Forum: Politik
Syrien-Konflikt: USA erklären sich zum Eingreifen bereit
DPA

Die Welt schaut nach dem schweren Giftgasangriff nach Syrien, die USA bereiten sich auf eine Intervention vor: US-Verteidigungsminister Hagel sagte, das Pentagon sei bereit für ein militärisches Eingreifen. Präsident Obama müsse sich nur dafür entscheiden.

Seite 18 von 32
heimerdinger23 25.08.2013, 11:08
170.

Man sieht ja schon in Aleppo was mit diesem Land passiert wenn Assad keine Macht mehr hat, jeder Menge Radikalen Islamisten aka Al-Qaeda die zum Teil auch aus Irak kommen und ihr mittelalteliches Weltbild dort verbreiten. Und wieder ein Stück näher an Europa dieser Abschaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilinger 25.08.2013, 11:09
171.

Zitat von ein anderer
Aber die getroffenen weichen Ziele ohne einen ersichtlichen strategischen Nutzen deuten auf einen Terroranschlag hin und nicht auf Militärs. Zudem müsste man längst die leeren Giftgas-Granaten oder Bomben gefunden haben, falls das Militär den Angriff beging. Diese Munition ist nach dem Angriff deutlich erkennbar. Längst müssten Videos davon in den Meiden kursieren.
Welchen strategischen Nutzen hat es mit Mittelstreckenraketen, die eine Tonne Sprengstoff an Bord haben und ca. 3 Km streuen, auf syrische Städte zu feuern, so wie Assads Truppen es tagtäglich tun? So etwas ist blanker Terror, den außer Hamas und Hisbollah, nur die Nazis in staatlich organisierter Form getan haben, als sie V1 und V2 Raketen auf London feuerten. Wobei Hitler, es sich immerhin verkniffen hat deutsche Städte zu beschießen. Assad ist also weit und breit der größte Terrorist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MultiMoral 25.08.2013, 11:09
172. Die Frage...

bleibt immer noch offen von wem der Angriff verübt wurde? Waren es Assads Soldaten? Die Rebellen? Oder gar eine dritte Partei? Nur der Verlauf der Ereignisse wird und kann die Frage beantworten: Wer profitiert letztendlich von der ganzen Sache?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plastikjute 25.08.2013, 11:09
173. Kriegsgeile Bande

Wesley Clark, ein Ex-Vier-Sterne-General, erklärt die Hintergründe bereits in einer Rede von 2007, wo er sagt, dass die Bande um Rumsfeld, Wolfowitz und Cheney bereits 10 Tage nach dem 11. September in den Irak einmarschieren wollte. Wenige Wochen später gab es von dieser Bande ein Memo, in dem erklärt wurde, wie sie 7 Länder innerhalb von 5 Jahren vernichten würden: beginnend mit dem Irak, Syrien, Libananon, Libyen, Somalia, Sudan und zum Schluss Iran. Siehe u. a. hier:
https://www.youtube.com/watch?v=9RC1Mepk_Sw

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinnameseihase 25.08.2013, 11:12
174. Übrigens, ...

Zitat von meinnameseihase
... dass die Saboteure im Spiegel auch mal zu Wort kommen. Er kümmert sich eben doch sehr um Minderheiten. :)))
... falls Sie da schon mitgefackelt haben an den Bundeswehrfahrzeugen: Das sind auch meine Steuergelder, von den neue Laster und gepanzerte Fahrzeuge für Millionen angeschafft werden. Oder glauben Sie, die werden nicht ersetzt?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000069206 25.08.2013, 11:12
175. Match fixing ???

Zitat von sysop
Die Welt schaut nach dem schweren Giftgasangriff nach Syrien, die USA bereiten sich auf eine Intervention vor: US-Verteidigungsminister Hagel sagte, das Pentagon sei bereit für ein militärisches Eingreifen. Präsident Obama müsse sich nur dafür entscheiden.


Wie ein gluecklicher Zufall. Kaum haben die Kriegstreiberlaender fuer Syrien,US+UK+DE+FR+Israel in den Vereinigten Nationen durchgepeitscht das Giftgaskontrolleure geschickt werden muessen , und sehe da ist schon der erste Giftgaseinsatz , alsob man drauf gewartet hat .Dabei soll man bedenken das mindestens US+UK+FR+Israel Giftgas besitzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sperberauge 25.08.2013, 11:12
176. Die Heuchler sind unterwegs ...

Man erinnere sich, als die Iraker im ersten Golfkrieg 1980-1988 unter Saddam Hussein, damals noch ein verbündeter der USA, gegen den Iran massenhaft Giftgas (Senfgas, Sarin, Tabun und VX) einsetzte, hat’s die USA herzlich wenig interessiert. Es war nie die Rede von einer “roten Linie“ die überschritten wurde. Obwohl damals die Beweise erdrückend waren und die Geheimdienste sehr wohl Kenntnis davon hatten. Man nahm eine Vergasung der Iraner gerne zur Kenntnis.
Jetzt, wo die Beweise alles andere als erbracht sind, wer das Gas eingesetzt hat, preschen sie wieder vor, als hätten sie (wie immer) die Wahrheit gepachtet. Dass Obama sein Okay geben wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Als Präsident Amerikas hat man nur eine Marionetten-Funktion – mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tbax 25.08.2013, 11:14
177. Guter Beitrag

Zitat von Beat Adler
Was fuer den Einsatz des Giftgases durch professionelle Kraefte, sehr wahrscheinlich alawitische Offiziere OHNE Befehl von ganz oben spricht, ist: 1. Im Syrischen Hochsommer kann eine Giftgasattacke nur dann ihre Wirkung entfalten, wenn das Gas eine Zeitlang ueber dem Boden haengen bleibt. Die Zeit des Einsatzes ist also kurz vor Sonnenaufgang. 2. Um Giftgas auf einer grossen Flaeche zur Wirkung zu bringen muessen grosse Mengen eingesetzt werden. Es muss eine genuegende Konzentration in einem grossen Luftvolumen erreichtwerden, um Menschen zu vergiften. 3. Um dies zu erreichen braucht es spezielle Munition, die kurz vor Einschlag sanft bricht, nicht mit Wucht und heissen Gasen explodiert und welche nur kleinste Scherben am Tatort hinterlaesst. Die Munition muss koordiniert in sehr kurzer Zeit ueber dem zu vergifteten Luftvolumen eingesetzt werden. Und zwar so gestreut, dass ein gewisser Abstand von den zerplatzenden Behaeltern eingehalten wird. Einsatz ist moeglich mit Artillerie aller Art, Kanonen, Stalinorgeln, schweren Moersern und Luftwaffe. Alles spricht fuer einen hoch professionellen Einsatz. Dass jemand mit Lastwagen voller Giftgas hinfaehrt und diese zur Explosion bringt, haette nur eine sehr beschraenkte Wirkung gehabt. mfG Beat
Ihren Beitrag sollte man hervorheben. Auch ich habe schon öfter geschrieben, dass man Giftgas nicht einfach mal so anwenden kann. Aber die Leute quatschen weiterhin was von der Schuld der Rebellen. Ein russischer "Fachmann" meinte gar, es sei eine einzige selbstgebaute Raktete der Rebellen gewesen. Es ist sowas von lachhaft, wie die Dimension des Angriffs missverstanden wird. Was für eine enorme Logistik zu einer Vergiftung von tausenden Menschen notwendig ist.

Ich buche solchen Schrott nur noch unter Propaganda ab. Und zwar, extrem primitiver Propaganda. Soll doch die Propaganda-Abteilung des syrischen Militärs (alle Militärts haben solchen Abteilungen) in den Foren überquellen, die verantwortlichen Politiker scheinen aufgewacht zu sein. Assad ist ein Schlächter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 25.08.2013, 11:15
178.

Warum genau sollte die syrische Armee überhaupt Zivilisten mit Giftgas bombardieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinnameseihase 25.08.2013, 11:17
179. Tja, ...

Zitat von Mimimat
Warum muß denn zwischen Pest und Cholera entschieden werden? Was geht die Amis der Bürgerkrieg in Syrien an? Wenn da zwei Parteien, die beide nix taugen, sich die Köpfe einschlagen, warum müssen sich da die USA einmischen? Das ist wie eine Schulhofschlägerei: Zwei Rüpel hauen sich und ein dritter Rüpel hilft einem der beiden und schlägt auf den anderen mit ein. Und das scheinen einige hier voll in Ordnung zu finden.
... was geht es die Amis an? Was geht es uns alle an? Ist ja nur eine Schulhofschlägerei: 'Neurotoxic' attack in Syria - ITV News

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 32