Forum: Politik
Syrien: Der Giftangriff auf Duma - die Fakten
AP/ Syrian Civil Defense White Helmets

Eine knappe Woche nach dem Angriff auf Duma sind die Fronten klar: Für den Westen steht fest, dass Syriens Armee Chemiewaffen eingesetzt hat - Russland bestreitet das kategorisch. Was stimmt?

Seite 11 von 24
unalom 14.04.2018, 07:27
100. Skepsis ist angebracht

Kriege werden mit Lügen begonnen. Das war schon immer so und ist es besonders in Zeiten, in denen die Politik auf die Akzeptanz der Öffentlichkeit angewiesen ist. Der Krieg gegen Saddam Hussein wurde mit der Lüge von Massenvernichtungswaffen begonnen, bei dem Krieg in Jugoslawien wurde gelogen, über Gaddafi wurde das Blaue vom Himmel erzählt, keine Lüge und keine Verleumdung wurde ausgelassen.
Welchen Grund also sollte ich jetzt haben, der NATO noch irgendetwas zu glauben. Vielleicht haben sie ja ausnahmsweise ja nicht gelogen in diesem Fall. Ist aber sehr unwahrscheinlich....

Beitrag melden
rgw_ch 14.04.2018, 07:37
101. Phantasielos

Zitat von Palmstroem
Viele fordern vom "Westen" den ultimativen Beweis. Aber es geht hier nicht um ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren. Denn im Gegensatz dazu, gibt es keinen Ermittlungsbehörde, die Verdächtige vernehmen könnte oder Durchsuchungen anordnen kann. Putin und Assad können nicht verhört werden und selbst eine Untersuchung der UN ist an einen Auftrag des Sicherheitsrates gebunden, der den russischen Interessen nicht widerspricht. Und die Wahrheit liegt sicher nicht im Interesse von Russland, wie schon bei früheren Giftgaseinsätzen oder dem Flug MH-17.
Es wäre möglich gewesen, eine internationale Expertengruppe aufzustellen, mit Mitgliedern aus allen beteiligten Ländern, die den Auftrag haben, den Fall aufzuklären. Danach hätte man entscheiden können, So etwas hat man sogar im tiefsten kalten Krieg immer mal wieder fertig gebracht. Heute wirft man lieber Bomben, das ist ja so viel einfacher. Nur wird es das Gegenteil von Frieden über die Welt bringen. Und Frieden scheinen allzu viele Politiker zu fürchten.

Beitrag melden
Reinhold Schramm 14.04.2018, 07:38
102. Wie werden Kriege für Wirtschaftsinteressen gemacht?

Die westlichen, europäischen und nordamerikanischen Wohlstands-, Konsum- und Reichtumsmetropolen und ihre NATO-Staaten im Kampf für Vasallenstaaten und Rohstofflieferanten?

Wie werden Kriege gemacht?

Es ist doch offensichtlich, so wie die Islamische Staaten: Saudi-Arabien, Katar, VAE und Kuwait, als westliche Bündnis-, Krisen- und Kriegspartner bevorzugt werden, so wird auch die westliche und geheimdienstliche Kreation des ISIS bzw. IS in der arabisch-asiatischen Welt bevorzugt. Es geht den Nato-Bündnispartnern um eine Neuaufteilung der arabisch-islamischen Rohstofflieferanten, so auch in der Krisenregion NAHOST und Nordafrika. Die Nuklearmächte Großbritannien und Frankreich, im geopolitischen Militärbündnis mit den Vereinigten Staaten, brauchen eine Neu-Aufteilung ihrer Rohstofflieferanten, auch für die Sicherung ihrer Uranbrennstoffe ihrer Energie und Atomkraftwerke. Dafür ist es notwendig, die unabhängige und nationalstaatliche Entwicklung von eigenständigen Nationalstaaten bei den Rohstofflieferanten zu beenden und Vasallenstaaten zu installieren. Auch hierfür wurden die Unabhängigkeitsbewegungen und eigenständigen staatlichen Entwicklungen sabotiert und zerstört, so wie in Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien. Die westlichen Wohlstands-, Konsum- und Reichtumsparadiese, erlauben nicht ihren wirtschaftlich abhängigen Lieferanten von Rohstoffen und Bodenschätzen, eine eigenständige demokratische, freiheitliche und menschenrechtliche nationalstaatliche Entwicklung. Für die westlichen NATO-Staaten und insbesondere ihre Atommächte muss die dauerhafte Abhängigkeit ihrer Vasallenstaaten auch im 21. Jahrhundert gewährleistet werden! - sonst droht deren herbeigeführten und krisenhaften Entwicklung und gegebenenfalls ihre militärische Vernichtung, so wie gegenwärtig auch die geheimdienstliche und militärische Beseitigung des Assad-Regime in Rest-Syrien.

So werden Kriege für Wirtschafts-, Wohlstands- und Reichtumsinteressen gemacht!

Beitrag melden
juba39 14.04.2018, 07:43
103. Das ginge sehr wohl!

Zitat von Flari
Vielen Dank für diese übersichtliche Zusammenfassung. Lediglich etwas kritisch sehe ich den Verweis der Proben/Fingerprints auf Gifte der Regierung, ohne zu schreiben, wie sehr sich deren Besitzverhältnisse geändert haben können. Niemand kann wirklich sagen, welche Gruppierung wann in den letzten mehr als 5 Kriegsjahren in Syrien die Kontrolle über welche Waffenbestände, Chemiekanister und Herstellungswerke erlangt hat.
Die Vernichtung der Chemiewaffen war 2013/14.
Schon damals schränkte die syrische Regierung ja ein, "alle Chemiewaffen, die sich im Einflussbereich der Regierung befinden".
Mir war damals schon schleierhaft, wie man diesen Hinweis, daß es damit sehr wohl auch solche Waffen unter Kontrolle von Dschihadisten gäbe, einfach ignorierte. Da der Spiegel, im Gegensatz zu den ÖR, immer sehr genau Syrienkarten veröffentlichte, wäre unter Nutzung des Archivs sogar heute noch mit großer Wahrscheinlichkeit ermittelbar, welche Terrorgruppe so etwas im Besitz hat. Denn im Gegensatz zu damals sind doch die diversen Gruppierungen heute viel besser einzuordnen.
Wäre das nicht mal ein Thema für eine gute Recherche?
Wenn ich mich allerdings an eine Reportage bei SPON aus dieser Zeit erinnere (Mein Freund, der Islamist" oder so ähnlich) habe ich allerdings so meine Zweifel, ob solche Idee jemals in der Redaktion durchkommt.
Aber träumen darf man ja noch.

Beitrag melden
scratchpatch 14.04.2018, 07:47
104. Fakten, Fakten

Vielen Dank für diese ausführliche Darstellung. Das ist ja schon schwierig, sich ein eigenes Bild zu machen. Der Informationskrieg ist m.E. noch wichtiger als der militärische und Fakten und Argumente sollten an erster Stelle stehen, da beide Seiten sich vorwerfen, zu lügen. Es wird von uns erwartet, dass wir einer Seite glauben, weil sie in unseren Augen eine höhere moralische Authorität hat. Für mich ist das im Zweifel der Westen, aber ich finde das sehr problematisch, dass es keine unabhängige Instanz gibt. Westliche Staaten sprechen sich das Recht zu, als Weltpolizist zu handeln, während das im täglichen Leben als Selbstjustiz gelten würde. Es gibt keine unabhängige Prüfung, wie etwa ein internationales Gericht, das wie bei einem Polizeieinsatz anordnen könnte, was angemessen ist. Dann kommt eine Reaktion aus Russland, die sich im Grunde aus Patriotismus speist und die Unterstützung für Putin auch noch stärkt. Also gibt es verschiedene Wirkungen dieses Militäreinsatzes. Zum einen sollen Einrichtungen zerstört worden sein, in denen Chemiewaffen entwickelt wurden. Das ist der positive Effekt. Zum anderen ist ein Bild eines aggressiven, attackierenden Westens in Russland und vielleicht auch großen Teilen Syriens verstärkt worden, wobei letztere vielleicht sogar den Eindruck bekommen (oder vermittelt bekommen), dass vom Westen Islamisten unterstützt wurden. Das ist der negative Effekt. Die Frage ist, ob man diese Auseinandersetzung nicht klüger führen kann, ohne die negativen Effekte, die sich vermutlich langfristiger auswirken als der Militärschlag.

Beitrag melden
ursbusch 14.04.2018, 07:48
105. Gaseinsatz

Wenn Russland dermaßen der Verbrechen bezichtigt wird, zeigt es ihre gefährliche Dummheit über USA-Verbrechen. Sogar die ARD hat über die Uranbombenabwürfe im Irakkrieg kritisch berichtet (googeln können sie doch sicher). Die ARD hat diese Uranbombenabwürfe als >Kriegsverbrechen eingestuft. Im Jugoslawiekrieg sollen Uranbomben ebenso eingesetzt worden sein. Einfach zu behaupten, für welche unbewiesenen Verbrechen Russland schuldig sei , entspringt ihrer Vasallentreue für die USA. Im Internet gibt es Listen, das wissen sie sicherlich. Dann googeln sie mal und sie werden unter anderem eine Liste über die Verbrechen der USA seit 1945 finden. Ihre emotional geladene Aufzählung von Russlands Verbrechen erklären sie als Tatsachen, wobei überhaupt nichts bewiesen wurde. Es könnte auch eine Bombe aus der Ukraine gewesen, die die Linienmaschine getroffen hat. In ihrem Hass auf Russland fällen sie Urteile und beschimpfen Russland. Wie geschrieben, weiten sie ihren Horizont und googeln sie über USA-Verbrechen, da werden sie fündig, bevor sie anderen Verbrechen in die Schuhe schieben.

Beitrag melden
jwcotton 14.04.2018, 07:50
106. Russland natürlich mal wieder mit beteiligt was sonst

Ich glaube niemand braucht viel Fantasie, daß Assad nur noch eine Marionette von Putins Gnaden ist, so ist es naheliegend daß Russland mit verantwortlich für die Giftgas Attacke in Duma ist. Menschenverachtendes Nervengift gegen Zivilisten scheint bei der russischen Regierung hoch im Kurs zu stehen. Deren fortlaufenden lächerlichen Dementis zb. Salisbury England England habe das selbst inszeniert, ist an Primitivität nicht mehr zu zu schlagen. Ebenso wie in Syrien. Russland ist von der Glaubwürdigkeit auf dem Niveau von Kim Yong Un nur viel gefährlicher.

Beitrag melden
namlob1 14.04.2018, 07:59
107. Vorsicht bei den USA

Die USA - George W. Bush - haben schon einmal eine Fakenews in die Welt gesetzt und behauptet, Saddam Hussein sei im Besitz von Chemiewaffen. Dabei wussten die Geheimdienste, dass es die Vorläufer des IS waren, die damit im Irak hantierten. So wurde gegen Saddam Hussein Krieg geführt und dadurch mittelbar der IS gegeründet. Die Zerstörung der Städte des Irak war "gut", denn sie diente dem Kampf gegen den IS. Der Kampf des Assad gegen die dortigen Islamisten ist "schlecht", den dabei werden ebenso auch Zivilisten getroffen.

Beitrag melden
hansfrans79 14.04.2018, 08:09
108.

Zitat von Atheist_Crusader
Russland bestreitet sowieso alles. Russland bestreitet auch bis heute, dass der Abschuss der Linienmaschine über der Ukraine auf das Konto seiner Rebllen geht - obwohl sämtliche offiziellen Untersuchungen klar dorthin zeigen. Man muss sich auch ernsthaft fragen, wer all das denn glauben soll. Die syrische Regierung hat bereits mehrfach Chemiewaffen eingesetzt - aber dieses eine mal soll dann erfunden sein?
„Russland bestreitet sowieso alles.“
Dafür glauben Sie offenbar alles, was Sie in den Ihnen vertrauten Medien lesen. Z.B. das schon mehrfach Chemiewaffen eingesetzt wurden.
Vermutlich haben Sie damals auch geglaubt, dass der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt.
Stand ja auch in unseren lieben Zeitungen.
Genau wie damals der böse Milosevic, der sich als doch nicht so böse entpuppte, aber da hatte die NATO schon ihre Bomben abgeworfen.

Beitrag melden
Gruuber 14.04.2018, 08:09
109. Dass die USA, die im herbeigelogenen Krieg unschuldige Zivilisten

im Millionenbereich umgebracht haben, und zwar mit mehr Bomben (auch Napalm- und Clusterbomben) als sie im gesamten Zweiten Weltkrieg (!) abgeworfen haben, scheint für die US- und NATO-Politiker und -Militärs kein Schwerstverbrechen gewesen zu sein. Abgesehen vom Versprühen des Giftgasmittels Agent Orange durch die USA, das zu vielen Missgeburten unter den Vietnamesen geführt hat. Und übrigens auch zu schweren Erkrankungen unter den US-Soldaten.
Abgesehen davon, dass die USA, Großbritannien und Frankreich zu den größten Dieben von Auslandguthaben bei den von ihnen überfallenen Länder gehören. Was soll die normale Bevölkerung im Irak und in Libyen von den Auslandguthaben zurückbekommen haben? Mir ist nichts bekannt. Wobei die eigene Kontrolle der US-Armee festgestellt hat, dass im Bereich dieser Armee mindestens eine Milliarde spurlos verschwunden ist.
Und selbstverständlich haben Saddam Hussein und Gaddafi der Bevölkerung mehr für Ausbildung und Gesundheitsversorgung gegeben als dann die Besetzer USA und Großbritannien.
Übrigens hat auch Frankreich damals den USA und Großbritannien im Krieg gegen den Irak geholfen, in dem es diesen Ländern half, die französischen Waffen zu bekämpfen, die sie Saddam verkauft hatten. Wäre es nicht einfacher gewesen, wenn die scheinheiligen Franzosen nicht Waffen erst gar nicht an Saddam verkauft hätten?
Dass die Westmächte Saddam Hussein bei den schrecklichen Giftgaskriegen gegen den Iran und die Kurden geholfen hat, sei auch noch bemerkt. Wer soll das sonst gewesen sein? Die Russen oder Syrer vielleicht?

Beitrag melden
Seite 11 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!