Forum: Politik
Super-Wahlsonntag: Hohe Beteiligung in allen drei Bundesländern
Getty Images

In wenigen Stunden schließen die Wahllokale: In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gehen dieses Mal deutlich mehr Bürger an die Urnen als 2011.

Seite 1 von 6
malte_wehr 13.03.2016, 16:08
1. Superwahlsonntag?

Ist das euer Ernst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachdenker101 13.03.2016, 16:13
2. Je mehr Wahlbeteiligung

desto größer ist wohl der Gestaltungsspielraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmutderschmidt 13.03.2016, 16:15
3. Die Einschüchterung mündiger Bürger...

Die Einschüchterung mündiger Bürger...
durch die etablierten Parteien.

Hoffentlich wird das nicht Realität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 13.03.2016, 16:31
4. .

Zitat von helmutderschmidt
Die Einschüchterung mündiger Bürger... durch die etablierten Parteien. Hoffentlich wird das nicht Realität!
Die Medien und deren Themensetzung sowie Berichterstattung spielen m.E. dabei eine wesentlich größere Rolle.
Eine größere Wahlbeteiligung sehe ich positiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herbert Schambeck 13.03.2016, 16:35
5. Geil, hohe Wahlbeteiligung. Du warst noch nicht wählen?

Dann geh hin!
Gegen Glyphosat und TTIP und gegen Parteien, die Deutschland schaden.
Gegen Merkel-CDU und AfD/NPD. Die eine hat schon genügend Schaden angerichtet und die anderen sollen dazu keine Chance bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anti-empath 13.03.2016, 16:35
6.

Bei einer hohen Wahlbeteiligung können die etablierten Parteien nicht mehr als Ausrede für das gute Abschneiden der AfD eine geringe Wahlbeteiligung anführen. Das wäre dann eine doppelte Abstrafung der bisherigen Politik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frietjoff 13.03.2016, 16:36
7.

Tja, ich weiß nicht, welches der zwei realistischen Szenarien ich mir für Sachsen-Anhalt wünschen soll.

Option A — die bisherige CDU-SPD-Koalition behält ihre Mehrheit (wenn auch knapp)

Vorteil: es gäbe mit den Bündnisgrünen eine klar pro-demokratische, anti-totalitäre Opposition (diesseits der Linken).
Nachteil: es würde so weiter gewurschtelt werden wie seit über zehn Jahren.

Option B — die bisherige CDU-SPD-Koalition verfehlt die Mehrheit

Vorteil: eine CDU-SPD-bündnisgrüne Koalition wäre spannend und würde die mittlerweile recht etablierten CDU-SPD-Seilschaften aufbrechen.
Nachteil: Linke und AfD würden die alleinige Opposition darstellen. Dass die Linke in dieser Konstellation (noch) populistischer und vielleicht sogar wieder totalitärer würde (um neben der AfD nicht unterzugehen), ist leider nicht ausgeschlossen. Das wären dann schon fast Weimarer Verhältnisse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterCollignon 13.03.2016, 16:37
8. Gut für die Demokratie

Die Wahlbeteiligung in den drei Bundesländern scheint eine der höchsten der letzten Jahre zu werden. Damit sind diese Wahlen ein Sieg für die Demokratie - egal wie die Wahlen ausgehen. Eine Wahlplicht, wie vor diesen Wahlen gefordert, wäre dann nicht mehr erforderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steveleader 13.03.2016, 16:39
9. Heute zeigt sich...

ob Deutschland sich von Hasspropaganda beeindrucken lässt oder seine Werte verteidigt und seine positive Grundeinstellung allen Menschen gegenüber zum Ausdruck bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6