Forum: Politik
Syrien-Blamage der Kanzlerin: Merkel wirft großen EU-Staaten Egoismus vor
AP/dpa

Auf dem G-20 Gipfel wurde Angela Merkel in der Syrien-Frage überrumpelt. Vier große EU-Staaten unterschrieben hinter ihrem Rücken eine US-Resolution. Jetzt verteidigt die Kanzlerin ihr Zögern - und Außenminister Guido Westerwelle.

Seite 1 von 29
123ananas 08.09.2013, 17:34
1. Achso...

Müssen neuerdings alle europäischen Staaten die Zustimmung von Frau Merkel einholen um irgendetwas unterschreiben zu dürfen?
Übrigens: ich befürworte das militärisches Einschreiten in Syrien NICHT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radeberger78 08.09.2013, 17:39
2. Abgesehen davon das ein militärisches Vorgehen

Zitat von sysop
Auf dem G-20 Gipfel wurde Angela Merkel in der Syrien-Frage überrumpelt. Vier große EU-Staaten unterschrieben hinter ihrem Rücken eine US-Resolution. Jetzt verteidigt die Kanzlerin ihr Zögern - und Außenminister Guido Westerwelle.
ablehne, sieht man mal wieder wie es um die "geforderte" Führungsrolle Deutschlands in Europa bestellt ist, die beschränkt sich schlicht auf das Checkheft des Deutschen Steuerzahlers. Der einzige der von der EU Regierung träumt scheint die deutsche Staatsführung zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jiskoko 08.09.2013, 17:41
3. was hat sich...

denn daran geändert, das frau merkel erst nein sagt und dann doch unterschreibt. die sachlage ist doch die das es die gleiche resolution wie freitag ist. frau merkels erklärung ist schlicht nur eine aussrede und wer die stellungnahme im tv gesehen hat, wird mir sicher zu stimmen das man ihr das lügen ansehen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Esib 08.09.2013, 17:42
4. Na super!

Zitat von sysop
Auf dem G-20 Gipfel wurde Angela Merkel in der Syrien-Frage überrumpelt. Vier große EU-Staaten unterschrieben hinter ihrem Rücken eine US-Resolution. Jetzt verteidigt die Kanzlerin ihr Zögern - und Außenminister Guido Westerwelle.
Wer solche "Freunde" in Europa hat, braucht keine Feinde mehr. Pikanterweise sind das genau die, die von Deutschland erwarten, dass mit deutschen Steuergeldern die Karren aus dem Dreck gezogen werden, die diese Länder bei sich festgefahren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 08.09.2013, 17:42
5. Unsere Kanzlerin hat alles richtig gemacht !

Sie hat fuer den Frieden, die Wahrheit und die Demokratie gekaempft, sie hätten den Willen der MEHRHEIT der Deutschen vertreten, bis ihr die herrschenden Kraefte unsere Welt die rote Karte gezeigt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 08.09.2013, 17:43
6. Was für ein unsäglicher Eiertanz...

und jetzt fetzt man sich in Europa auch noch untereinander.

Wir haben einfach bisher verdammtes Glück gehabt, dass es in der Ägide der großen Zauderin bisher noch keine wirliche Herausforderung gab. Bei Lehman konnte ihr Steinbrück und Müntefering noch das Händchen halten. Ansonsten konnte sie alles über Bürgschaften regeln, die nicht direkt bedrohlich werden. Eine wirkliche Krisensituation ist diese Kanzlerin in keinem Fall gewachsen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 08.09.2013, 17:44
7. Gewissen

Zitat von sysop
Auf dem G-20 Gipfel wurde Angela Merkel in der Syrien-Frage überrumpelt. Vier große EU-Staaten unterschrieben hinter ihrem Rücken eine US-Resolution. Jetzt verteidigt die Kanzlerin ihr Zögern - und Außenminister Guido Westerwelle.
Es geht also nicht um richtig oder falsch in der Syrienfrage, es geht um eine gemeinsame Position, egal wie die aussieht. Das wiederum kann nur bedeuten, dass Frau Merkel keine eigene Meinung hat, sondern sich der Mehrheitsmeinung anzuschließen wünscht. Da hatte ich doch tatsächlich geglaubt, der Kanzlerin wäre bei der Verweigerung der Zustimmung die Glaubwürdigkeit und der Humanismus wichtig gewesen. Pustekuchen. Sie wußte nur noch nicht, wie die anderen sich entscheiden würden. Wie gewissenlos muss man sein, um so zu denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
superfake2012 08.09.2013, 17:44
8. Bemerkenswerter als der Vorgang...

Zitat von sysop
Auf dem G-20 Gipfel wurde Angela Merkel in der Syrien-Frage überrumpelt. Vier große EU-Staaten unterschrieben hinter ihrem Rücken eine US-Resolution. Jetzt verteidigt die Kanzlerin ihr Zögern - und Außenminister Guido Westerwelle.
... wird eigentlich nur sein, dass die Regierung die Intelligenz des Wahlvolks richtig einschätzt. Ein Land, in dem man die Energiewendewendewende mit Beliebtheitswerten von 70 Prozent übersteht, wird mit jeder erdenklichen Haltung zu der zentralen aussenpolitischen Frage dieser Tage innerhalb von nur 24 Stunden auch kein Problem haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
choongaboonga 08.09.2013, 17:45
9.

na die Bundesregierung tut ja nicht mal mehr so als hätte sie aussenpolitisch eine eigene Meinung. Da war er wieder, der berühmte Finger, der in die Luft gestreckt wird um erst mal zu prüfen woher der Wind weht.
Aber schlimm finde ich das trotzdem nicht. Sollen die andern ruhig weiter ihre Kriegsspiele spielen. Deutschland soll sich raushalten und am Besten noch am Kriegsgerät mit verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29