Forum: Politik
Syrien-Krise: Uno-Generalsekretär wettert gegen Blockade im Sicherheitsrat
REUTERS

Jeden Tag werden in Syrien Menschen getötet - doch der Weltsicherheitsrat schweigt. Selbst hohen Diplomaten ist die Blockade im wichtigsten Uno-Gremium nun offenbar peinlich: Der deutsche Ratspräsident Wittig schlägt Alarm, Generalsekretär Ban Ki Moon drängt auf eine rasche Lösung.

Seite 7 von 7
hdwinkel 06.09.2012, 21:33
60. Gewalt

Zitat von KingTut
Diese Ohnmacht resultiert aus dem Unvermögen des UN-Sicherheitsrates, mit einer Stimme zu sprechen, um das Töten in Syrien zu beenden...
Und noch einmal die Frage an Sie: Vorausgesetzt man wäre sich einig, was soll der Sicherheitsrat denn nun beschließen um das Töten zu beenden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.werner 07.09.2012, 07:46
61.

Zitat von widder58
Das wissen sogar die Qatarer als Kriegsgegner, aber Sie z.B. wollen davon nichts wissen.
Eine telefonische Umfrage ersetzt noch lange keine demokratische Wahl.

Zitat von widder58
Ihr Realitätssinn zeigt sich in jedem Ihrer Beiträge. Auch, was die Geheimdienste angeht, als sie dies eine Erfindung der Syrer. Fragen Sie mal nach, wo CIA und andere überall foltern lassen, aktuell beklagen sich selbst die Libyer.
Sie vermischen hier völlig unterschiedliche Themen.
Nur weil ich mich gegen Assad stelle, heißt das noch lange nicht, dass ich die Methoden der USA kritiklos hinnehme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.werner 07.09.2012, 07:53
62.

Zitat von bayrischcreme
Das sagt die simple Logik. Ohne massive Unterstützung in der Bevölkerung (und der Wehrpflicht-Armee) könnte sich Assad keinen einzigen Tag halten.
Die DDR hätte sich nach Ihrer "Logik" auch keinen Tag halten können.
Es hat trotzdem 40 Jahre gedauert, bis sie endlich unterging.

Zitat von bayrischcreme
Und selbst wenn Sie dieser Logik nicht folgen wollen, wieso sollte das Ausland legitimiert sein hier militärisch auf Seiten einer (ziemlich zwielichtigen) Bürgerkriegspartei einzugreifen? Das Ausland möge sich raushalten. Dann kann dieser Krieg ein Ende finden. Wenn das Ausland die Rebellen weiter antreibt, wird der Krieg noch viel brutaler und länger.
Brutal ging es auch schon vor dem Aufstand in Syrien zu.
Oppositionelle wurden eingesperrt, gefoltert und ermordet.

Man kann sich natürlich auch hinsetzten, und zusehen, wie sich die Menschen dort gegenseitig abschlachten.

Wie wird das Leben der Syrer denn aussehen wenn Assad gewinnt?
Weiter so wie vorher?
Weiterhin Folter und Unterdrückung von Oppositionellen, Künstlern und freien Geistern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 07.09.2012, 09:23
63.

Zitat von k-f-a
Erklären Sie! Was an seiner Erklärung ist denn jetzt so einseitig? Daß der Sicherheitsrat gelähmt ist? Daß die Gewalt eskaliert? Daß die Krise sich ausbreitet? Wir hören.
Falls Sie das gehört und gelesen haben haben, wäre ich über eine Information darüber interessiert, in der der Herr die Waffenbelieferungen und die finanzeille und personelle Unterstützung der Rebellen durch die Golfstaaten, Frankreich, Türkei und GB scharf verurteilt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 07.09.2012, 11:43
64. Die Al- Farouq Brigade der FSA sprengt das Nationale Krankenhaus mitsamt Patienten

Zitat von bayrischcreme
Das sagt die simple Logik. Ohne massive Unterstützung in der Bevölkerung (und der Wehrpflicht-Armee) könnte sich Assad keinen einzigen Tag halten. Und selbst wenn Sie dieser Logik nicht folgen wollen, wieso sollte das Ausland legitimiert sein hier militärisch auf Seiten einer (ziemlich zwielichtigen) Bürgerkriegspartei einzugreifen? Das Ausland möge sich raushalten. Dann kann dieser Krieg ein Ende finden. Wenn das Ausland die Rebellen weiter antreibt, wird der Krieg noch viel brutaler und länger.
Da gibt es Meldungen die bestimmte Medien ungern oder garnicht bringen:
Hier ist eine:
Die Al-Farouq Brigade der FSA hat das Nationale Krankenhaus in Al- Qusair gesprengt. Mit den Patienten.
Und diese "Aktivisten" sind noch stolz darauf.
Da frage ich: Warum werden solche Meldungen z.B. bei SPON nicht gebracht und wer finanziert die Al-Farouq Brigade der FSA ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widder58 07.09.2012, 17:43
65.

Zitat von c.werner
Eine telefonische Umfrage ersetzt noch lange keine demokratische Wahl. Sie vermischen hier völlig unterschiedliche Themen. Nur weil ich mich gegen Assad stelle, heißt das noch lange nicht, dass ich die Methoden der USA kritiklos hinnehme.
Wer spricht von einer telefonischen Umfrage?
FF2/12 Mainstream-Kritik
Sie haben recht, in den Städten sind es weit mehr als 55% - wie die Kampfhandlungen in Aleppo und Damaskus belegen. Aber machen sie sich nichts draus, sie bewegen sich in einem großen ignoranten Umfeld des Westens und der UN, die solche Daten nicht zur Kenntnis nehmen wollen und den Einsatz der eigenen Söldner gern als "Bürgerkrieg" betiteln. Nur ein paar wenige Tausend Syrer finden sich in der bewaffneten Opposition - bei einem Staat mit 21 Mio Einwohnern können sie sich das Verhältnis selbst ausrechnen. Gleiches gilt für die angeblichen Flüchtlinge, die zumeist aus Familienmitgliedern von "Kämpfern" resultieren. Auch hier liegt die Quote bei maximal 1%.
Von einem Bürgerkrieg kann ergo nicht entfernt die Rede sein.
Offensichtlich nehmen sie aber die Methoden des Westens, und somit federführend der USA, in Syrien kritiklos hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7