Forum: Politik
Syrien-Konflikt: Assad sperrt syrischen Luftraum für türkische Flugzeuge
AFP

Syrien hat ab Mitternacht ein Flugverbot für türkische Fluggesellschaften über dem Land verhängt. Dies berichtet die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Die Maßnahme kommt wenige Tage, nachdem die Türkei ein syrisches FPassagierflugzeug zur Landung in Ankara gezwungen hat.

Seite 2 von 4
JDR 14.10.2012, 03:48
10. ...

Zitat von sysop
Syrien hat ab Mitternacht ein Flugverbot für türkische Fluggesellschaften über dem Land verhängt. Dies berichtet die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Die Maßnahme kommt wenige Tage, nachdem die Türkei ein syrisches FPassagierflugzeug zur Landung in Ankara gezwungen hat.
Hmm, nicht, dass dies unbedingt zu erwarten wäre, aber der nächste logische Zug bei diesem "tit-fot-tat" wäre wohl, dass die türkische Republik ihren Luftraum für Flüge nach und aus Syrien sperrt. Man wird sehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomiho 14.10.2012, 04:16
11. Die Welt kann auf Assad verzichten

Jemand, der seine eigene Bevölkerung massakrieren lässt, hat keine Daseinsberechtigung. Russland und China verfolgen eigene Interessen. Zumal beide Länder nicht gerade ein Hort der Menschenrechte sind.

Mal sehen, ob Assad so wahnsinnig ist, sich die Nato zum Gegner zu machen, in dem er die Türkei weiter attakieren lässt. . Russland und auch China würde wohl in so einen Fall, kräftig Verrat schreien. Aber wohl kaum einen Weltkrieg und deren eigenes Ende riskieren.

Außerdem dürfte es wohl kaum im Interesse von dem Schlächter Assad sein, sich einen schlagkräftigen Gegner zuzulegen.

Aber solchen Diktaturen ist einiges zuzutrauen. Vor allen, wenn sie mit dem Rücken an der Wand stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viperhyper 14.10.2012, 04:18
12. optional

Es ist so offensichtlich das die Türken lügen. Denn sie könnten Russland und Syrien einfach demaskieren in ihren aussagen das nichts an Bord war. Aber nein die bringen nur so eine schlappe Storie von Bausätzen, die inhaltlich so leicht zu beweisen wäre aber sie machen es nicht.
Die Reaktion von Syrien mit dem Flugverbot ist daher durchaus angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yves1981 14.10.2012, 04:40
13.

Andere Medien berichten das doch keine Waffen dabei waren sondern nur Radarteile?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reg Schuh 14.10.2012, 07:57
14. ernshaft?

Fliegen denn irgendwelche Flugzeuge (außer syrischer Luftwaffe) überhaupt noch durch den syrischen Luftraum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerT 14.10.2012, 08:56
15. Die Türkei will den Krieg

Türkische Truppen beschießen regelmäßig syrisches Territorium und geben Terroristen Feuerschutz, türkische Kriegsflugzeuge drängen syrische Hubschrauber über syrischen Territorium ab, um Mordbrenner zu schützen. Die Türkei hat inzwischen nachweislich illegal ein syrisches ZIVILFlugzeug abgefangen. Die Türkei weigert sich die türkisch-syrische Grenze zu sichern. Aber Syrien leistet sich einen Affront, wenn sie der Türkei die Nutzung des SYRISCHE Luftraums verbieten. Für wie dumm halten Sie den Ihre Leser? Gut und schön die letzte Eskalationswelle ist zeitgleich mit der 1,6Millionen Spende des Putschsponsors Soros an Obama. Wie wäre es wenn man den Zusammenhang mal thematisiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbuHaifa 14.10.2012, 09:15
16. Affront gegen die Türkei?

Zitat von sysop
Syrien hat ab Mitternacht ein Flugverbot für türkische Fluggesellschaften über dem Land verhängt. Dies berichtet die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Die Maßnahme kommt wenige Tage, nachdem die Türkei ein syrisches FPassagierflugzeug zur Landung in Ankara gezwungen hat.
Ich bin wirklich sprachlos, wenn ich diesen Bericht lese. Die Schließung des syrischen Luftraums für türkische Flugzeuge ist für SPON also ein „neuer Affront“ gegen die Türkei? Da fehlen mir fast die Worte. Beim Spiegel arbeiten ohne Zweifel Journalisten, die zu den besten gehören im Land. Umso fassungsloser bin ich, wenn ich lese, wie unglaublich einseitig SPON über Syrien berichtet. Eigentlich ist es ja gar kein Berichten, sondern permanente Meinungsmache. Sonst würde der Autor ja auf ein Wort wie „Affront“ verzichten, das in einem Bericht nun wirklich nichts zu suchen hat.

Seit vielen Monaten lässt die Türkei zu, dass bewaffnete Rebellen ungehindert die Grenze passieren können. Das nenne ich einen Affront. Damaskus hat darauf bislang sehr besonnen reagiert und es hingenommen. Trotzdem konstruiert Erdogan eine syrische Bedrohung und zieht massiv Truppen an der Grenze zusammen. Er lässt sich zudem vom Parlament freie Hand geben für einen Einmarsch in Syrien. Das nenne ich einen Affront und eine ganz massive Drohung! Den Beschuss türkischer Grenzstädte (durch wen auch immer) kann Ankara natürlich nicht hinnehmen, das ist gar keine Frage. Aber es ist lächerlich deshalb anzunehmen, dass Assad einen Angriff plant. Dann zwingt die Türkei ein syrisches Passagierflugzeug unter fadenscheinigen Gründen zur Landung. Auch das nenne ich einen Affront.

Und was macht Damaskus? Es schlägt eine ständige Kommission zwischen Syrien und der Türkei vor, um die angespannte Situation zwischen beiden Ländern zu entspannen und Zwischenfälle zu vermeiden. Meiner Meinung nach, ein sehr kluger Vorschlag, den niemand ablehnen kann, der eine Deeskalation will. In dieser gefährlichen Lage ist es wichtiger denn je miteinander zu reden. Doch die Türkei mag nicht. Diese Reaktion muss Damaskus ebenfalls als Affront betrachten und als Hinweis, dass Erdogan weiter Öl ins Feuer kippen will. Von daher ist die Schließung des Luftraums für türkische Flugzeuge eine Schutzmaßnahme. Sie dient sogar der Sicherheit der Passagiere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 14.10.2012, 09:17
17. Konflikt und wie nun weiter?

Zitat von sysop
Syrien hat ab Mitternacht ein Flugverbot für türkische Fluggesellschaften über dem Land verhängt. Dies berichtet die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Die Maßnahme kommt wenige Tage, nachdem die Türkei ein syrisches FPassagierflugzeug zur Landung in Ankara gezwungen hat.
Sucht man nun den Konflikt auszuweiten und möchte unbedingt seine Soldaten zum Kampf gegen den anderen zwingen?
Man sagt, dass der Klügere nachgibt und einen friedlichen Weg sucht, aber gibt es zwischen diese beiden Parteien überhaupt einen Klugen?
Ist es denn nicht schon schlimm genug, dass in Lybien Brüder auf Brüder schießen, muss man das jetzt auch noch über die Grenzen hinaus tragen wollen, haben all die Beteiligten ihren Verstand verloren?
HR
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porkypork 14.10.2012, 09:36
18.

Zitat von sysop
Syrien hat ab Mitternacht ein Flugverbot für türkische Fluggesellschaften über dem Land verhängt. Dies berichtet die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Die Maßnahme kommt wenige Tage, nachdem die Türkei ein syrisches FPassagierflugzeug zur Landung in Ankara gezwungen hat.
Nun hat die Türkei ihr Ziel - eine Flugverbotszone über Syrien - endlich erreicht. Dummerweise aber nicht so, wie eigentlich gedacht.
Wieso schreibt man im Artikel von einem “neuen Affront Syriens“ ? Man kann der syrischen Regierung sicher vieles Vorwerfen, aber es war die Türkei, die den Kooperationsvorschlag für das Grenzproblem ablehnte.
Und die NATO-Experten scheinen am Wochenende auch nicht zu arbeiten. Denn noch immer warte ich voller Spannung auf die Aufklärung des “schweren militärischen Geräts“, der “gefährlichen Fracht aus Moskau“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immernachdenklicher 14.10.2012, 09:44
19. Kein Interesse

Die Moeration stimmt mich immer nachdenklicher
"Die Türkei ignorierte diesen Vorschlag. Sollte die Grenze erneut verletzt werden, werde man ohne Zögern zurückschlagen"
Mir scheint, die Türkei hat kein Interesse an der Aufklärung, wer die Granaten abschießt. Genausowenig klärt sie über die Ladung des Flugzeugs auf. Erst sind es Waffen, dann Munition, nun sind es "Teile" für Radaranlagen. Nicht das es nachher Uniformen sind. Das ist schließlich auch militärische Ausrüstung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4