Forum: Politik
Südchinesisches Meer: Trump provoziert das Dronegate
REUTERS

Mit der Beschlagnahmung einer US-Unterwasserdrohne will China eine deutliche Botschaft an Washington senden. Der designierte Präsident Trump reagiert ungehalten - und geht weiter auf Konfrontation.

Seite 6 von 8
Kabuto 19.12.2016, 01:29
50. Die USA

wechseln den Hauptfeind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de_populist 19.12.2016, 01:33
51. Äpfel und Birnen Vergleich

Zitat von Celegorm
Was blöderweise so ziemlich das Gegenteil wäre, von dem was im Wahlkampf angekündigt, insbesondere auch weil es ein Ausbau der Militärpräsenz und weitere Aufrüstung bedingen würde. Das ist angesichts dessen, dass die Regierung voller Militärs und Wirtschaftsvertreter ist, durchaus wahrscheinlich, beisst sich aber mit dem Plan, durch deutliche Budgetkürzungen das Land schuldenfrei zu machen. Aber wie üblich applaudieren Trumps Jubelperser schlichtweg bei allem, selbst wenns das genau Gegenteil vom vorherigen ist. Bizarr dabei ist auch, wie immer Trumps angeblich friedensfördernde Politik hervorgehoben wird angesichts einer möglichen Annäherung mit Russland, eine offene Konfrontation mit dem wesentlich mächtigeren und gefährlichen China aber geradezu herbei gesehnt wird..
Russland ist auch seit 30 Jahren nicht mehr kommunistisch. China ist ein totalitärer Staat der Tausende von Oppositionellen hinrichtet und ihre Organe verkauft. Außerdem haben sie von der Öffnung der Märkte massiv profitiert, indem sie die Industrie der ganzen westlichen Welt zu sich hergezogen (die Chinesen haben auch keinerlei Regulierungen wie Umweltauflagen). Im gleichen Zeitraum verlor die USA ihre industriellen Arbeitsplätze, die so vielen ein gutes Auskommen gab und dem Staat Steuergeld einbrachte, der Rostgürtel ist heute der traurige Rest vom einstigen American Empire und die USA haben ein Handelsdefizit von 800 Mill.$ jährlich.
China hält 1 Billarde US Schuldenpapiere und wirft den Yuan auf den Weltmarkt um den Dollar zu ersetzen.. Sie haben die größte Armee der Welt, sind der größte Stahlproduzent, expandieren im Südchinesischen See und erobern quasi-Kolonien in Ost-Afrika für ihren Rohstoffbedarf..
Und die Welt redet von der Krim..

Trump hat von Anfang an konsistent China angegriffen, auch vorgeschlagen dass Japan sich ausreichend bewaffnen könnte (inkl. Nuklearem Arsenal) wenn es sich von China bedroht fühlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 19.12.2016, 02:02
52. Machtspiele

Die Chinesen finden es veraechtlich, wenn jemand, der Macht besitzt sie nicht auch ausuebt. Gelegentliche Provokationen sind auch ein Gradmesser, die Reaktion des provozierten Landes wird genauestens analysiert und zukuenftige Politik, auch Aussenpolitik mit diesem Land mit darauf ausgerichtet. China gibt ganz bewusst Duterte den Eindruck, dass er langfristig mit einem Partner China besser bedient sei, als mit der Unterstuetzung der USA. Auch eine kraeftige Finanzspritze China's an die Philippinen macht das fuer Duterte schmackhaft. Trennt sich Duterte tatsaechlich von den USA, baut das die Vormachtstellung der Chinesen im Asiatisch-Pazifischen Raum weiter aus. Darum geht's, nicht um die Drohne selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 19.12.2016, 02:04
53.

"Es hört sich harmlos an: Eine Sonde, die ins Wasser gesetzt wurde, um dort den Salzgehalt und die Temperatur zu messen." - An anderer Stelle war zu lesen, dass die Messungen für in der Region operierende US-amerikanische U-Boote von Bedeutung sind. Und schon hört es sich nicht mehr "harmlos an";-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bearhawk 19.12.2016, 02:13
54. Harmlos... Vielleicht!

Nur mal eine Frage:" Ist die Kenntnis von Salzgehalt, Wassertemperatur und Dichte nicht wichtig fuer U-Boote?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.schuler 19.12.2016, 02:14
55. Hochgradig kompetenter Artikel

Die USA haben die Philippinen erobert und kolonisiert. Sie haben die vormaligen spanischen Kolonialherren an Brutalität und Menschenverachtung noch übertroffen. Waterboarding wurde in Manila "erfunden". 100 Jahre vor Guantanamo. Originalzitat "After the treatment the bimbos are looking like fat toads" Diese Aktionen haben 500000 Leben gekostet. Nach dem formalen Abzug hinterließ man einen korrupten Statthalter namens Marcos. Noch heute tanzen die Puppen in Manila zu einer Melodie, die in Washington komponiert wurde.
SPON schreibt von Verbündeten? Mein lieber Scholly.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chinareel 19.12.2016, 02:16
56. Wirklich?

Zitat von Bueckstueck
China stiehlt US-Eigentum und der Dumbass in Chief hat nichts besseres zu tun als sich einzumischen bevor er das Recht dazu hat, indem er mitteilt, sie mögen das Ding doch gleich behalten. Wahnsinnig hilfreich. Das wird noch richtig kompliziert wenn Trump erst einmal wirklich das durchs Amt gegebene Recht hat für den Staat zu sprechen. Mit diesen militanten Chinesen wird die Region durch Trump erst richtig zum Pulverfass.
Sehen Sie wirklich die Chinesen als militant? Haben Sie die letzten Jahre in der Weltpolitik verschlafen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 19.12.2016, 02:24
57. Südchinesisches Meer

In den tiefen des Südchinesisches Meeres werden riesige Öl u. Gas vorkommen vermutet.
Tja, überall wo es Öl geben "könnte " sind auch die Amis Präsent. Ihre ganze Außenpolitik ist auf Öl ausgerichtet.
Der sich ihnen in den Weg stellt, wird zur Gefahr für die Nationale Sicherheit der USA.
Öl, Gas wie Rohstoffe aller Art das sind die Lebensadern für die Wirtschaft, da darf es schon mal wieder einen Krieg geben, zumal auch Japan die selben Interessen an Öl hat.
Der Orient brennt, in Afrika lodern überall Feuerchen, Terror Weltweit, fortlaufend Anschläge mit vielen Toten. Die Großmächte reiben sich gegenseitig.
Was klappt eigentlich noch in dieser sche---- Welt?.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.schuler 19.12.2016, 02:27
58. Selten so gelacht

Zitat von hhorbach
...irgendwas raushauen (ein Präsident per Twitter....blöder geht's ja nimmer) so wie auch bei Erdogan, Orban , Putin und anderen Despoten. Danach relativieren und umdeuten. Die Saat ist aber gesät und die willfährigen Applaudierer werden es weiter verbreiten. Das wird ein spannendes Jahr 2017 mit so vielen Nullnummern an den Hebeln der Macht. Und, ich möchte bitte Frau Merkel ausdrücklich davon abheben. Die denkt erst und redet dann... Könnte auch in Südostdeutschland mal überlegenswert sein
Frau Merkel denkt erst und redet dann?

Sie sind der geborene Kabarettist. Dieter Hildebrandt würde Sie sofort in die Schließmuskelgesellschaft verorten.

Davon abgesehen sind Sie so naiv wie die vorgebliche Physikerin aus der Uckermarck. Zitat Josef Ackermann. "Merkel hat sich eingebildet, sie sei an der Macht. Doch sie ist lediglich an der Regierung"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 19.12.2016, 02:38
59.

Zitat von hhorbach
...irgendwas raushauen (ein Präsident per Twitter....blöder geht's ja nimmer) so wie auch bei Erdogan, Orban , Putin und anderen Despoten. Danach relativieren und umdeuten. Die Saat ist aber gesät und die willfährigen Applaudierer werden es weiter verbreiten. Das wird ein spannendes Jahr 2017 mit so vielen Nullnummern an den Hebeln der Macht. Und, ich möchte bitte Frau Merkel ausdrücklich davon abheben. Die denkt erst und redet dann... Könnte auch in Südostdeutschland mal überlegenswert sein
Und, ich möchte bitte Frau Merkel ausdrücklich davon abheben. Die denkt erst und redet dann...

Und wer sagt ihnen, das das gedachte, das sie als denken bezeichnen
von Fr. Merkel stammt, und ihr nicht auf Papier" Vorgedenk"t wurde,
und sie nur das Sprachrohr ist?.

Mit den Nullnummer haben sie recht, davon gibt es im Euroland
viel zu viele.
Ich denke dabei auch besonders an Brüssel, da muss es ein Nest geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8