Forum: Politik
Südchinesisches Meer: China richtet sich auf den Spratly-Inseln häuslich ein
REUTERS/ Armed Forces of the Philippines

Im Südchinesischen Meer baut China seine militärische Präsenz weiter aus. Wie das Pentagon berichtet, lässt Peking die Spratly-Inseln mit Sandaufschüttung vergrößern, um Landebahnen und Kaianlagen anzulegen.

Seite 1 von 3
ichsagemal 09.05.2015, 13:26
1.

...wer mag China ernsthaft stoppen? Niemand! 'Go west' hat sich überlebt. Jetzt liegen die Nuggets im Osten
Wir werden uns daran gewöhnen (müssen)!

Beitrag melden
bligen 09.05.2015, 13:38
2. Schicke Satelitenbilder

Die errinnern mich stark an die unwiderlegbaren Satelitenbilder bei der MH17 Katastrophe. Ein Affront gegenüber den Hintebliebenen sondergleichen.

Beitrag melden
juergw. 09.05.2015, 13:48
3. Frau Kanzlerin Merkel ,handeln Sie !

Sanktionen verhängen gegen die Volksrepublik China.
Ab sofort ein Importverbot für alle Waren aus China,bis die Inseln geräumt werden.Dann wird es zwar leerer in den Läden,aber die Westlichen Werte müssen doch verteidigt werden..

Beitrag melden
managerbraut 09.05.2015, 13:53
4. Richtig so!

Die USA haben in diesen Regionen absolut nichts zu suchen. Asien gehört, wenn den Anreinerstaaten um das chinesische Meer und niemals den USA!
Vielleicht sollte China seine Marine vor den Küsten der USA schicken und stationieren, wie Manöver abhalten.
China und Russland als Militär Bündnispartner wachsen zur Welt größten militärischen Supermacht heran.
Es wird nur noch wenige Jahre brauchen, dann werden China - Russland im Bündnis die USA aus der Region vertreiben und auch vor militärischer Gewalt angesichts derer Überlegenheit nicht zurück schrecken.
Diese Entwicklung in der Region zeichnet heute bereits für die Zukunft ab.
China - Russland werden die USA als Weltpolizei und militärische Bedrohung vor ihrer Haustür nicht mehr akzeptieren und die USA aus der Region zurück zwingen.

Beitrag melden
bescheuert 09.05.2015, 13:57
5. Will sich die USA auch mit China

anlegen?
Da beißt er doch lieber als, Ausweichhhandlung die Russen.

Beitrag melden
cvdheyden 09.05.2015, 14:00
6. Das ist längst und hinlänglich bekannt

Oder glauben Sie allen Ernstes, dass dieses Treiben den Westen überrascht? Japan wird Widerstand leisten und China Paroli bieten. Die anderen Länder im Südchinesischen Meer werden nichts unternehmen, mit Billigung des Westens.
@Ichsagemal: Go west geht immer. Reisen sie einfach nach Westen, Sie werden im Osten landen......

Beitrag melden
WwdW 09.05.2015, 14:14
7. Es ist echt zum Heulen.

Unberührte Riffe werden vernichtet. Was für eine Umweltzerstörung. Es ist unglaublich ...

Beitrag melden
henrik-flemming 09.05.2015, 14:17
8. Alles nur abgekupfert...

...die Insel Sylt als Blaupause genommen.

Beitrag melden
detlef.drimmer 09.05.2015, 14:23
9.

Zitat von ichsagemal
...wer mag China ernsthaft stoppen? Niemand! 'Go west' hat sich überlebt. Jetzt liegen die Nuggets im Osten Wir werden uns daran gewöhnen (müssen)!
Das ginge nur, wenn man nicht mehr Produkte in China billig produzieren ließe. Die Geiz-Mentalität kehrt sich nun um, das Stoppen des Machtzuwachses Chinas wird nun dreifach teuer.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!