Forum: Politik
Syrien: Frankreich und Großbritannien schließen Militäreinsatz nicht aus
AFP

Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.

Seite 1 von 2
topodoro 31.08.2012, 23:05
1. Wenn Großbritannien und Frankreich Syrien angreifen...

Zitat von sysop
Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.
stellt sich die Frage, ob Deutschland dann noch mit diesen Staaten eine militärische Gemeinschaft bilden kann.

Ein Angriff Großbritanniens und Frankreich auf Syrien kann das Ende der NATO bedeuten.

Deutsche werden sich an diesem Angriffs-Krieg nicht beteiligen.
Schon die Vorbereitung und die Unterstützung dazu ist in Deutschland strafbar.

Statt die "Aktivisten" der FSA, z. B. wegen der Journalisten Morde zu kritisieren, soll diesen eine "Schutzzone" eingerichtet werden, der als Brückenkopf für Waffenlieferungen dienen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprechkäs 31.08.2012, 23:18
2.

Zitat von sysop
Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.
Was soll diese ganze Kriegstreiberei? Interessieren uns jetzt wirklich Menschenleben? Wieso handeln oder reden dann nicht genauso in anderen Ländern? Vielleicht weil es vielleicht Schwarze sind? Oder hoffen wir, dass sich das "Problem der Überbevölkerung" dort dann schon von alleine erledigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 31.08.2012, 23:51
3. Eine von Großbritannien und Frankreich militärisch erzwungenen Flugverbotszone...

Zitat von sysop
Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.
in Syrien, ohne UN Sicherheitsratzustimmung, ist ein Angriffskrieg.

Das "S300P2" Luftverteidungssystem Syriens ist auf den neuesten Stand, es wird allgemein als besonders "robust" bezeichnet. Das Bedienungspersonal ist russisch.

Trotzdem hat die Nato schon am Montag, den 27. August, bei einem Treffen in Brüssel, den Angriff auf Syrien als machbar bezeichnet.

Was sagt unser Verteidigungsminister dazu ?
Oder wurde er dazu nicht gehört ?
Soll Deutschland bei diesem Angriffskrieg mitmachen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkrice 31.08.2012, 23:59
4.

Zitat von sysop
Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.
Das Frankreich und Großbritannien als ehemalige Kolonial- und Ordnungsmächte im Nahen Osten hoffen mit ihrem Engagement an vergangene glorreiche Zeiten anzuknüpfen scheint nachvollziehbar.

Auch die scharfen Worte von Mursi sind nachvollziehbar. Als Kopf der sunnitisch extremistischen Muslimbruderschaft in Ägypten ist es verständlich, dass er den hauptsächlich von der sunnitischen Unterschicht getragenen Aufstand unterstützt und der syrischen Regierung die Legitimation abspricht. Betrachtet man noch die Ursprünge der syrischen Revolution in Hama und Homs, Hochburgen der Muslimbruderschaft, und die Niederschlagung der Muslimbruderschaftsaufständen ~1980 weiß man sofort auf welcher Seite Mursi steht. Seine deutlichen Worte kamen zwar für mich überraschend sind aber verständlich und nachvollziehbar.

Ein Beschluss des UN Sicherheitsrates für eine Schutzzone wird es wohl nicht geben. Ob man gegen den Willen von Russland und China intervenieren sollte ist mehr als fraglich. Beide Mächte haben aus Libyen gelernt und werden sich sicherlich nicht noch einmal auf der Nase rumtanzen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eseelig 31.08.2012, 04:16
5.

Zitat von sysop
Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.
militäreinsatz
die gleichen oberscharfmacher wie in libyen gb und frankreich.
warum wird mein kommentar immer abgelehnt, ist das wahre
so schmerzhaft? "das ganze ist das wahre und das wahre ist
werden" hegel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 31.08.2012, 07:20
6. Auf den Punkt gebracht

Zitat von sysop
Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.
Was soll das. Frankreich hat Probleme en masse.
Statt einen Krieg gegen Syrien zu fuehren sollte sich Hollande mahr um franzoesische Probleme kuemmern.
1. Beispiel: Marseille, die Unsicherheit hat dort dermassen zugenommen(Ausenandersetzungen werden jetzt mit Kalaschnikows gefuehrt) dass eine PS-Politikerin (Buergermeisterin zweier Arrondissements im Norden Marseilles) gefordert hat Militaer einzusetzen (Uebrigens bereits vor einem Jahr auch der 'gruene' Buergermeister von Sevran im Raum Paris).
2. Beispiel: Die Arbeitslosigkeit explodiert, 3 Mio Vollarbeitszeitlose und ca 2 Mio prekaere Faelle von Beschaeftigung, es stehen ueberall Massenentlassungen an, und das bei einer Rezession (offiziell Nullwachstum)
3. Ein heisser Herbst steht an, die CGT hat schon zu Demonstrationen aufgerufen und Melénchon laeuft sich warm
4. Beispiel: Euro, nichts ist geloest, es wird deutsch-franzoesisch weitergewurstelt.

Wenn die Börsenkurse fallen,
regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf:
Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

Keck verhökern diese Knaben
Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los,
den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten
tun sie sich mit Derivaten:
Wenn Papier den Wert frisiert,
wird die Wirkung potenziert.

Wenn in Folge Banken krachen,
haben Sparer nichts zu lachen,
und die Hypothek aufs Haus
heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft’s hingegen große Banken,
kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulantenbrut
zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden?
Da muss eingeschritten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat,
die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite,
und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land
die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen
hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja -
nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilung pur,
stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird bisschen Krieg gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 31.08.2012, 08:29
7. Dieser Angriffskrieg wurde schon am 27 August in Brüssel in dr NATO besprochen.

Zitat von sysop
Wird eine westliche Intervention in Syrien wahrscheinlicher? Während der Bürgerkrieg weiter eskaliert, haben sich die Außenminister Frankreichs und Großbritanniens zu Wort gemeldet - und wollen einen Militäreinsatz nicht mehr ausschließen.
Dem deutschen Verteidigungsminister und den anderen deutschen Teilnehmern an dieser Sitzung sollte der :

§ 80
Vorbereitung eines Angriffskrieges
Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

deutlich vor Augen geführt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5michael5 31.08.2012, 08:50
8. Endlich

wagt es ein politisch verantwortlicher die Dinge beim Namen zu nennen. Es erfreut mich ausserordentlich das Herr Mursi das Rückgrat hatte, ausgerechnet in Teheran eine so klare Sprache zu finden. Als Zuschauer verlieren wir täglich ein klein wenig unseren Mut. Das ist der Preis fürs nichts machen. Allerdings ein vergleichsweise sehr kleiner Preis. Ein weiteres mal versagt die Appeasement -Politik (Chamberlin - Hitler). Möge der Terror bald ein Ende finden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 31.08.2012, 09:14
9. Sie übersehen,

Zitat von topodoro
Deutsche werden sich an diesem Angriffs-Krieg nicht beteiligen. Schon die Vorbereitung und die Unterstützung dazu ist in Deutschland strafbar.
daß es schon seit mindestens 100 Jahren keine Angriffskriege mehr gibt. Alle Kriege werden selbstverständlich zur Verteidigung gegen Aggressoren geführt, notfalls auch vorbeugend. Auch gegen Syrien wird man einen Verteidigungskrieg führen, nachdem Assad Chemiewaffen eingesetzt hat oder die Auständischen in den Besitz solcher Waffen gelangt sind. Sie zweifeln daran? Dann unterschätzen Sie den Erfindungsreichtum der westlichen Geheimdienste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2