Forum: Politik
Suche nach verschleppten Jugendlichen: Tote bei israelischer Militäroperation im West
AFP

Es ist Israels größter Militäreinsatz im Westjordanland seit zwölf Jahren: Tausende Soldaten suchen drei entführte Jugendliche. Fünf Palästinenser wurden getötet, mehr als 300 festgenommen.

Seite 1 von 15
krawuttnik 22.06.2014, 16:54
1. Praktisch !

Das passt den Israelis prima in den Kram, das gerade jetzt angeblich 3 Jungs entführt wurden.
Jetzt kann man endlich die Hamas ausrotten, wie ein Israelischer Militär mal sagte.

Beitrag melden
ziegenzuechter 22.06.2014, 16:55
2. kein problem

Zitat von sysop
Es ist Israels größter Militäreinsatz im Westjordanland seit zwölf Jahren: Tausende Soldaten suchen drei entführte Jugendliche. Fünf Palästinenser wurden getötet, mehr als 300 festgenommen.
israel darf das. das sind die guten.

Beitrag melden
ratem 22.06.2014, 16:56
3.

Die Art und Weise, in der Netanjahu gegen die Palästinenser vorgeht, führt einen zu der Schlussfolgerung, dass das Verschwinden der israelischen Jugendlichen dem Schlächter gerade Recht kam ... entlich mal wieder ein Grund hunderte, wenn nicht tausende ins Gefängnis zu werfen un quälen zu lassen. Israel ... mir graut vor dir.

Beitrag melden
depiedn 22.06.2014, 16:57
4. was ....

soll man... (und darf man) dazu sagen....

Beitrag melden
blechteller 22.06.2014, 16:59
5. verstoss

Zitat von sysop
Es ist Israels größter Militäreinsatz im Westjordanland seit zwölf Jahren: Tausende Soldaten suchen drei entführte Jugendliche. Fünf Palästinenser wurden getötet, mehr als 300 festgenommen.
hier mal für alle die immer behaupten das vorgehen der israelis wäre
ganz legal: die genfer konvention.
besonders die paragrafen 33 und 49

http://www.admin.ch/opc/de/classifie...0/0.518.51.pdf

zudem das römische statut des internationalen strafgerichtshofes
besonders artikel 8 - 2- A- VII

http://www.un.org/Depts/german/inter...stat1.html#T28

und hier noch eine intressante seite, da kann sich jeder selbst ein
bild machen wie es täglich im besetzten gebiet zugeht

http://www.imemc.org/

Beitrag melden
pegasus2012 22.06.2014, 17:01
6.

Hoffentlich schafft es der Beobachter-Staat Palästina bald das Rom-Statut zu ratifizieren, damit sich Israel endlich vor der Weltgemeinschaft für die zahlreichen Verbrechen am Volk Palästinenser verantworten muss. Die Entführung will ich nicht gut heißen, aber Israel darf nicht länger ungestraft das palästinensische Volk willkürlich und kollektiv gängeln!

Beitrag melden
CONTRAST 22.06.2014, 17:01
7. Israel kann machen was es will, man schaut weg und..

Zitat von sysop
Es ist Israels größter Militäreinsatz im Westjordanland seit zwölf Jahren: Tausende Soldaten suchen drei entführte Jugendliche. Fünf Palästinenser wurden getötet, mehr als 300 festgenommen.
schweigt! Es ist immer die gleiche Zeremonie des Todes! Für "einen" entführten oder toten Israeli müssen mehrere Palästinenser sterben und noch mehr ihrer Freiheit beraubt, sprich gekidnappt!

Niemand hier protestiert, keine Stimme des Protestes ist zu hören, wie üblich, vor allen Dingen in Deutschland!!!

Beitrag melden
Zorian 22.06.2014, 17:03
8. So kann das doch nicht gehen!

Ich weiß zwar nicht genau, wie die Israelis vorgehen, aber Nachrichten wie diese erwecken den Anschein, als würden die Israelis einfach in fremdes Gebiet laufen und aus Rache oder sonstigem Blödsinn Palästinenser umballern! Was soll das?
Das müsste aufgeklärt werden, auch von Deutschland aus sollte mehr Druck gemacht werden...
Einen Vorfall wie diesen für eigenes Morden zu missbrauchen ist katastrophal und ein klarer Verstoß gegen alle möglichen Internationalen Gesetze!
Dagegen müssten mal Sanktionen her und zwar schnell. Es kann mit Israel so nicht weiter gehen!

Beitrag melden
Beobachter21 22.06.2014, 17:06
9. der Mann habe sich den Truppen

wahrscheinlich ist der Mann auf seine zwei Beine unterwegs gewesen.Was für eine Dummheit...Die Palästinenser sollten auf dem Boden kriechen,damit sie nicht bedrohlich wirken.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!