Forum: Politik
Suche nach israelischen Teenagern: Die abgeriegelte Stadt
DPA

Auf der Suche nach drei Teenagern durchkämmt die israelische Armee das Westjordanland. Ein ganzes Volk steht unter Generalverdacht. Fünf Palästinenser wurden bereits erschossen - "versehentlich", sagt Premier Netanjahu.

Seite 8 von 26
mustafa20 24.06.2014, 19:17
70.

Zitat von sysop
Auf der Suche nach drei Teenagern durchkämmt die israelische Armee das Westjordanland. Ein ganzes Volk steht unter Generalverdacht. Fünf Palästinenser wurden bereits erschossen - "versehentlich", sagt Premier Netanjahu.
"Wenn der Moderator der Deutschlandfunk-Sendung am heutigen Tag von “angeblich Entführten” spricht, ist das ein weiteres Beispiel in einer langen Kette von journalistischen Formulierungen, die die Glaubwürdigkeit der Israelis untermenieren und den “palästinensischen Terror” relativieren. Selten wird hierzulande vom Raketenbeschuss von Hamas oder Hisbollah berichtet, gerne aber immer von den israelischen “Vergeltungsangriffen”. Mit diesem Begriff markiert man gerne deren steinzeitmässige Unangemessenheit. Ein ordentlicher Jude lässt sich beschiessen und wehrt sich nicht. Und bei der Suche nach den verschwundenen Staatsbürgern zieht er sich bitte die weißen Samthandschuhe über, mit denen er dann die Steine aufhebt, mit denen nach ihm geworfen wurde."

Beitrag melden
ehf 24.06.2014, 19:18
71.

Möge Israel die drei Jungen bald befreien, und die Terroristen ihrer gerechten Strafe zuführen.

Beitrag melden
hobbyleser 24.06.2014, 19:20
72. Kollektivschuld?

Zitat von nickleby
Die Reaktion der israelischen Regierung auf das abscheuliche Verbrechen der Entführung ist klar, korrekt und konsequent. Darum wäre es wünschenswert, wenn der Westen den Palästinensern deutlich zeigte, dass man mit Entführungen nichts erreicht. Im Gegenteil : man setzt sich ins Unrecht. So geht das nicht. Man muss den Palästinensern deutlich vermitteln, dass die Zuwendungen der EU auch ausgesetzt werden können.
Wollen sie den Familien der fünf "versehntlich" erschossenen Paläsinensern während der Vergeltungsaktionen der Armee etw erzählen, dass sie an den Entführungen schuld sind? Rassenbasierte Kollektivschuld? Gratulation zum braunen Weltbild. Da können wir ja froh sein, dass uns die Amis nach den NSU-Morden nicht qua Kollektivhaftung in Grund und Boden gebombt haben.

Beitrag melden
karlsiegfried 24.06.2014, 19:21
73. Reichlich übertrieben vom ...

... auserwählten Volk Gottes. Die können wirklich machen was sie wollen und niemand schreit auf.

Beitrag melden
dilinger 24.06.2014, 19:24
74. Etwas sagen, wenn es nichts zu sagen gibt?

Zitat von markus2014
was und wie oft hat die israelische Armee schon Völkermord an die Palästinenser verbrochen und keiner sagt was. wenb Israel wirklich interessiert sei an Frieden dann würden sie sich vom Westjordanland abziehen. aber das ist leider das gegen teil
Es gab kein Völkermord, bloß Leute die zwecks Israel-Verteufelung vor keiner Verleumdung zurückschrecken. Völkermord und Massenschlachtungen finden ausschließlich in Israels Nachbarschaft statt. Araber unter sich. Aber das regt kaum jemanden auf - merkwürdigerweise.

Beitrag melden
killi 24.06.2014, 19:24
75. Eine Farce

Es gibt keinen einzigen Anhaltspunkt, dass die drei von den Hamas entführt wurden. Vorallem stellt sich die Frage, weshalb. Die angekündigten Beweise Netanjahus lassen auch mal wieder auf sich warten. Wenn ein Staat aufgrund dreier Tramper (jeder weiss wie gefährlich trampen sein kann!) einen Krieg beginnt, lässt das ein ziemlich trauriges Licht auf dessen Staatssystem werfen. Was macht der Westen? Er schaut nicht tatenlos zu, er schaut absichtlich weg. Eine Schande für jeden demokratisch geführten Staat, was man Tel Aviv immer und immer wieder alles durchgehen lässt, nur aufgrund ihrer Staatsreligion und des schwarzen Fleckens in der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Da wundern sich die Menschen jüdischen Glaubens immer, weshalb die Hälfte der Menschheit Juden nicht mag. Neben den vielen rassistischen Vorurteilen, trägt die Politik Israels massgeblich dazu bei. Es sollte endlich einmal jemand den Mumm haben, und Sanktionen gegen diesen Staat fordern.

Beitrag melden
Mononatriumglutamat 24.06.2014, 19:24
76.

Zitat von bekanntmacher
Ich dachte die "ISRAELIS" hätten aus den letzten 75 Jahren gelernt?? Leider ist das nicht festzustellen!! Es sollte NIE wieder KRIEG oder UNTERDRÜCKUNG geben. Jeder hat das Recht auf freies Leben und Arbeiten. Wenn ich schreibe was ich DENKE, werden meine Gedanken nicht veröffentlicht!! Vielleicht ist diese Entführung bestellt?? Soll das nie aufhören??
Sie haben in den letzten 75 Jahren gelernt, daß sie keine Opfer mehr sein wollen.

Beitrag melden
blechteller 24.06.2014, 19:25
77. warum nicht

Zitat von dilinger
Worauf wollen Sie hinaus? Dass Israel die 3 Jungs entführt hat, um die herzensguten Hamas-Islamisten in Verruf zu bringen?
wem nützt die entführung? doch nur den illegalen siedlern!
also warum sollte diese frage nicht erlaubt sein.

herr netanjahu hat seine angeblichen "beweise" ja immer noch nicht
vorgelegt. aber wenn du welche hast, immer raus damit.

aber wird wie immer sein bei dir, keine quellen keine beweise.

und hier noch was zu lesen wie israel das westjordanland ausbeutet:
http://www.antikriegsforum-heidelber...alaestina.html

Beitrag melden
dilinger 24.06.2014, 19:28
78. Nebelkerze?

Zitat von blechteller
und was hat syrien mit israelischen kriegsverbrechen zu tun? eine typische dilingerische nebelkerze!
Syrien befindet sich 100 Kilometer entfernt, dort finden tatsachlich Kriegsverbrechen statt, und zwar in kaum vorstellbaren Ausmaße, für die Sie sich, aus welchen Gründen auch immer, nicht die Bohne interessieren.

Beitrag melden
Mononatriumglutamat 24.06.2014, 19:28
79.

Zitat von nomadas
Sorry, aber sie haben offensichtlich viel gelernt, vom "Warschauer Ghetto". Heute machen sie es genau so! Wie fürchterlich! Isis freut sich schon!
Herzlichen Glückwunsch zum bisher dümmsten und ekelhaftesten Kommentar.

Beitrag melden
Seite 8 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!