Forum: Politik
Stuttgarter Wasserwerfer-Opfer: "Es war wie der Schlag von einem Riesenboxer"

Der Strahl eines Wasserwerfers zerriss dem Rentner Dietrich Wagner die Lider, richtete schwere Augenverletzungen an, er ist derzeit blind. Die umstrittene Demo im Stuttgarter Schlosspark schildert er im "Stern"*als Inferno. Ministerpräsident Mappus kündigt nun eine ominöse Dialogoffensive an.

Seite 89 von 92
frodo68 08.10.2010, 19:14
880. ...

Zitat von Joern-Michael
Abgesehen davn, dass ich Ihre Interpretation des Geschehens NICHT teile, ist auch deutlich zu sehen, dass dieser junge Mann NICHT so blöd ist, trotz gleicher Pose wie der "Protest-Opa", sein Gesicht ins Wasser zu halten, sondern sein Gesicht, bzw. den ganzen Körper aus dem (seichten!) Wasserstrahl zu drehen.
Nun, da Sie die Bezeichnung "seicht" für den Wasserstrahl verwenden, lässt Sie eigentlich als ernstzunehmenden Gesprächspartner ausscheiden. Die Frage ist nur, warum musste der Demonstrant sein Gesicht aus dem Wasserstrahl drehen?
Sie teilen meine Interpretation des Geschehens nicht? Ich schrieb, dass die Polizei versuchte dem Demonstranten in das Gesicht zu zielen. Sie schreiben, dass der Demonstrant nicht so blöd wie der "Protest-Opa" und sein Gesicht aus dem Wasserstrahl dreht. Meine Frage nochmal an Sie, warum zielt der Polizist der den WW bedient auf das Gesicht?

Beitrag melden
Joern-Michael 08.10.2010, 19:34
881. S21

Zitat von KarlKäfer
Bitte ? Polizeihauptkommisar Stumpf hat aber genau dies auf der PK mitgeteilt. Außerdem war er es, der sich nochmals vergewisserte, ob denn die Bäume tatsächlich gefällt werden dürften:
Aus Ihrem Link:

"Die für den Laien scheinbar eindeutige Formulierung ("dass Sie ... nicht beginnen dürfen") werteten die Juristen des Landes nicht als Fällverbot. Auch das Eisenbahnbundesamt selbst will sein Schreiben weiterhin nicht so verstanden wissen. Die Zustimmung der Behörde sei nicht nötig gewesen, sagte Umweltministerin Gönner im Landtag. Alle Abwägungen seien so getroffen worden, dass die Fällaktion rechtens gewesen sei."

Und richtig, der Polizeieinsatz am 30.09. hatte nicht zum Zweck, konkret einen Gartenbauer mit laufender Säge an die Stämme zu bringen.

Beitrag melden
Joern-Michael 08.10.2010, 19:41
882. S21

[QUOTE=frodo68;6396124]Nun, da Sie die Bezeichnung "seicht" für den Wasserstrahl verwenden, lässt Sie eigentlich als ernstzunehmenden Gesprächspartner ausscheiden. Die Frage ist nur, warum musste der Demonstrant sein Gesicht aus dem Wasserstrahl drehen?
Sie teilen meine Interpretation des Geschehens nicht? Ich schrieb, dass die Polizei versuchte dem Demonstranten in das Gesicht zu zielen. Sie schreiben, dass der Demonstrant nicht so blöd wie der "Protest-Opa" und sein Gesicht aus dem Wasserstrahl dreht. Meine Frage nochmal an Sie, warum zielt der Polizist der den WW bedient auf das Gesicht?[/QUOTE]

Der WaWe zielt ganz eindeutig NICHT auf das Gesicht, sondern auf den Oberkörper, um bei relativen Wasserdruck noch einen ausreichenden Effekt (nämlich wegdrücken) zu erreichen. Da der Junge sich ja nun vor und zurück bewegt, läuft er natürlich auch Gefahr, Wasser an den Kopf zu bekommen. Er wollte sein game mit dem WaWe, er hat's auch bekommen.

Bei weniger seichtem Strahl, also höherem Wasserdruck, hätte es den Jungen von den Füssen gerissen.

Beitrag melden
Joern-Michael 08.10.2010, 19:45
883. S21

Zitat von KarlKäfer
Bitte ? Polizeihauptkommisar Stumpf hat aber genau dies auf der PK mitgeteilt. Außerdem war er es, der sich nochmals vergewisserte, ob denn die Bäume tatsächlich gefällt werden dürften:
Aus Ihrem Link:

"Die für den Laien scheinbar eindeutige Formulierung ("dass Sie ... nicht beginnen dürfen") werteten die Juristen des Landes nicht als Fällverbot. Auch das Eisenbahnbundesamt selbst will sein Schreiben weiterhin nicht so verstanden wissen. Die Zustimmung der Behörde sei nicht nötig gewesen, sagte Umweltministerin Gönner im Landtag. Alle Abwägungen seien so getroffen worden, dass die Fällaktion rechtens gewesen sei."

Und richtig, der Polizeieinsatz am 30.09. hatte nicht zum Zweck, konkret einen Gartenbauer mit laufender Säge an die Stämme zu bringen.

Er hatte zum Ziel, die Baustelle einzurichten und abzusichern. Dafür spielt es keine Rolle, ob zu diesem Zeitpunkt Bäume gefällt werden durften oder nicht.

Beitrag melden
KarlNapf 08.10.2010, 20:09
884. Nun hör mal

[QUOTE=Joern-Michael;6396309] Zitat von frodo68
Nun, da Sie die Bezeichnung "seicht" für den Wasserstrahl verwenden, lässt Sie eigentlich als ernstzunehmenden Gesprächspartner ausscheiden. Die Frage ist nur, warum musste der Demonstrant sein Gesicht aus dem Wasserstrahl drehen? Sie teilen meine Interpretation des Geschehens nicht? Ich schrieb, dass die Polizei versuchte dem Demonstranten in das Gesicht zu zielen. Sie schreiben, dass der Demonstrant nicht so blöd wie der "Protest-Opa" und sein Gesicht aus dem Wasserstrahl dreht. /QUOTE] Der WaWe zielt ganz eindeutig NICHT auf das Gesicht, sondern auf den Oberkörper, um bei relativen Wasserdruck noch einen ausreichenden Effekt (nämlich wegdrücken) zu erreichen. Da der Junge sich ja nun vor und zurück bewegt, läuft er natürlich auch Gefahr, Wasser an den Kopf zu bekommen. Er wollte sein mit dem WaWe, er hat's auch bekommen. Bei weniger Strahl, also höherem Wasserdruck, hätte es den Jungen von den Füssen gerissen.
Wenn auf diese Entfernung der Wasserstrhl fast sekrecht bleibt ist das kein seichter Strahl!
Sie haben m.E keine Ahnung!

Beitrag melden
Joern-Michael 08.10.2010, 20:18
885. S21

[QUOTE=KarlNapf;6396497] Zitat von Joern-Michael
Wenn auf diese Entfernung der Wasserstrhl bleibt ist das kein seichter Strahl! Sie haben m.E keine Ahnung!
Komisch, ich hätte den Strahl allenfalls für "fast horizontal" gehalten.

Fazit: Sie haben m.E keine Ahnung!

Beitrag melden
KarlNapf 08.10.2010, 20:41
886. Entschuldigung

[QUOTE=Joern-Michael;6396557] Zitat von KarlNapf
Komisch, ich hätte den Strahl allenfalls für "fast horizontal" gehalten. Fazit: Sie haben m.E keine Ahnung!
Ich habe den falschen zitiert!
Sorry echt.

Beitrag melden
frodo68 08.10.2010, 21:25
887. ...

[QUOTE=Joern-Michael;6396557] Zitat von KarlNapf
Komisch, ich hätte den Strahl allenfalls für "fast horizontal" gehalten. Fazit: Sie haben m.E keine Ahnung!
Man kann auch in der Horizontalen senkrecht treffen.
Aus wiki: "...vertikal oder senkrecht bedeutet:
*orthogonal, in der Geometrie rechtwinklig zu einer Linie oder Fläche..."
Trifft ein Demonstart ein Strahl eines WW von vorne in das Gesicht dann passiert dies senkrecht zu seinem Körper.
Soll ich Ihnen den Link zu wiki dazu posten oder finden Sie den alleine.

Beitrag melden
Rainer Daeschler 08.10.2010, 21:29
888. Rechtsbruch

Zitat von Joern-Michael
Nein, weil ein "Verbot, Bäume zu fällen", impliziert, dass das Fällen vom Bäumen (bereits) rechtswidrig (verboten) gewesen wäre.
Das setzt allerdings voraus, dass die betreffenden Gesetze zum Artenschutz erst mit dem Schreiben des Eisenbahnbundesamt Geltung erhalten hätten. Dass sie hier zur Anwendung kommen, ist bereits im Planfeststellungsbeschluss von 2005 festgehalten worden.

Beitrag melden
frodo68 08.10.2010, 21:34
889. ...

[QUOTE=frodo68;6396923] Zitat von Joern-Michael
Man kann auch in der Horizontalen senkrecht treffen. Aus wiki: "...vertikal oder senkrecht bedeutet: *orthogonal, in der Geometrie rechtwinklig zu einer Linie oder Fläche..." Trifft ein Demonstart ein Strahl eines WW von vorne in das Gesicht dann passiert dies senkrecht zu seinem Körper. Soll ich Ihnen den Link zu wiki dazu posten oder finden Sie den alleine.
Dieser post von mir galt eigentlich Ihnen Joern-Michael.

Beitrag melden
Seite 89 von 92
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!