wahlpflicht einzuführen? Bei den ganzen die jetzt noch auf die Demonstranten schimpfen, fallen mir 2 Zitate von Churchill ein : <> <> In dem Sinne: Munter weiter
...wenn Leute noch nicht einmal wissen, was "freie Wahlen" bedeutet. Den Wert der Freiheit erkennt man eben erst dann, wenn man sie verloren hat.
Allerdings sollten Beiträge wie Ihrer die Denkenden und Intelligenten (falls es die auch geben sollte) unter den Gegnern mal zum Überlegen bewegen, mit welchen Teilen der Gesellschaft sie sich da verbrüdern. Pfui!

Beitrag melden
ajf00 30.11.2010, 22:13
197. Die Fernsehuebertragung

Zitat von happy2009
Welche Schlichtung haben Sie gesehen? Gabs da noch eine andere?
Also ich habe mir die Schlichtung die auf Phoenix uebertragen wurde angeschaut und kann die Aussage von Werner655 bestaetigen.
Nachzuschauen auf http://bibliothek.phoenix.de/

Beitrag melden
bresson 30.11.2010, 22:14
198. Sie haben nicht aufgepasst und haben es nicht verstanden

Zitat von grama
Ich hoffe, die S21-Gegner geben jetzt endlich Ruhe. Sie haben mit der Schlichtung mehr bekommen, als ihnen rechtlich zusteht. ... besseren Argumente für eine Fortführung der Bauarbeiten ... Verbesserungsvorschläge von Geißler durchaus sinnvoll, sie können gerne alle umgesetzt werden. Aber dann soll man halt auch endlich mal akzeptieren, dass die Sache entschieden ist. Wer das nicht macht, zeugt von antidemokratischem Totalitarismus und würde sich doch als Links einordnen. Wie kommt's bloß, dass ich skeptisch bin, was die Demokratiefähigkeit der S21-Gegner angeht??? Und eher prognostiziere, dass sie die Schlichtung nicht akzeptieren und weiter auf die Barikaden gehen...???
Der Geissler-sche Spruch zeigt eindeutig die Versäumnisse der Vorhabenträger auf und weist die Bahn mit einer Reihe offener Hausaufgaben zunächst mal in die Schranken!

Ausserdem - und hier muss ich mich leider wiederholen: Die Finanzierung ist wieder offen, und damit hängt das Thema wohl durch.

Na - auf jeden Fall wissen Sie schon mal wo Sie Ihre Feinde suchen möchten. Das ist doch schön für Sie.

Beitrag melden
hundl 30.11.2010, 22:16
199.

Zitat von Hummp
Das Volk ist nun mal eine dumme und emotionale Masse, die für logische Sachargumente nicht zugänglich ist.
Ich lasse mich von Ihnen nicht beleidigen. Sie sind ein unverschämt und eingebildet. Im Übrigen sind auch Sie das Volk.

Diese Einstellung haben auch viele Politiker, das und nur das ist der Grund für all diese Proteste. Sie beleidigen stetig und sind zu arrogant, es zu merken. Vielleicht in ein paar Jahren, wenn Sie innerlich erwachsen sind.

Beitrag melden
Seite 20 von 356
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!