Forum: Politik
Stuttgarter Bahnhof: BUND will Fällen der Bäume gerichtlich stoppen lassen

Der Bund für Umwelt und Naturschutz sieht Verstöße gegen den Artenschutz: Daher*versucht die Organisation nun, die Baumfällarbeiten für das umstrittene Projekt "Stuttgart 21" vom Verwaltungsgericht der baden-württembergischen Landeshauptstadt ausbremsen zu lassen.

Seite 1 von 2
janne2109 30.09.2010, 22:46
1. was dann

was soll das bringen, wo man schon mit dem Abriss begonnen hat?? War alles vorher bekannt, hätten nur mal richtig auf die Pläne gucken sollen.

Beitrag melden
rainbow-warrior999 30.09.2010, 23:01
2. Bananenrepublik

Zitat von janne2109
was soll das bringen, wo man schon mit dem Abriss begonnen hat?? War alles vorher bekannt, hätten nur mal richtig auf die Pläne gucken sollen.
Du machst Dir die Sache zu einfach...weil: das hier hat nichts mehr mit "Demokratie" zu tun. Wer Waserwerfer,Reizgas,Schlagstöcke gegen Kinder und ältere Frauen einsetzt (auf "Befehl von oben" natürlich) verhält sich nicht anders als in einem Polizeistaat. Ich glaube eins hat unser Pfannkuchengesicht Mappus schon damit erreicht, nämlich definitiv die "Laufzeitverkürzung" seiner Rambo-Koalition. Wir können alles. Ausser-Demokratisch.

Beitrag melden
intenso1 30.09.2010, 23:22
3. Das Thema ...

Zitat von janne2109
was soll das bringen, wo man schon mit dem Abriss begonnen hat?? War alles vorher bekannt, hätten nur mal richtig auf die Pläne gucken sollen.
ist jetzt nicht nur Stuttgart 21, sondern die größte Frage ist: "Geht die Demokratie und damit auch die Bürgerrechte in Deutschland dem Ende entgegen, steuern wir auf ein Diktatur zu, alle 4 Jahre ein Kreuz zu machen kann nicht die Mitbestimmung eines Volkes sein."

Beitrag melden
sozialesgewissen 30.09.2010, 23:31
4. Ja unser Polizisten gehören nicht zu Volk

Diese gehen mit Wasserwerfern und Reitzgas auf ihre Steuerzahler los! Die gehen auf die Leute los, die ihre Sold verdienen. Diesen Begriff "Sold" habe ich hier nicht ohne Grund genannt.
Hier ,in Deutschland im Jahre 2010 ist das möglich die Interessen weniger daran verdienender mit der Macht des Stärkeren durch zu setzen und der Freund und Helfer (könnte Dein Nachbar sein) knüppelt dich nieder. Da waren wir zur DDR-Endzeit wohl doch weiterentwickelter wie der Wessi (Entschuldigung) heute. Hätte damals ein Ostdeutscher Polizist/Offizier zu solchen Mitteln gegriffen, der wäre von vielen seiner eigenen Truppe vermöbelt worden!

Beitrag melden
sozialesgewissen 30.09.2010, 23:33
5. Etwas Späht !

gehen mit Wasserwerfern und Reitzgas auf ihre Steuerzahler los! Die gehen auf die Leute los, die ihre Sold verdienen. Sold habe ich hier nicht ohne Grund genannt.
Hier ,in Deutschland das möglich die Interessen des Kapitals mit macht durch zu setzen und er Freund und Helfer (könnte Dein Nachbar sein) knüppelt dich nieder. Da waren wir zur DDR-Endzeit wohl doch weiterentwickelter wie der Wessi (Entschuldigung) heute. Hätte damals ein Ostdeutsch Polizist/Offizier zu solchen Mitteln gegriffen, der wäre von vielen seiner eigenen Truppe vermöbelt worden!
Kommentar als bedenklich melden

Beitrag melden
Ben de Haas 30.09.2010, 23:39
6. ich hoffe in der rueckschau...

...wird es mehr komisch als tragisch wirken, dass *das* die Aufstaende unserer Tage provoziert hat: ein Bahnhof.

schoen und gut, es mag nur ein aufhaenger sein. aber jedes noch so diffuse unbehagen wird erst dann gemeinschaftlich artikuliert wenn ein kulminationspunkt gefunden ist, ein einigendes thema, ein ziel, ein wert, ein ideal. und eben das sagt auch immer etwas ueber die jeweilige zeit und bewegung aus.

was sagt uns ein bahnhof als kleinster gemeinsamer nenner?

Beitrag melden
harrold 30.09.2010, 23:49
7. Bahnhof

Zitat von Ben de Haas
...wird es mehr komisch als tragisch wirken, dass *das* die Aufstaende unserer Tage provoziert hat: ein Bahnhof. schoen und gut, es mag nur ein aufhaenger sein. aber jedes noch so diffuse unbehagen wird erst dann gemeinschaftlich artikuliert wenn ein kulminationspunkt gefunden ist, ein einigendes thema, ein ziel, ein wert, ein ideal. und eben das sagt auch immer etwas ueber die jeweilige zeit und bewegung aus. was sagt uns ein bahnhof als kleinster gemeinsamer nenner?
Naja, es gab für alles immer kleine Anlässe, für die Reformation den Ablasshandel für den Petersdom, für den 30-jährigen Krieg den Prager Fenstersturz, für den 1. Weltkrieg den Thronfolgermord in Sarajewo. Muss nichtmal was mit dem eigentlichen Thema zu tun haben, genauso, wie am Ende ein Funken einer Zigarette genügt für das Explodieren eines Pulverfasses. Was hat eine Zigarette schon mit Dynamit zu tun?

Beitrag melden
stimme79 01.10.2010, 00:17
8. Demokratisch?

Zitat von rainbow-warrior999
Wir können alles. Ausser-Demokratisch.
Hier wird allgemein sehr gern von "wahrer" Demokratie oder dem "Wille des Volkes" gesprochen. Man sollte dabei allerdings bedenken, dass es sehr viele Menschen gibt, die nicht zu den S21-Gegnern zu zählen sind!

Beitrag melden
Gast100100 01.10.2010, 09:26
9. ot

Zitat von rkinfo
Wozu hat man den seine Juristen im Laden ? Irgendwelche seltenen Großstadt-Eulen wirds da doch schon geben ? Athen ist ja nur einen Euro weit entfernt.
Demnächst werden noch freilaufende Bären vermeldet.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!