Forum: Politik
Syrien-Krieg: Kerry und Steinmeier wollen dem Töten ein Ende setzen
REUTERS

Russlands militärische Hilfe für Syrien und die Flüchtlingsströme zwingen den Westen zum Umdenken. US-Außenminister Kerry und sein deutscher Kollege Steinmeier werben dafür, Moskau bei der Beendigung des Krieges einzubinden.

Seite 1 von 4
rjb26 20.09.2015, 20:38
1. Also wenn

dann sorgt Putin dafuer, dass in Syrien Ruhe einkehrt. allein wg den Russen wird jetzt der Rueckzug bei der Unterstuetzung von Terroristen Serena des Westens angegangen

Beitrag melden
Datenscheich 20.09.2015, 20:50
2. Wow!

Es wäre phantastisch, wenn die beiden dieses Ziel tatsächlich aus vollstem Herzen anstreben... und noch phantastischer, wenn sie ihm auch einen Schritt näher kommen!

Beitrag melden
KerKaraje 20.09.2015, 20:51
3. So hehre Absichten?

Interessant..mit Russland betritt erstmals eine Militärmacht das syrische Territorium, das wirlich die Absicht und die Mittel haben könnte, dem IS ernsthaft weh zu tun.
Denn die Amerikaner und ihre vor einem Jahr gefeierte arabische Koalition machen das ja nicht.
Anders ist es nicht erklärbar, warum zum einen die USA nicht einmal eine der vielen Riesenkolonnen des IS in der syrischen Wüste zerstört hat und zum anderen US-Verbündeter und Natomitglied Türkei ausgerechnet die irakischen und syrischen Kurden der PKK und YPG angreift, die auf dem Boden - neben der syrischen Armee - am intensivsten gegen den IS kämpfen.

Es wird immer wieder die Zahl der syrischen Toten (250.000) erwähnt, als ob Assad alle oder sogar die meisten auf dem Gewissen hatte. Ignoriert wird, dass die grösste Opferzahl auf Seiten der syrischen Armee und ihrer Verbündeter liegt. Ignoriert wird ferner, dass "zufällig" der mit Abstand grösste Teil der angeblichen Zivilisten Männer im kampffähigen Alter sind. Und ja, die Fassbomben töten auch viele Zivilisten, aber in erster Linie werden sie auf die Rebellen abgeworfen.
Vielleicht sollte man in der westlichen Presse auch mal über die inzwischen vielfältigen Mörser- und Artillerieattacken der Rebellen auf zivile Gebiete unter Regierungskontrolle berichten, vor allem über die "Hell cannons", mit denen bisher Tausende Gaskanister - natürlich extrem ungenau - von den Rebellen abgefeuert wurden. Neulich starben allein an einem Tag 38 Zivilisten in einem regierungsfreundlichen Bezirk der Stadt Aleppo.

Beitrag melden
bligen 20.09.2015, 20:53
4. Einfach nur unglaublich

Wie lange ist es her, dass genau diese beiden Herren vollmundig Konsequenzen bis hin zur Totalisolation Russlands verkündet haben?
Wollen die nach dieser 180Millionen Grad Drehung doch noch etwas Ruhm abstauben, sollte Russland Erfolg haben?

Hey, diese Leute sind für Aussenpolitik grosser Länder verantwortlich und wir lassen sie gewähren.
Nicht Die, sondern Wir sind völlig plämpläm.

Beitrag melden
schokuspokus 20.09.2015, 20:59
5. Islamische Isalmisten ...

.... müssen dazu gebracht werden, dass sie nie wieder unschuldige Menschen umbringen können. Es gibt hier leider nur eine Lösung.

Beitrag melden
bullet69 20.09.2015, 21:10
6. Wunsch

Es wäre nicht nur ein Zeichen von Humanität gegenüber den Flüchtlingen sondern auch die verdammte Pflicht der Amerikaner, in einem nicht unerheblichen Umfang syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Aber davon will ja die Weltpolizei ohne Plan danach, nichts wissen.

Beitrag melden
Hilfe2011 20.09.2015, 21:11
7. Jetzt,

wo schon alles zu spät ist wacht der der Kerry auf.
Wieder eine Niederlage. Unschuldslamm.

Ich glaube erst an den Aussagen, wenn die Amis im mittleren Osten verschwunden sind.

Beitrag melden
chjuma 20.09.2015, 21:18
8.

...Lösung geben!" Diese leere mantrahafte Phrase wird die mordenden und brennenden Dschihadistenhorden zu müdem Gähnen veranlassen. Immer dann wird sie bemüht wenn plötzlich Russland auf den Plan kommt. Es geht soooo offensichtlich darum den Russen ans Bein zu pinkeln dass es schon peinlich ist. Der IS ist doch nur eine Randfigur für die "große" Politik. Millionen Menschen werden entwurzelt um globale Interessen der EUROkratie zu bedienen. Die Nato (außer die deutsche "Armee") halte ich für in der Lage den IS binnen 14 Tagen Geschichte sein zu lassen und den Syrern ihr Land besenrein zurück zu geben. Warum geht das nicht? Mit Gaddafi und Saddam Hussein gings doch auch. Ich hab da keine Fragen mehr. Mir tun nur die Frauen und Kinder leid. Die Männer? ? Haben dort unten diese Sch....eingeführt. Und nur weil sie unterlegen sind heißt das nicht dass sie anders denken als die Sieger.

Beitrag melden
Prof. Dr. Charles Bronson 20.09.2015, 21:22
9. Moralische Verpflichtung?!

Steinmeier spricht allen Ernstes von einer moralischen Verpflichtung?! 4 Jahre nach Ausbruch des Bürgerkriegs?! Nachdem das selbst ausgerufene Terrorkalifat mittlerweile fest im Sattel sitzt?! Wo hat Steinmeier denn jetzt auf einmal die Moral gefunden?! Ich fasse es nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!