Forum: Politik
Syrien-Intervention: Amerikas Stunde der Wahrheit
DPA

Die USA haben Beweise für einen Chemiewaffeneinsatz durchs syrische Assad-Regime vorgelegt. Der Geheimdienstbericht spricht von mindestens 1429 Toten. Für US-Präsident Obama gibt es nun kaum mehr einen Weg zurück: Ein Militärschlag scheint sicher.

Seite 1 von 29
User21 31.08.2013, 00:18
1.

"Ermüdung befreit uns nicht von unserer Verantwortung. "

1) welche Verantwortung? Die USA hat da einfach nicht mitzumischen, schon garnicht aus wirtschaftlichen Gründen oder was sie sonst noch hinter verschlossenen Türen bereden.
2) ich glaube der USA trotzdem kein Wort mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 31.08.2013, 00:19
2. Wenn Sie es glauben...

Selbst wenn sie die Beweise für aussagekräftig halten, bleibt die Tötung von am Giftgasgebrauch unbeteiligten Menschen im Irak gesetzlich nicht gerechtfertigter Mord. Ja selbst die Tötung der Beteiligten ist gesetzlich nicht gerechtfertigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 31.08.2013, 00:26
3.

Diese Passage in dem "Beweis" sagt doch schon alles:

Wir, die USA, behaupten einfach mal, dass es Assad war -und Ihr habt das gefälligst alle so zu glauben.

Und, ach ja, da seht Ihr alle mal, wie ach so toll unser PRISM Programm ist!

-Mein Gott, werden wir gerade mal wieder alle hinter die Fichte geführt.. :-((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DarkEnginseer 31.08.2013, 00:28
4. Die USA können erzählen was sie wollen,

Zitat von sysop
Die USA haben Beweise für einen Chemiewaffeneinsatz durchs syrische Assad-Regime vorgelegt. Der Geheimdienstbericht spricht von mindestens 1429 Toten. Für US-Präsident Obama gibt es nun kaum mehr einen Weg zurück: Ein Militärschlag scheint sicher.
ich glaube ihnen nichts mehr.

Die haben bei den Anschlägen vom 11. September mehr vertuscht als aufgeklärt, um es noch vorsichtig zu formulieren (warum wohl?) und die Begründungen/ Anlässe für den 1. und 2. Golfkrieg waren gelogen.

Geht man noch weiter zurück in die Vergangenheit (Vietnam-, 1. + 2. WK, Krieg gegen Serbien, 6 - Tage-Krieg (da blieb es beim Versuch)) findet man ähnliches.

Vermutlich hat eine im Land befindliche Söldnereinheit auf US-Befehl Giftgaswaffen eingesetzt, bzw. verteilt, um das Massaker nun dem Assad-Regime anzuhängen und einen Kriegsgrund für den Westen zu liefern.
Die Art und Weise, wie soetwas abläuft kennt man ja mittlerweile...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.avalange 31.08.2013, 00:30
5. Immer!

Zitat von sysop
Die USA haben Beweise für einen Chemiewaffeneinsatz durchs syrische Assad-Regime vorgelegt. Der Geheimdienstbericht spricht von mindestens 1429 Toten. Für US-Präsident Obama gibt es nun kaum mehr einen Weg zurück: Ein Militärschlag scheint sicher.
Es gibt immer einen Weg zurück! Selbst der Kettenhund des Präsidenten hat den Weg zurück gefunden, wenn auch nicht ganz ohne Haue mit der Leine, gleichwohl dann einsichtig. Wie kann man aktuell ernsthaft noch ein Bombardement in Betracht ziehen? Wie können deutsche Medien dieses Bestreben auch nur im Ansatz fördern? Am Montag wird zu prüfen sein, welchen Journalisten man der beihlife zur Vorbereitung eines Angrifskriegs anzuzeigen hat. Unfassbar, was hier gerade abgeht. Jede journlaistische Ethik scheint abhanden gekommen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c4sh 31.08.2013, 00:36
6. türlich müssen sie das machen, da gibs ja auch öl

warum kümmert sich eigentlich keiner um die halb verhungerten kinder in afrika....oder z.b das mit lebensmittel nicht mehr spekuliert werden darf wäre ein anfang..."krieg" das kotzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000123257 31.08.2013, 00:38
7. die briten haben diese infos schon gestern als unseriös betrachtet

... oder die haben in London diese Infos nicht aus Washington bekommen obwohl die ja nun schon minimum10 tage alt sind, was bei so einer wichtigen Abstimmung ja wohl auf enorme kommunikatiopnsprobleme zwischen GB und USA hinweisen würde. die ganze NATO- und alliierte-Propaganda ist nach wie vor totaler schrott, völlig unseriös, und wie immer unglaubwürdig. es wird echt zeit das man sich in brüssel, Washington und co mal ein Beispiel an sowiets nimmt und versucht so friedlich und unblutig wie möglich das total kranke, überholte und hoffnungslos verschuldete System crashen lässt. nochmehr krieg, hass, 100millionen im ausweglosen elend, verschuldete zukünftige generationen kann es doch nicht wert sein damit ein paar multimilliardäre multimilliardäre bleiben. ein paar milliarden reichen doch auch ? ist doch eh nur bedrucktes papier. .... in china lachen die doch nur über uns, wie kindisch wir das 21. jahrhundert angehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cuchu 31.08.2013, 00:39
8. Das sollen Beweise sein?

Zitat von sysop
[...]

Diese Beweise wären zumindest ein Stück weit glaubwürdiger, wenn die USA die möglisch schnell veröffentlicht hätten. Aber so und durch die Lüge über angebliche Massenvernichtungswaffen im Irak und weil der Syrien-Bürgerkrieg schon lange geplant war - nämlich bereits mindestens 2 Jahre vor dem Arabischen Frühling - geht die Glaubwürdigkeit dieser Beweise gegen Null.

Die Aussage, dass der Westen mit Syrien was vorhate, kam so unter Anderem von dem ehemaligen französichen Außenminister Roland Dumas. Wer das interessant findet einfach Mal nach "Former French Foreign Minister: The War against Syria was Planned Two years before “The Arab Spring”" suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willgence 31.08.2013, 00:42
9. Und danach?

Stürzt das Land ins Chaos, wenn Assads Militär in den Rückwärtsgang schaltet und vielleicht Stützpunkte aufgeben muß? Vielleicht fallen den Rebellen (und mitkämpfende Extremisten) modernen Waffen wie Luftabwehrraketen oder gar chemischen Waffen in die Hände, die dann anderswo auf der Welt gegen das amerikanische Militär oder gegen zivile Ziele in der westlichen Welt eingesetzt werden. Und wen wollen wir dann wegbomben?
Dreiundzwanzig Jahre nach Ende des Kalten Krieges haben die Amerikaner noch immer nicht gelernt, dass man vielleicht immer besser verhandeln sollte. Eine unbewiesene Legende, dass man Frieden schaffen kann, in dem man Waffen einsetzt . . . wie elektronische Geräte mit einem Hammer reparieren zu können . . . es hat noch nie funktioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29