Forum: Politik
Syrien-Krise: Das Ende der Uno
AFP

Syrien brennt, die Uno zaudert: Das Scheitern der Weltgemeinschaft im Angesicht der eskalierenden Katastrophe ist nicht nur eine Konsequenz verkalkter Strukturen. Es ist eine historische Schande.

Seite 2 von 16
stülpnerskarl 07.10.2015, 06:15
10. Wo war der Mann denn die letzten Jahre?

"Nur einmal flackerte kurz Hoffnung auf, nach Assads horrenden Chemiewaffenangriffen." Das ist ja selbst für den SPON ziemlich heftig. Was kommt jetzt? Babys aus den Brutkästen gezerrt, Massenvernichtungswaffen, Brotschlangenmassaker, Hufeisenplan, ein neuer Tonking-Zwischenfall?
Und das alles, weil die UNO sich mal nicht kommentarlos vor den Karren der U.S.A. spannen lässt? Passen Sie mal auf, dass der Typ nicht von FOX-NEWS abgeworben wird.

Beitrag melden
hbickelmann 07.10.2015, 06:25
11. Richtiger Anspruch an die UNO?

Die UNO gibt in der Tat ein trauriges Bild ab und ist vom Radar der oeffentlichen Aufmerksamkeit weitestgehend verschwunden. Herr Pitzke, Sie haetten dem Artikel ein Bild eines Blauhelmsoldaten beifuegen sollen fuer diejenigen, die nicht mehr oder noch gar nicht wissen, wie einer aussieht.

Was will man andererseits von der UNO erwarten? Die Aufgaben einer Weltregierung kann sie unmoeglich uebernehmen. Daran wird sich wohl lange nichts aendern. In Anbetracht der Korruption und anderer Missstaende dort muss man auch sagen: Gott sei Dank!

Dennoch hat die UNO einen grossen Wert, den man erkennt, wenn man in die Zeit vor ihrer Gruendung zurueckblickt. Es ist durchaus eine Leistung Herr Lawrow als Vertreter Russlands an ein Rednerpult vor dern internationalen Gemeinschaft zu bringen. Sie ist daher trotz allem kein totes Pferd.

Beitrag melden
kikansha 07.10.2015, 06:28
12. Schon klar...

... wenn die USA das Vetorecht benutzen, ist das o.k., tun's die Russen, ist die UNO am Ende ... Geht's noch einseitiger? Überhaupt, wann nimmt eigentlich mal jemand zur Kenntnis, dass immer noch etwa 17 von 22 Mio Syrern in relativer Sicherheit unter Assad leben. Der Westen will diese ja offenbar lieber der Herrschaft der "gemäßigten " Islamistengruppen aussetzen. Gut, dass es in der UNO noch Kräfte gibt, die sich dagegen aussprechen.

Beitrag melden
rkinfo 07.10.2015, 06:30
13. Die Welt denkt nun mal nicht einheitlich

Solange die russische Gesellschaft hinter Putin steht wird Assad es gut haben.
Dazu kommt die russisch-orthodoxe Kirche eh mit Muslimen nichts am Hut hat - 'je weniger desto besser'.

Konflikte ohne Religiöse oder Fantiker kann die UN befrieden aber Religionkriege waren schon immwe bestialisch grausam und die Anführer völlig unmenschlich beratungsresistent.

Beitrag melden
Desi 07.10.2015, 06:30
14. Ahem

es sind die USA und die anderen Länder die ohne UNO-Mandat und Zustimmung von Assad Syrien bombardien, nicht der "Alleingang" der Russen. Die UNO ist nicht da einfach nur US Politik durchzunicken und es ist nicht die Aufgabe der UNO den USA nicht genehme Politiker zu stürzen.

Wieso ist es schlimm wenn Russland und China das Veto einlegen, die USA benutzen es viel öfters und haben gegen fast jegliche Israel- oder Palästinaresolutionen das Veto eingelegt. Aber dieser Artikel, wieso viel in letzter Zeit nicht nur hier beim Spiegel basieren wohl auf dem Motto "wenn zwei das Gleiche tun ist es...."-

Beitrag melden
freespeech1 07.10.2015, 06:33
15.

Handeln die Türkei und die USA in Syrien mit Billigung des Weltsicherheitsrates? Habe ich da etwas verpasst?

Dürfen nur die USA, F und GB Vetos einlegen?

Ist in Syrien kein Bürgerkrieg, in dem beide Seiten Verbrechen begehen?

Ich kann die Einseitigkeit in dem Artikel nicht nachvollziehen.

Beitrag melden
sachse78 07.10.2015, 06:33
16. Aufgehört

Nach der Phrase: Alleingang Russlands, habe ich aufgehört zu lesen.
1. Dachte ich, es geht um die UNO
2. Gab es nicht auch andere Alleingänge?

Beitrag melden
warum_denkt_keiner_nach? 07.10.2015, 06:34
17. Mathematik

"Bisher unterstützten 75 der 193 Uno-Mitgliedsstaaten den Vorstoß. Russland, Großbritannien, China und die USA waren nicht dabei." 75 von 193 sind viel weniger als die Hälfte. Und die würde man auch nach Abschaffung des Vetos für einen Beschluss brauchen. Von einem Ende der UNO zu sprechen, ist totaler Unsinn. Bei all ihren Schwächen ist sie die einzige Organisation, in der so gut wie alle Staaten der Welt miteinander reden. Und das ist schon ein Gewinn. Das Vetorecht mag ja den Sicherheitsrat zuweilen lähmen. Aber wenn die USA mal wieder davon Gebrauch machen, spricht doch auch niemand vom Ende der UNO.

Beitrag melden
bran_winterfell 07.10.2015, 06:43
18. Leider...

... ist Syrien nur das letzte Glied in einer langen Reihe ähnlicher Fälle. Wer stark genug ist oder sich stark genug fühlt, pfeift auf Resolutionen o.ä. Das gilt nicht nur für die fünf Vetomächte. Es ist genauso wie bei der EU, alle mühsam ausgehandelten Verträge werden im Zweifelsfall ignoriert, wenn sie mal stören sollten (übrigens auch von Angebote so vorbildlichen Ländern wie Deutschland). Das kann bitter, aber leider Realität.
Von daher würde sich ohne Vetorecht wenig ändern, und die UNO würde vielleicht sogar noch zahnloser erscheinen. Wenn z B. China sein Veto einlegt, dann weiß wenigstens jeder, woran er ist. Wirklich anachronistisch ist nur die Zusammensetzung der Vetomächte, vielleicht gibt es da mal eine Reform (bin aber nicht sonderlich optimistisch).
Aber gut, die UNO ist zahnlos, versagt ständig usw. usw...
Aber gibt es eine Alternative zu ihr? Hat der Autor eine??

Beitrag melden
jozu2 07.10.2015, 06:52
19. Auf Vetorecht verzichten?

" In Fällen von Genozid, Kriegsverbrechen oder Menschenrechtsverletzungen mögen die P5 doch freiwillig auf ihr Vetorecht verzichten" - tolle Idee aus Frankreich. Nur stellt denn diese Verstoß aus der Ferne fest, ohne schon mit Truppen vor Ort zu sein? Recht es, wenn die USA wie für den Afghanistan-Einsatz ein schlecht zusammengeschnittenes Tonband vorlegen?
Es ist das alte Problem, das demokratische Entscheidungsprozesse langsam sind und sie sind um so langsamer, je mehr Einigkeit (Einstimmigkeit) erreicht werden soll.

Beitrag melden
Seite 2 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!