Forum: Politik
Suche nach verschleppten Jugendlichen: Tote bei israelischer Militäroperation im West
AFP

Es ist Israels größter Militäreinsatz im Westjordanland seit zwölf Jahren: Tausende Soldaten suchen drei entführte Jugendliche. Fünf Palästinenser wurden getötet, mehr als 300 festgenommen.

Seite 3 von 15
Al.Ba. 22.06.2014, 17:22
20. 7 leute töten

um 3 zu retten.

Beitrag melden
maifreuden 22.06.2014, 17:23
21. Auch wenn …

das hier im Zensurmülleimer landet:

Israel war, ist und bleibt ein Apartheid-Land !

Beitrag melden
gerd.lt 22.06.2014, 17:24
23. schamlos

Das sind Aktionen einer Besatzungsmacht, und die dort lebenden Palestinenser haben für diese einen Wert gleich Null. Die Besatzungsmacht sieht sich als auserlesenes Volk, und die eigene Bevölkerung als den Wert an sich. Das schicksalhafte Verschwinden der drei israelischen Jugendlichen wird von Netanjahu schamlos dazu benutzt, allen Außenstehenden den Beweis zu erbringen, dass es mit den Palestinensern keinen Frieden geben kann. Das ist das eigentliche Ziel der israelischen Führung, dass alles wie bisher weiter läuft, hier ein bischen Land dazu, dort ein bischen Land dazu, denn dafür wird der bestehende Schwebezustand missbraucht. Wer wie die USA und die Europäer, als erklärte Freunde Israels, dass geschehen lässt, macht sich mit schuldig. Denn das obligatorische Fingerheben ist reines Alibiverhalten, zumal entscheidender Druck durch finanziellen Entzug möglich wäre.

Beitrag melden
HerrDietrich 22.06.2014, 17:26
24. Da....

sieht man für die Juden sind die Araber nur Menschen 2. Klasse. Das sieht man auch an der Gleichgültigkeit von Netanjahu, "das passiert eben bei der Selbstverteidigung" ja genau vor Jugendlichen. Falls einige Palästinenser die Israelis entführt haben können die ja auch sagen ist doch nur in Selbstverteidigung gewesen! Erinnert doch sehr stark an Südafrika unter den Weißen.

Beitrag melden
HerrDietrich 22.06.2014, 17:26
25. Da....

sieht man für die Juden sind die Araber nur Menschen 2. Klasse. Das sieht man auch an der Gleichgültigkeit von Netanjahu, "das passiert eben bei der Selbstverteidigung" ja genau vor Jugendlichen. Falls einige Palästinenser die Israelis entführt haben können die ja auch sagen ist doch nur in Selbstverteidigung gewesen! Erinnert doch sehr stark an Südafrika unter den Weißen

Beitrag melden
topodoro 22.06.2014, 17:30
26.

Alle Menschen sind gleich. Aber manche Menschen glauben sie sind gleicher als gleich.
Angriff ist Selbstverteidigung und Frieden ist Krieg !

Beitrag melden
welthungerkrise 22.06.2014, 17:30
27.

Zitat von sysop
Es ist Israels größter Militäreinsatz im Westjordanland seit zwölf Jahren: Tausende Soldaten suchen drei entführte Jugendliche. Fünf Palästinenser wurden getötet, mehr als 300 festgenommen.
fünf palästinsnser getötet... die 3 isrealis sind wohl mehr wert?

Beitrag melden
norbert99 22.06.2014, 17:31
28. Selbstverteidigung??

"Gelegentlich gibt es tote als ergbniss unserer selbstverteidigung durch Sicherheitskräfte."
Wer verteidigt sich bis zu welchen grad selber wen er ein land besezt das ihm nicht gehört? Die aussage des Israelischen Präsidenten hört sich so an wir die Erdogsns: Gruben unglücke passieren eben

Beitrag melden
schokokeks90 22.06.2014, 17:33
29. Ekelhaft...

wie Netanjahu das vermutete Verbrechen nutzt um weitere Gewalt zu schüren und seine Politische Position zu verbessern. Die Hamas wird im Gegenzug mit weiteren Bomben und Raketenangriffen antworten, am Ende sterben wieder Jugendliche und Unschuldige - auf beiden Seiten...

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!