Forum: Politik
Stuttgart 21: Ein guter Schlichterspruch?

Gut fünf Wochen haben Gegner und Befürworter von Stuttgart 21 ihre Argumente ausgetauscht. Nun hat der Schlichter sein Votum präsentiert: Heiner Geißler hält die Fortführung des Bahnprojekts für richtig. Allerdings nur mit entscheidenden Verbesserungen. Was halten Sie von seinen Vorschlägen?

Seite 31 von 356
kelukelu 01.12.2010, 07:22
300. Der Falsche

Zitat von sysop
Heiner Geißler hält die Fortführung des Bahnprojekts für richtig.
Im Kern ist S21 kein Bahnhof sondern eine Anfrage an das Demokratieverständnis. Geißler hat diese beantwortet, wie es jeder Unions-Politiker tut: Lieber nicht zuviel davon!

Hat jemand was anderes erwartet, weil Hr. Geisler angeblich Mitglied bei Attac ist? Einen Mitgliedsantrag kann jeder ausfüllen und nebulöse Gemeinplätze über den Markt ablassen auch. Hier wäre ein mutiges Bekenntnis zur Demokratie gefragt gewesen.
Das war von Anfang an der falsche Man!

Beitrag melden
Henner Dehn 01.12.2010, 07:23
301.

Zitat von sysop
Gut fünf Wochen haben Gegner und Befürworter von Stuttgart 21 ihre Argumente ausgetauscht. Nun hat der Schlichter sein Votum präsentiert: Heiner Geißler hält die Fortführung des Bahnprojekts für richtig. Allerdings nur mit entscheidenden Verbesserungen. Was halten Sie von seinen Vorschlägen?
Der alte Mann und das Meer. Viel Gequaggel mit wenig Ergebnis. Kostet nur Steuergelder.

Beitrag melden
rka001 01.12.2010, 07:30
302.

Zitat von ajf00
Was ist das Problem daran wenn eine Minderheit entscheidet. Wenn ich fuer einen Beschluss bin stimme ich "ja", wenn ich dagegen bin stimme ich "nein", und wenn mir die Frage scheissegal ist bleibe ich eben zu Hause. Vollkommen demokratisch und vollkommen problemlos.

Weil imho meist nicht inhaltlich über eine Sache abgestimmt werden würde. Emotionalisierte Wähler entscheiden nun mal nicht rational. Vor allem nicht bei S21, wo es auch darum gehen könnte, "denen da oben" einen Denkzettel zu verpassen.

Beitrag melden
Jan B. 01.12.2010, 07:34
303. ....

Erst will man eine Schlichtung, von der sich beide Seiten eine Einigung erhoffen und wenn es dann eine gibt, sagt die eine Seite einfach....och nö gefällt uns nicht, akzeptieren wir nicht.
Wenn man sich auf so etwas einlässt, kann man nicht hinterher sagen, dass man stur bei seiner Meinung bleibt. Besonders dann nicht, wenn man immer wieder betont, wie demokratisch man doch als Volk ist. Doch jetzt genau so zu handeln, wie Politik und Wirtschaft, der man ja Versagen vorwirft, zeigt doch dass man nichts verstanden hat.

Beitrag melden
maigrey 01.12.2010, 07:47
304.

Zitat von ajf00
Na, dann kann man Ihnen ihre Unwissenheit verzeihen. Gibt die Videos zur Schlichtung uebrigens alle auf phoenix.de zum nachschauen. Ich fand die Schlichtung wirklich hochinteressant. Aber natuerlich kann ich auch verstehen, wenn man nicht die Zeit hat sich das alles anzuschauen, nur sollte man dann vielleicht etwas vorsichtiger mit seinen Aussagen sein.
Ich hab mir die Protokolle der Sitzungen, so weit vorhanden, angetan. Geht wesentlich schneller die zu lesen, als mir anzuhören, was jeder wann sagt. Leistungsfähigkeit ist unter den Schlichtungsgesprächen, die bereits als Protokoll vorliegen. Ich komme mir also nicht besonders unwissend vor.

Beitrag melden
fatherted98 01.12.2010, 07:53
305. Ätsch....

...jetzt müssen alle Demonstranten bei der Kälte weiter draussen rumstehen....viel Spaß.
Davon abgesehen sieht man wie sinnvoll diese Schlichtung war...der Schlichterspruch paßt einer Partei nicht also wird weiter demonstriert (auf der anderen Seite wäre auch die andere Partei wenig beeindruckt gewesen wenn der Spruch gegen S21 ausgegangen wäre...aber so hat Mappus den Schlichterspruch im Rücken und kann sich als "moralischen" Sieger sehen).
Also was sollte das Ganze...war ganz nett im TV die Diskussion und die Infos...aber geändert hats doch gar nix...wo ist hier also der Sinn?

Beitrag melden
Steez 01.12.2010, 07:55
306. w.z.e.w.

Zitat von silenced
Welcher halbwegs intelligente Mitbürger hat irgendwas anderes erwartet?
was zu erwarten war

Was sollte denn passieren? Letztendlich konnte nur ein Kompromiss resultieren und der sieht nunmal so aus, dass die Befürworter ihren Bhf bekommen und die Gegner behalten ihre gesunden Bäume.
Hier floss schon zu viel Geld, als das das Ding rückgängig gemacht werden könnte.
Trotzdem hätte mich eine Umfrage im Ländle interessiert.

Beitrag melden
maigrey 01.12.2010, 07:55
307.

Zitat von ajf00
Was ist das Problem daran wenn eine Minderheit entscheidet. Wenn ich fuer einen Beschluss bin stimme ich "ja", wenn ich dagegen bin stimme ich "nein", und wenn mir die Frage scheissegal ist bleibe ich eben zu Hause. Vollkommen demokratisch und vollkommen problemlos.
Hm... Wenn sich die Minderheit für S21 entscheiden würde, dann ist das aber plötzlich nicht mehr scheißegal?

Wofür genau haben wir eigentlich jetzt gutes Geld für die Schlichterei ausgegeben, wenn der Schlichterspruch jetzt vollkommen egal ist?

Beitrag melden
rieberger 01.12.2010, 08:03
308.

Zitat von sysop
Gut fünf Wochen haben Gegner und Befürworter von Stuttgart 21 ihre Argumente ausgetauscht. Nun hat der Schlichter sein Votum präsentiert: Heiner Geißler hält die Fortführung des Bahnprojekts für richtig. Allerdings nur mit entscheidenden Verbesserungen. Was halten Sie von seinen Vorschlägen?
Da es in dieser Streitfrage keinen Kompromiß geben konnte, sondern nur ein entweder Kopfbahnhof oder S 21, war das Ergebnis vorhersehbar.
Ich bezweifle, daß der Schlichtungsversuch ein versöhnlicheres Miteinander hervorrufen wird.

Beitrag melden
Klaus.G 01.12.2010, 08:03
309. Quatsch

Geißler hat das Ergebnis geliefert was von ihm erwartet wurde, sonst nichts.

Beitrag melden
Seite 31 von 356
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!