Forum: Politik
Syrien-Erklärung: Opposition wirft Merkel Zickzack-Politik vor
DPA

Mit eintägiger Verzögerung hat sich auch die Bundesregierung einer Erklärung zu Syrien angeschlossen. Kanzlerin Merkel verteidigt ihr Zögern. Die Opposition spricht von einem "abenteuerlichen Zickzack-Kurs".

Seite 17 von 18
schwaba1970 08.09.2013, 09:26
160. @heidi1-preiss

Ich hoffe Sie sind ganz alleine auf Ihre Gedankengänge gekommen. Vermute sogar sie haben eine wie auch immer geartete Lehrtätigkeit. Es ist hochnotpeinlich, wie sie aus Ihren geistigen Bruchstücken ein Weltbild zusammenschustern, Sie widersprechen sich in jedem zweiten Satz. Reflektieren Sie doch mal anstatt Ihre Agitation herunterzuleiern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 08.09.2013, 09:47
161. Nach hinten los gehen?

Zitat von Semmelbroesel
....Obama auch noch so klein, Frau Merkel passt auch da hinein. Wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht. Ich verstehe die Haltung der Regierung nicht. Von den USA wie der letzte Dreck behandelt (ausspioniert bis zum geht nicht mehr), und sich dann als Partner anbieten bei einem völkerrechtswidrigen Militärschlag. Diplomatie ad acta gelegt
Da trifft es zumindest nach Ihrer vorherigen Forumlierung garantiert Merkel. lol. Aber mal im Ernst, ich bin sicher, in den deutschen Militäreinheiten wie KSK und ähnlichen Django-Verbindungen werden schon freudig die Messer gewetzt. Schließlich will man den schmachvollen Verlauf des Afghanistanabenteuers ja vergessen machen. Sicher finden sich auch in Syrien ein paar benzindiebe, die man abmurksen kann. Und hinterher voller larmoyanz über die hohen Belastungen beim Killen winseln und auf Staatskosten PTBS behandlen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urdemokrat 08.09.2013, 10:35
162. Unübertroffen

unsere Kanzlerin in ihrer Flexibilität. Das soll erst mal jemand nachmachen. Toll !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pawel-kortschagin 08.09.2013, 10:44
163. ...bei Merkel wird alles zur Makulatur

Kann man dieser Frau eigentlich vertrauen?
...oder ist jedes ihrer Worte schon nicht mehr wahr?
Wie sind ihre Aussagen denn nun zu werten, wenn sie sagt, deutsche Soldaten nehmen nicht an der "Bestrafungsaktion" teil
...oder wie sieht es mit der Maut aus? Merkel sagt heute NEIN und wie sieht es morgen eigentlich zu diesem Thema aus.
Merkel und ihre G.....truppe entwickelt sich zu einem Unsicherheitsfaktor in der dt. Politik. Was die heute von sich geben, muss morgen schon lange nicht mehr wahr sein.
Das ist Realpolitil alá Merkel.
Wer merkel wählt, wählt diesen Politikstiel und macht Deutschland so zu einer internationalen Lachnummer.
Heute hü und morgen hot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nightwarrior 08.09.2013, 10:51
164. Gysi Übernehmen Sie

Hallo Herr Gysi, wie wäre es mal mit einer Anzeige gegen Merkel und Westerwelle beim internationalen Kriegsverbrecher Tribunal in Den Haag wegen Beteiligung/Unterstützung eines völkerrechtlichen Angriffskriegs?
Laut Richtlinien des Nürberger Prozesses sind bereits Unterstützungshandlungen Kriegsverbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi1-preiss 08.09.2013, 10:53
165. Vielen Dank

Zitat von schwaba1970
Ich hoffe Sie sind ganz alleine auf Ihre Gedankengänge gekommen. Vermute sogar sie haben eine wie auch immer geartete Lehrtätigkeit. Es ist hochnotpeinlich, wie sie aus Ihren geistigen Bruchstücken ein Weltbild zusammenschustern, Sie widersprechen sich in jedem zweiten Satz. Reflektieren Sie doch mal anstatt Ihre Agitation herunterzuleiern.
aber anstatt loszugeifern, zerlegen Sie doch einmal meine "Gedankengänge". Auf dieser Grundlage könnte man dann diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soalso 08.09.2013, 11:18
166.

Zitat von soalso
[Ironie an]Natürlich, es hätte ja passieren können, dass F, GB, I plötzlich von der Unterzeichnung der G20 Erklärung abrücken.[/Ironie aus] Merkel ist eigenständig nicht in der Lage, Verantwortung für Deutschland zu übernehmen. Ich gehe wegen dieser Sache erstmals in meinem Leben zur Wahl. Merkel ist der Rolle als Bundeskanzlerin nicht gewachsen und muss verhindert werden.
hatte mich schon gewundert, weil das nicht im artikel stand. spanien war ja auch dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hohenstaufen45 08.09.2013, 11:41
167. Deutschland ein machtpolitischer Zwerg

Zitat von Boone
Schade Frau Merkel. Für einen Moment hatten Sie die Möglichkeit zu ungeahnter Größe empor zu steigen, doch dann sind sie wieder auf vertrautes Zwergenmaß geschrumpft. Vielleicht erkennen Sie beim nächsten Mal die Chance, wenn das Schicksal Sie Ihnen bietet.
Ach, der Zwerg von Berlin? Ja dann sind Sie sicher auch wie ich der Ansicht, dass FJS vollkommen richtig der Ansicht war, dass die Bundeswehr atomar bewaffnet werden muss. Diese Ansicht vertrat nämlich FJS als Bundesverteidigungsminister und er hatte recht. Sie wollen also groß den "Larry" raushängen lassen, wenn in der Eifel die amerikanischen Atombomben lagern und die Bundesrepublik Deutrschland der größte kontinentale "Flugzeugträger" Amerikas außerhalb der Vereinigten Staaten ist?

Frh. von und zu Guttenberg brachte es in einem Interview mit amerikanischen Medien, dass Bild wiedergab vollkommen auf den Punkt: Deutschland ist ein außenpolitischer Zwerg, egal was die Bundesregierung unter Schwarz-Gelb oder Rot-Grün auch sagen würde, für Amerika sind wir politische Zwerge, die ihre wirtschaftliche Macht nie in weltpolitische Macht umsetzen können: Es fehlen uns die Atomwaffen!

Und so sollten Sie auch nicht Berlin kritisieren, wir besitzen keinerlei Druckmittel außer unserem Geld, das ja schon mehrfach eingesetzt wurde, denken Sie an Kohl und den Kuwaitkonflikt: 12 MRD DM, damit hat sich seinerzeit die Bundesregierung vom Einsatz eigener Truppen befreit.

Den Abzug der Roten Armee haben wir mit m.W. 24 MRD DM finanziert.

Nein wir sind nun einmal keine politische Weltmacht, noch nicht einmal eine europäische Mittelmacht. Und das will ja auch keiner, oder?

Man kann nicht je nach Gemengelage beklagen, dass wir ein Wurm sind, oder andererseits, dass wir als Drache auftreten. Beides zugleich geht eben nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 08.09.2013, 11:56
168. prologo 1 anzeigen

Deshalb kann ich Cohn-Bendit und Ihnen auch voll zustimmen. Gerade die Deutschen sollten an erster Stelle stehen und eine klare Reaktion fordern. Aber es passiert eher das Gegenteil. So etwas mus ich auch als schändlich bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butenkieler 08.09.2013, 12:07
169. Pro-Kriegseinsatz der Amerikaner?

Hat der deutsche Bundestag dieses durch eine Abstimmung befürwortet? Oder darf Frau Merkel das eigenständig verantworten. Das ist dann die deutsche Art der Demokratie. Ich unterstütze keinen US-Militäreinsatz in Syrien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 18