Forum: Politik
Syrien: Hunderte Deutsche auf Fahndungsliste des Assad-Regimes
REUTERS

Syrische Geheimdienste haben nach einem Medienbericht mehr als 500 Deutsche im Visier. Besonderes Augenmerk scheint das Regime auf Journalisten zu legen.

Seite 2 von 9
tpro 08.03.2017, 18:39
10.

Zitat von hugahuga
Wen wundert's - bei der all zu häufig einseitigen Stellungnahme für irgendwelche Extremisten und gegen die syrische Regierung. Da haben sich sicher viele Journalisten nicht mit Ruhm bekleckert. Und seit es Peter Scholl-Latour nicht mehr gibt, scheinen auch die unabhängigen Journalisten, so es noch einige gibt (Michael Lüders z.B.) immer weniger Gehör zu finden.
Peter Scholl-Latour konnte sachlich über beide Kontrahenten eines Konfliktes berichten. Und da er sachlich blieb, durfte er sich bei beiden sehen lassen, ohne Angst zu haben, Repressalien ausgesetzt zu werden. Ein Großteil an Journalisten heutzutage macht Meinung und läßt das ihre Interviewpartner, spätestens bei der Veröffentlichung des Interviews, auch spüren. Anschließend wird sich darüber empört, daß man als Journalist bei manchen Politikern nicht erwünscht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 08.03.2017, 18:40
11. Das ist in jedem Land der Welt so, warum sollte Syrien hier eine Ausnahme darstellen?

Es ist schon sehr naiv zu denken, dass gerade ein im Krieg stehendes Land keinen aktiv agierenden Geheimdienst unterhält, der natürlich seiner Arbeit in allen Bereichen so gut es geht nachkommt. Selbst in sogenannten Rechtsstaaten ist dies absolut üblich man schaue sich nur mal an welchen Bravourstücke beispielsweise der israelische Geheimdinest in der Vergangenheit schon so alles vollbracht hat, wobei in vielen Fällen keine Sicherheitsbedenken, sondern reine Rachegedanken den Anlass lieferten. Auch der amerikanische Geheibdienst begeht viele Aktionen aus reinem Prinzip, ohne dass hierfür ein reales Sicherheitsbedenken besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther I. 08.03.2017, 18:49
12. Deutsche?

Richtige Deutsche?
Eher nicht.
Es werden islamische Terroristen und Banditen sein, die einen deutschen Pass haben. Ergaunert oder geschenkt von bestimmten Kreisen in der hiesigen Verwaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 08.03.2017, 18:55
13. Bemerkenswert

Die Kommentare hier sind bemerkenswert. Man fragt sich schon, ob manche Leute merken, was die da sagen. Assad hat schon vor dem "arabischen Frühling" zigtausende Leute zu Tode gefoltert und jetzt rechtfertigen sie schwarze Listen damit, dass ja auch Russland und Deutschland angeblich irgendwelche Listen haben. Leute, findet ihr sowas jetzt eigentlich richtig oder falsch? Oder ist das nur in Ordnung, wenn das in Syrien passiert und verdammenswert in den USA? Ich kapiere das nicht. Oder haben sich hier inzwischen alle außer den menschenverachtenden Zynikern schon längst zurückgezogen aus den Kommentaren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irukandji 08.03.2017, 18:57
14. Wochenlang Stille um Aleppo und Assad

Und jetzt nach der Panne mit Wikileaks und CIA Akten wird so was Ähnliches beim bösen Assad aus der Schublade / Datenbank gefunden. Wundert mich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ovi100 08.03.2017, 19:13
15. die sollen circa 10-15 Versch. Geheimdienste

unterhalten..aus guten Grund wie man sieht jetzt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erespondek 08.03.2017, 19:16
16.

Wahrheit ist ein scharfes Schwert. Grund genug Nebelkerzen zu werfen und Journalisten zu diskreditieren, so wie es Assad, Trump, Putin oder auch die AfD tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 08.03.2017, 19:24
17. Ich bin beeindruckt!

Es ist beeindruckend, wieviele Foristen es offensichtlich ganz normal finden, dass eine "unliebsame" oder in ihren Augen "tendenziöse" Berichterstattung ein guter Grund ist, Journalisten einzusperren. Die andere Hälfte argumentiert mit: "Na und, machen die anderen doch auch.", ohne dafür Belege zu bringen. Es muss einem Angst und Bange werden, wenn Pressefreiheit für die Foristen hier bei SPON bedeutet, dass man gefälligst so schreiben soll, wie diverse Diktatoren es wünschen. Und wenn nicht, muss man eben mit den Konsequenzen leben. Widerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khs1959 08.03.2017, 19:29
18. Verachtenswert

Zitat von zeichenkette
Die Kommentare hier sind bemerkenswert. Man fragt sich schon, ob manche Leute merken, was die da sagen. Assad hat schon vor dem "arabischen Frühling" zigtausende Leute zu Tode gefoltert und jetzt rechtfertigen sie schwarze Listen damit, dass ja auch Russland und Deutschland angeblich irgendwelche Listen haben. Leute, findet ihr sowas jetzt eigentlich richtig oder falsch? Oder ist das nur in Ordnung, wenn das in Syrien passiert und verdammenswert in den USA? Ich kapiere das nicht. Oder haben sich hier inzwischen alle außer den menschenverachtenden Zynikern schon längst zurückgezogen aus den Kommentaren?
Ich finde die Kommentare nicht nur bemerkens-, sondern schlicht und ergreifend verachtenswert. Was hier (und anderswo) manche selbsternannten "Kommentatoren" zum Schlechten geben, macht einen entweder sprachlos oder verursacht Magengeschwüre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 08.03.2017, 19:33
19.

Zitat von Walther I.
Richtige Deutsche? Eher nicht. Es werden islamische Terroristen und Banditen sein, die einen deutschen Pass haben. Ergaunert oder geschenkt von bestimmten Kreisen in der hiesigen Verwaltung.
Dafür haben Sie sicherlich Belege, oder? Um einen billigen Ablenkungsversuch wird es sich sicherlich nicht handeln, oder? Kann ich mir nicht vorstellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9