Forum: Politik
Syrien-Erklärung: Opposition wirft Merkel Zickzack-Politik vor
DPA

Mit eintägiger Verzögerung hat sich auch die Bundesregierung einer Erklärung zu Syrien angeschlossen. Kanzlerin Merkel verteidigt ihr Zögern. Die Opposition spricht von einem "abenteuerlichen Zickzack-Kurs".

Seite 10 von 18
till2010 07.09.2013, 21:03
90. Was stellen sie sich denn vor?

Barack ruft und Deutschland brüllt Hurra und tankt die Panzer auf und schlägt los. So wie die Briten vielleicht, ohne wenn und aber. Wir dürfen uns als führende Wirtschaftsmacht Europas durchaus eine eigene Meinung erlauben. Und ein Kriegseinsatz der Bundeswehr im Ausland ist durchaus keine Einmannentscheidung. Die Kanzlerin will sich mit der Regierung und der UN abstimmen und das ist in Ordnung und legitim. Ansich ist es schon eine Frechheit auf einen G20 Gipfel eine umabgesprochene Abstimmung in die Tagesordnung zu bringen in der jeder Regierungchef im Alleingang sein Statement zum Syrieneinsatz ohne Bedenkzeit abgeben muß. Ist das der neue Stil von Weltpolitik und Krisenmanagement?
Sie Kanzlerin hat richtig gehandelt, erst beraten dann handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbuHaifa 07.09.2013, 21:05
91.

Zitat von biobanane
Soll ich nun laut Lüge schreien, wie es die Assad-Fans so gerne tun. Der Artikel - übrigens vor dem UN-Einsatz datiert - bringt nur wieder die Äußerung von De Ponte ins, Spiel, dass bei früheren Giftgasanschlägen die Herkunft nicht gefunden werden konnte, und so auch die Rebellen als Verursacher in Frage kommen. Mit diesem großen Angriff hat die Äußerung nicht zu tun, erstaunlich, dass der Guardian - eine von mir geschätzte Zeitung - dies miteinander verknüpft. Also nix von gleichgroßer Wahrscheinlichkeit, Fakt ist, dass Assad ganz sicher Sarin im Lager hat, bei den Rebellen ist das nur eine VErmutung, die bis heute nicht bestätigt werden konnte.
Sie wären mir aber ein schöner Richter - nur weil jemand etwas besitzt, heißt das noch lange nicht, dass er davon auch Gebrauch macht. Sie konnten ja hier bei SPON selbst lesen, dass es sogar die CIA nicht mehr ausschließt, dass die Rebellen im Besitz von Giftgas sein könnten. Die NZZ berichtete vor ein paar Tagen erst, die Rebellen hätten angeblich kürzlich eine Senfgas-Fabrik erobert. Das haben Sie offenbar in Ihrer selektiven Wahrnehmung überlesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkmal! 07.09.2013, 21:05
92. Guter Kommentar

Guter Artikel über die heutige Situation der USA:

The New Goliath | The Nation

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erwan 07.09.2013, 21:07
93. Inzwischen wurden in Syrien über 100.000 Menschen

getötet. Offenbar hat das keinen Politijer interessiert. Jetzt nachdem einige hundert durch Giftgas umgekommen sein wollen, will Obama, der Friedensnobelpreisträger, der trotz seines Versprechens nicht einmal Guatanomo geschlossen hat, anfangen zu bomben. Am Ende fördert er und der Westen dadurch noch mehr die Islamisten, die ohnehin schon kräftig mitmischen in Syrien. Merkt mn nicht, dass das keine Demokraten sind und noch viel schlimmer als Assad?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred Widmer 07.09.2013, 21:07
94. Jetzt, wo SICHER ist, dass es die Rebellen waren

Zitat von sysop
Mit eintägiger Verzögerung hat sich auch die Bundesregierung einer Erklärung zu Syrien angeschlossen. Kanzlerin Merkel verteidigt ihr Zögern.
Jetzt, da nun auch den nachdenklichsten Leuten klar sein dürfte, daß die bzw. eine Rebellengruppe das Sarin verteilt und die "Opfer" plaziert hat, fragt man sich, was es mit der überzeugten Fortsetzung der "Regime-change"-Kurses bezüglich Syrien durch due Europäischen Regierungen auf sich hat.

Aufgrund der überlegenen Überwachungstechnologie dürften die maßgeblichen Kreise in den USA und in Israel über kritische Informationen zu jedem einzelnen Regierungsmitglied aller europäischen Regierungen verfügen und möglicherweise an Einzelne oder deren Berater herangetreten sein.

Der Unterschied in der "offiziellen Bewertung" zwischen den europäischen Regierungen und dem US-Senat ist zu deutlich. Die europäischen Regierungen (die Medien sowieso, das geht schon über die nette Atlantikbrücke) werden fremdgesteuert, sind nicht unabhängig.

Das erkennt man auch schön an Großbritannien, wo einige unabhängige alte Herren die Regierung alt aussehen ließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi1-preiss 07.09.2013, 21:07
95. Da sind wir zwei uns wohl einig

Zitat von prologo1
.....dann kann man damit auch den Zickzack Kurs von Merkel viel besser verstehen. Ich schäme mich jetzt wirklich, ein Deutscher zu sein. Merkel verschuldet nicht nur unser Land unbezahlbar, und dazu auch noch die Eurosüdländer Völker, Merkel macht uns aussenpolitisch wieder zu dem häßlichen Deutschen. Deshalb ist Merkel für mich ein großer Schaden für das Land, und gehört für mich raus, aus dem Bundestag. Um weiteren Schaden abzuwenden.
Murksel ist dieses Thema natürlich mehr als heikel. Ich denke, der überwiegende Teil der Deutschen wollen diesen auf Unwahrheiten beruhenden Krieg nicht. Und wir sollten uns von dieser Dame auch nicht für dumm verkaufen lassen. Wie sagte sie: "Deutschland kann sich an Militäreinsätzen im übrigen nur mit einem Mandat der Vereinten Nationen, der NATO oder der EU beteiligen - insofern stellt sich die Frage nach einer Beteiligung der Bundeswehr j e t z t ohnehin nicht." So unsere "geliebte" Kanzlerin. Das Wort "jetzt" ist doch das Schlüssselwort. Jetzt, das heißt, vor den Wahlen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 07.09.2013, 21:08
96. Das ist kein Vorwurf, ...

... sondern eine Feststellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zompel 07.09.2013, 21:08
97. Wie ist ihre Strategie

Zitat von weiterso
Konnte den gestrigen Jubel nicht nach vollziehen, da Merkel zwar nicht unterschrieben hat aber klar gemacht hat das sie eine gemeinsame Position der EU Aussenminister wollte. Ihre Aktion wurde falsch interpretiert und zu schnell als Triumph verkauft. Die heutige Bestätigung der Bundesregierung in Absprache mit den anderen EU Ländern ist kein Gegensatz zu der gestrigen Position der Kanzlerin. Die Anzahl der Kommentare die ihre Stimme so spontan vergeben hat mich schon überrascht und zeigt dass sich die meisten nicht mehr mit Details sondern nur noch mit Schlagzeilen befassen. Ich bin persönlich gegen einen Angriff in Syrien aufgrund der gegenwärtigen Beweislage und hoffe dass am Ende doch die Diplomatie siegt. Der Mittlere Osten muss endlich lernen seine Probleme alleine zu lösen. Falls sich aber der Verdacht nach einer gezielten Einsetzung von Giftgas von der Regierung erweist, kann man nicht einfach wegschauen und das Elend so wie in der Vergangenheit zu lange ignorieren.
wenn es die Rebellen, Ak Saudi Arabien war ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 07.09.2013, 21:09
98. Jedes Kind das vergast wurde, ist ein ganzes Volk, aber das.....

Zitat von AbuHaifa
Ein ganzes Volk wurde vergast? So, so. 1.000 Tote sind also für Sie ein ganzes Volk? Jetzt erzählen Sie uns bestimmt gleich, dass in Syrien mindestens ein Holocaust stattfindet. Wenn nicht noch mehr. Oder? Offenbar trauen Sie Ihren Argumenten selbst nicht, sonst müssten Sie nicht so maßlos übertreiben.
.....aber das haben Sie offensichtlich nicht begriffen. Und gerade Deutschland hat doch meines Wissens sechs Millionen Juden vergast!!
Und das waren auch deutsche Staatsbürger, des deutschen Volkes!

Und es hat dann 60 Millionen Tote gekostet, um den Vergasungswahnsinn zu beenden. Und um diesen Wahsinn zu beenden, sollte gerade Deutschland an forderszter Front stehen!!

Anstatt hintenherum Wahltaktischen Zickzack Kurs zu fahren. Ich finde, dass sich alle vier Blockparteien hier ganz schändlich verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widerspiegel 07.09.2013, 21:09
99. Na da haben die

europäischen Freunde der Mutti mal so richtig gezeigt, wie man mit einer Stimme spricht...
Ein Paradebeispiel dafür, wie geschickt es besonders die Amis und Engländer es verstehen, Europa klein zu halten, indem sie genau diesen Zustand der Zwietracht aufrechterhalten bzw fördern.
Da dürften sich die Freunde aber noch auf Muttis kalte Rache einstellen. Verdient haben sie es allemal, - allein schon für die Bloßstellung der europäischen Idee.
Die bekommen jetzt alle ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen und das ist ungefähr so, wie wenn Don Corleone einem den Todeskuß gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 18