Forum: Politik
Syrien-Krise: Moskau drängt Assad zur Abgabe der Chemiewaffen
AFP

Russland fordert die syrische Regierung auf, ihre Chemiewaffen unter internationale Kontrolle zu stellen. Zuvor hatte US-Außenminister Kerry diese Option in den Raum gestellt - als einzige Chance, einen Militärschlag abzuwenden.

Seite 14 von 16
paulhaupt 09.09.2013, 18:45
130. Das sagen sie nicht???

Zitat von henningr
Wenn die USA auf einen Militärschlag verzichten wollten, hätten sie nur sagen müssen: "die Beweise gegen Assad sind zu dürftig um vor Gericht stand zu halten (bis hier sagen sie das auch) und deswegen können wir auch niemanden bestrafen (das sagen sie nicht)". ...
Sie müssen mal Nachrichten gucken!
Dann könnten Sie mal mitbekommen, das die Amis genau das gesagt haben! Und zwar so oft und so lange, daß sie sich völlig unglaubwürdig machen würden wenn sie es nach länger sagen würden ...
Aber die Wirklichkeit ist eh nicht so Ihr Ding, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derfuchs79 09.09.2013, 18:45
131. Hmmmmm Strategie!?!

Wenn Mister Oberdiktator keine Chemiewaffen mehr hat, kann man ihn auch gefahrlos wegbomben ohne das Terroristen seine Waffen in die Hände bekommen.
Das ist sein letzter Strohhalm an den er sich klammert, ist der weg ist es auch mit seiner Macht bald vorbei.
Ich glaube nicht das er sich vor seinem Land oder was davon übrig blamiert und die Waffen abgibt. Mit dem Argument das er bei einem Angriff der USA gestürzt werden könnte und die Chemiewaffen in die falschen Hände fallen war er ja schon bei den Amis politisch um Gnade winseln. Dann schob er noch schnell ein das seine Verbündeten ihm beistehen, aber Iran, China und Russland werden überhaut nichts gegen die Amerikaner unternehmen außer mit dem Finger zu schütteln und zu sagen du, du, du das ist aber Böse.
Also sind die Amis jetzt blöd oder schlau?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hari Seldon 09.09.2013, 18:47
132.

Zitat von Lexuslax
Kerry, der Vollprofi, liefert den Russen mit seinem Rumgesabble die Steilvorlage schlechthin. Jetzt hat sein Chef wirklich ein Prioblem.
Jepp.
Ich glaube, viele haben einen kleinen Absatz in dem Artikel über den Kerry-Vorschlag überlesen.

"Das US-Außenministerium erklärte später, Kerry habe mit seiner Äußerung deutlich machen wollen, dass einer Übergabe der Chemiewaffen aus Assads Arsenal unmöglich sei."

Diplomatischer Schachzug - ja ganz gewiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzeltov 09.09.2013, 18:55
133.

Zitat von Stewie.119
... Gibt es hier nun auch wieder welche die das abstreiten oder wieder mit komischen Gegenargumenten kommen? Oder jubeln hier jetzt alle? Fordern Foristen jetzt auch Russland auf, ihr Atomwaffenarsenal zu zerschreddern? Fragen über Fragen...
Mitnichten. Sie finden die Idee großartig. Manche, wie ich, haben nur leichte Bedenken: Wenn Syrien seine Chemiewaffen jetzt unter Kontrolle der OPCW stellt - sind die da dann genauso sicher wie beispielsweise die amerikanischen Chemiewaffen? Oh ja, ich habe nachgesehen - die USA sind ein "Member State"... Russland übrigens auch.

Also Syrien: Beitritt, Chemiewaffen behalten (gleiches Recht für alle Mitgliedstaaten), ein paar Alibi-Besuche von Chemiewaffeninspektoren in den syrischen Lagerstätten über die Bühne bringen, und der syrische Innenminister kann das Thema für beendet erklären. Oder?

Denn:
Zitat von sysop
Es gehe in erster Linie darum, das Problem der Chemiewaffen aus der Welt zu schaffen, hatte Obama betont.
Eigentlich, muss ich gestehen, hätte ich ja etwas abweichende Vorstellungen, wie das aussieht, wenn "189 Member States, ... are working together to achieve a world free from chemical weapons." (About OPCW), aber hey, ich will ja nicht päpstlicher sein als die amerikanischen Präsidenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 09.09.2013, 18:58
134. Das ...

Zitat von hubertrudnick1
Die Ereignisse überschlagen sich und da hat man Obama samt Außenminister ausgepokert und was nun? Obama wird nun nur noch unglaubwürdig, nicht mal seine Abgeordneten werden ihm noch folgen. ....
... Obama genau das bekommt, was er will ist dabei natürlich zu vernachlässigen. Ja, ja Sie haben ja so Recht, eine ganz bittere Niederlage für Obama!
Und ein ganz großer Sieg für die Russen!
Und für Assad natürlich auch!
Und für die Chinesen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 09.09.2013, 19:01
135.

Zitat von LDaniel
Warum haben die Amerikaner die A-Karte gezogen? Vielmehr haben es doch die Russen. Die Amerikaner fordern etwas, dem sich die Russen anschließen. Geht Assad darauf ein, haben die Amerikaner einen Sieg, ohne dass es sie viel kostet. Geht Assad nicht darauf ein, haben die Russen ein Problem - sie müssen bei einer "Nicht-Erfüllung" der Forderung auch etwas tun, schließlich ist es jetzt auch ihre Forderung.
#

So so die USA haben also dann einen Sieg?
Interessant...
Es geht dann konventionell weiter mit Russland als Syrien Lieferant und den USA und andere als Rebellenlieferant solange bis entweder nur noch Assad oder nur noch Al Nusra Rebellen übrig sind.

Würden sie mir bitte sagen was daran ein Sieg ist?
Danke..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbuHaifa 09.09.2013, 19:25
136.

Zitat von seans
Ich denke, fast jeder hier weiß, dass der Wahrheitsgehalt von Aussagen Russlands oder Kleinputinistans in Bezug auf Syrien noch nicht einmal zwischen den Zeilen zu finden ist. Russland ist der Hauptwaffenlieferant Syriens und befeuert den Bürgerkrieg seit zweieinhalb Jahren auf Seiten des Unrechtsdiktators. Jetzt dürfen Sie mal raten, woher das Giftgas kommt, das der Diktator seinem Volk so freizügig angedeihen lässt. Richtig, aus russischer Produktion. Die internationale Gemeinschaft sollte die Aussagen Russlands in Bezug auf Syrien langsam aber sicher ignorieren, da sie nicht nur lächerlich, sondern vor allen Dingen auch erstaunlich selbstorientiert sind. Putin schert es nur ein paar Rubel, wenn ein paar Tausend weitere Syrer dort im Bombenhagel von Assad abkratzen. Mehr wird von Russland in der causa Syrien auch nie zu erwarten sein. Hätte Putin nicht die UN blockiert, hätte man längst handeln können. So sterben dort Tag für Tag weitere unschuldige Menschen. Millionen von Menschen harren in Flüchtlingslagern aus und beten täglich um eine Intervention. Wo bleibt diese? Will man etwa wieder nur wegsehen und sich empören, während Assad grinsen in seinen goldenen Palästen alle Annehmlichkeiten genießt?
Sie beten darum, dass die Rebellen endlich aus Syrien abziehen und ihren Dschihad auf Kosten der syrischen Bevölkerung woanders austragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulhaupt 09.09.2013, 19:26
137. Was ist denn daran so schwer zu begreifen?

Zitat von tommit
# ..... Würden sie mir bitte sagen was daran ein Sieg ist? Danke..
Die USA können jetzt auf einen Militärschlag verzichten den sie ums Verrecken nicht wollten ohne dabei ihr Gesicht zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlomari 09.09.2013, 19:26
138. Das übliche diplomatische Geplänkel

Zitat von Lexuslax
Kerry, der Vollprofi, liefert den Russen mit seinem Rumgesabble die Steilvorlage schlechthin. Jetzt hat sein Chef wirklich ein Prioblem.
.... vor einem Militärschlag.

Die USA meinen es also ernst, wie man ja anhand des zurückgezogenen Ultimatums von Kerry gut erkennen konnte oder der Lüge von Kerry vor dem US-Kongress, dass es keine Al-Kaida in Syrien gibt. Die Regierung der USA will immer noch Assad stürzen.
Schließlich haben sie während der letzten Jahre hunderte von Millionen Dollar dafür investiert.
Daran ändert auch dieser Vorschlag nichts.
Dazu sind die Positionen zu festgefahren und die USA auch nicht zum nachgeben bereit

Der einzige Ausweg, um diese Militärintervention noch zu verhindern, sind die Kongressmitglieder.
Und da bin ich optimistischer. Bei einem Nein würde sich Obama über den Willen der Volksvertreter einfach hinwegsetzen.
Das würde auch den letzten demokratischen Anstrich zerstören..
Und die "Beweise" der USA Geheimdienste bröckeln immer mehr, wie man der Aussage des belgischen Lehrers, der jetzt frei kam, entnehmen konnte.
Le Belge libéré en Syrie: "Ce n'est pas le gouvernement Al-Assad qui a utilisé le gaz" - RTL info

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 09.09.2013, 19:29
139. Syrien

Zitat von paulhaupt
... Obama genau das bekommt, was er will ist dabei natürlich zu vernachlässigen. Ja, ja Sie haben ja so Recht, eine ganz bittere Niederlage für Obama! Und ein ganz großer Sieg für die Russen! Und für Assad natürlich auch! Und für die Chinesen ...
Imgrunde müsste es darum gehen, dass in Syrien der Krieg zu Ende geht und nicht ob Obama, oder Putin als Sieger dastehen.
Aber ich bin mir nicht sicher, dass man einen Schritt vorwärts machen wird, wenigsten was den Menschen in Syrien angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 16