Forum: Politik
Syrien-Krise: Assad droht Westen mit regionalem Krieg
DPA

Die USA und Frankreich bereiten einen Militärschlag gegen das syrische Regime vor - und Diktator Assad warnt den Westen. Im Fall eines Angriffs drohe ein Krieg im Nahen Osten. Die Region sei ein "Pulverfass", das explodieren werde.

Seite 14 von 25
Alphabeta 02.09.2013, 22:50
130. Hollande kann allein entscheiden,

gegen den Willen von drei Viertel der Franzosen!?? Das darf doch nicht wahr sein! Was ist denn das für ein hirnrissiges Gesetz? Will das US-Militär denn jetzt plötzlich wieder mitmachen bei diesem Wahnsinnsakt? Ich hab wohl den Faden verloren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swizzserb 02.09.2013, 22:53
131. Die Geschichte wiederholt dich

Der angebliche Chemiewaffeneinsatz der Syrischen Armee erinnert mich an 1939. "Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen".
Ich wünsche dem Syrischen Volk und Präsident Asad viel Glück und Durchhaltewillen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caracho! 02.09.2013, 22:55
132. @ derautobahn

"mitwelchem recht erdreistet sich ausgerchnet dieses land,herr über moral und anstand zu sein".....
Ganz einfach, mit dem Recht des Stärkeren. Die USA verfolgen ausschliesslich eigene Ziele, die haben keine Freunde und auch keine Moral, nur Interessen. Ist auch nicht erst seit den USA so.....
Wir sollten uns gut überlegen, was UNSERE Interessen sind, und dann, wie wir sie durchsetzen können. Wer glaubt, es geht hier um Moral, Menschlichkeit, Giftgasopfer oder die Abschaffung einer Diktatur, der soll mit seinen Post bis Dezember warten - und es dann dem Weihnachtsmann erzählen!
Und nur so nebenbei, VSA ist die deutsche Version von USA: Vereinigte Staaten von Amerika......die nennen uns auch nicht Deutschland, sondern Germany.
Gute Nacht, liebe Kinderchen.....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betonklotz 02.09.2013, 22:57
133. Geht schlecht

Zitat von KnoKo
...und weitaus rationaler und logischer als das, was man bisher von Obama und Co. gehört hat und deckt sich außerdem mit den Aussagen von Nahost-Experten. Aber auch hier wieder schön zu beobachten, wie manipulativer "Journalismus" aussieht. In der Überschrift wird ein fettes "Assad droht dem Westen" platziert, obwohl weit und breit keine Drohung, sondern lediglich eine Warnung ausgesprochen wurde (das sind nämlich völlig verschiedene Dinge, gell) und im Text wird er "Chef des syrischen Regimes" genannt. Ganz ehrlich - wer auf derart platte Manipulationsversuche noch hereinfällt, der hat wahrscheinlich einen IQ naher der Körpertemperatur.
zumindest bei Säugetieren und Vögeln. Bei einer derartigen Körpertemperatur würden die alle längst an Unterkühlung verreckt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-=bionic=- 02.09.2013, 23:01
134. Mal im Ernst...

Eine Bombardierung der Flugplätze und eine Einrichtung einer anschließenden Flugverbotszone über Syrischem Boden ist jawohl überfällig, ganz unabhängig von dem Giftgas Angriff, also könnt ihr euch eure antiamerikanische Propaganda dieses mal sparen!
Die meisten der 100.000 Toten aus dem syrischen Bürgerkrieg sind Zivilisten und Opfer der Luftangriffe des Assdad Regimes auf Wohngebiete. Die Russen liefern die Bomben und abgeworfen werden sie mit Flugzeugen aus russischer Produktion, deswegen wird es keine UN Resolution geben. Klingelt da was?! Der Krieg ist danach auch noch lange nicht zu zu Ende, und keinesfalls für die Rebellen entschieden, aber vielleicht sterben nicht mehr täglich so viele Menschen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sencs 02.09.2013, 23:07
135. Hinter die Fassade blicken

mag einigen evtl. mal ganz gut tuen! Geopolitik ist hier das Stichwort. Man muss sich fragen, wer etwas davon hat und wer nicht. Meint ihr wirklich, Assad würde einfach mal so mirnichts dirnichts Chemiewaffen einsetzen, mit dem Gewissen, dass er sein Land und auch seine eigene Regierung damit stürzen würde? Das ergibt einfach keinen Sinn!
Was hingegen deutlich mehr Sinn ergibt, ist, dass Syrien unter der Fuchtel von Russland steht und riesige Gas- und Ölvorkommen hat! Die Russen allerdings verbieten den Syrern an den Westen zu exportieren, somit profitieren die Chinesen, denn dorthin fließt das ganze Öl bzw. Gas. Drei mal darf man jetzt raten, wer etwas dagegen hat wenn Gas nach China und nicht in den Westen geht. Richtig! Die USA!

Ich bitte euch, lasst euch nicht so einfach manipulieren. Das ist Geopolitik heutzutage! Man destabilisiert ein Land, setzt eine "demokratische" Regierung ein die genau das tut, was man will.

Das Ergebnis ist, dass die breite Öffentlichkeit denkt, man und in diesem Falle ist "man" die USA hätte im Namen der Moral und demokratie gehandelt. Eigentlich hat man sich aber die Rohstoffe unter den Nagel gerissen! Ist es denn so abwägig, dass die Chemiewaffe platziert wurde, während man die Unterschrift darauf fälscht? Das ist das einfachste Prinzip überhaupt!

Nicht zu vergessen ist, dass ein Krieg die Konjunktur ankurbelt! Wenn man grad ein schlechtes Quartal hat, warum nicht einfach einen Krieg anzetteln und das BIP wieder auf einen "grünen Zweig" bringen?

Also mal ganz Objektiv betrachtet, wer hat wirklich Vorteile von der Zündung einer Chemiewaffe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer_H 02.09.2013, 23:08
136. Logische Erklärungen und Fragen

Zitat von Greed
Rebellengebiete wurden beschossen, Kontrolleure wurden über mehrere Tage hingehalten und das Gebiet weiter bombardiert, mit dem Nebeneffekt das die Beweise so gut es geht vernichtet wurden. Vielleicht hat nicht er persönlich den Angriff angeordnet, sondern einem General ist eine Sicherung durchgebrannt. Beides wäre fatal. Was wäre denn wenn die UN Kontrolleure auch zu dem Ergebnis kommen das die Waffen von Assad eingesetzt wurden?
1) Die Kontrolleure wurden nicht durch die syrische Seite hingehalten. Machen Sie sich sachkundig, und fragen Sie bitte, was diese Kerry-Lüge bezwecken sollte.
2) Vielleicht wurde das Gebiet weiter durch die Armee beschossen, weil man es besetzen und Beweise sichern wollte. Eventuell ist das teilweise auch gelungen. Warten wir auf die syrischen Enthüllungen der nächsten Tage, falls sie noch jemanden interessieren sollten.
3) Warten wir doch die Ergebnisse der UN-Kontrolleure ab. Ich verstehe allerdings auch nicht, warum den Kontrolleuren keine Ermittlungen zur Quelle des Giftgases erlaubt waren. Und warum durften sie ihren ursprünglichen Auftrag in Khan Al-Assal nicht erfüllen, bei dem der Einsatz von Sarin durch die Rebellen untersucht werden sollte? Dann muss man eben andere Kontrolleure hinschicken, wobei der tatsächlich Schuldige immer versuchen wird, alle Beweise zu vernichten, wenn er dafür Zeit bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 02.09.2013, 23:09
137. billiger

Zitat von Becks0815
Ich nehme an er hat sich längst nach Iran abgesetzt. Ansonsten wäre eine einzige gezielte Cruise Missile ausreichend um die Sache zu beenden.
Das ist nicht üblich. Extralegales töten ist viel billiger mit Drohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 02.09.2013, 23:11
138.

Zitat von Newspeak
Wo sind eigentlich die Killerkommandos des Mossad, wenn man sie mal braucht. Es müsste doch vergleichsweise einfach sein, Assad einfach umbringen zu lassen, im Vergleich dazu, Bodentruppen zu schicken o.ä.
Ein geistiger Brandstifter ohne Ahnung von der Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ariwer 02.09.2013, 23:32
139. Unglaublich,

wie sich einige kriegsgeile Foristen hier gebärden. Syrien geht uns einen feuchten Kehricht an. Die Unterstützung des Westens mit Waffen für Rebellen und eingeschleuste Söldner haben die Lage im Land erst eskalieren lassen. Wenn es zum Weltbrand kommt, dann machen sich diese Schreihälse als erste in die Hosen. Kinder habt ihr keine, oder? Erbärmlich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 25