Forum: Politik
Syrien: Luftangriffe können Vormarsch des IS nicht stoppen
AFP

Die US-geführte Allianz verstärkt ihre Luftangriffe auf den "Islamischen Staat". Doch die Terrormiliz zeigt sich davon kaum beeindruckt: Erstmals hat sie eine Kurdenstadt an der syrisch-türkischen Grenze beschossen.

Seite 5 von 15
brunnersohn 28.09.2014, 00:22
40. ja ja der Westen und seine Fehler,

ich kanns nicht mehr hören. viele hier tun so als seien Hussein, Gadaffi und Assad Friedensapostel und nur durch die Kriege, die von den usa angeblich fadenscheinig begonnen wurden, hätten das Böse erst geweckt. Haben Hussein und Assad nicht Gifgas verwendet, wer hat den Jumbo über Lockerbie gesprengt? Vergessen wir die Vergangenheit, dort und jetzt werden Menschen durch die IS angeschlachtet. was meine Herren wäre nun zu tun? Zusehen, "Ja, aber..2 hier schreiben .. Nein so gehts leider nicht. Entweder wir beseitigen jetzt die IS oder eben nicht. Un wenn es ums öl ginge, wie viele meinen, was wäre daran so schlimm? Tanken Sie Wasser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DenkZweiMalNach 28.09.2014, 00:22
41. Wir erfahren höchstens die halbe Wahrheit

In Libyien haben Luftangriffe recht schnell dazu geführt, dass Gaddafis haushoch überlegene Armee sich in Luft auflöste. Aus der Türkei startende Kampfflugzeuge könnten in Nordsyrien und im Nordirak Ähnliches erreichen. Nur ist dort die Interessenlage komplizierter. Denn ohne fremde Hilfe, die das natürlich nie zugeben wird, wäre aus ein paar Verrückten keine Truppe mit modernen Waffen geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteveCrj 28.09.2014, 00:31
42. Kriegsführung...

... außerhalb jeglicher Konventionen. Und wir haben sogar dem Krieg Konventionen gegeben. Um ihm wenigstens etwas Menschlichkeit zu lassen. Wie möchte man aber mit diesen Werten einem Feind begegnen, der Selbstmordattentäter in "Hilfsfahrzeuge" packt und der keine Gefangenen macht? Wie soll man Drohnen in den Kampf schicken, wenn unsere Gesellschaft nur darauf wartet einen für den Tod von Zivilisten zu prügeln? Zivilisten? Man weiß ja nicht einmal ob es wirklich welche sind. Das vom Vietnamkrieg her bekannte Dilemma. Es handelt sich um einen Konflikt außerhalb jeglicher Konventionen, die wir aktuell kennen! Was man derzeit auch tun mag -> Es ist "falsch"! Das einzige, was rational betrachtet wirklich helfen würde ist "Tabula Rasa". Das Vernichten des radikalen Islam ohne Rücksicht auf alles, was wir bisher berücksichtigt haben. Aber dies können wir nicht. Es steht dem, an was wir glauben entgegen. Somit stehen wir der neuen Bedrohung leider machtlos gegenüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naive is beautiful 28.09.2014, 00:55
43. Schön wär's ja...

Zitat von Erynnie
Ich kapiere da was nicht: Die US-Luftwaffe verfügt doch über AWACS-Flugzeuge und über Lenkwaffensysteme wie Tomahawks oder Cruise Missiles und anderes. Wo liegt das Problem, ein AWACS-Flugzeug in einigen tausend Metern Flughöhe über Kobani kreisen zu lassen und alle Panzer- und Artilleriestandorte mit genauen GPS-Daten zu orten. Das ist keine Momentaufnahme, sondern es gibt ganz sicher eine Art "Tracing"-Funktion, so dass Lenkwaffensysteme mit großer Genauigkeit diese "targets" eliminieren könnten. Damit wäre den Kurden in Kobani wirklich geholfen. Oder regiert auch bei der US-Luftwaffe die Kostenkontrolle, die sagt, ein ganzer Tomahawk-Marschflugkörper für nur einen Panzer ist reine Geldverschwendung?
...wenn das so einfach wäre. Leider tragen die IS-Terroristen aber keine von oben erkennbaren Schilder mit der Aufschrift 'hey, wir sind's, eure Feinde' vor sich her, oder rotten sich isoliert von der Bevölkerung der besetzten Dörfer und Städte zusammen.

Diese Kreaturen agieren ebenso clever und gerissen wie konsequent und kompromisslos, benutzen unbeteiligte Zivilisten als Schutzschilde, sind eben nicht isoliert aus der Luft zu bekämpfen wenn sie mitsamt ihren mobilen Waffenarsenalen nicht gerade auf dem Weg zum nächsten Dorf sind.

Gesicherte Aufklärung braucht nun mal Zeit, und ich möchte mir weder das Wehklagen über zivile Opfer noch die unsäglichen Kommentare der hier in satter Anzahl vertretener USA- und Westwelt-Basher wie z.B. memed44 vorstellen, wenn Luftangriffe auch 'die Falschen' treffen würden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.doofy 28.09.2014, 01:03
44. wer soll den westen ernst nehmen?

mal ehrlich.. soviele staaten beteiligen sich im kampf gegen die is und was kommt unterm strich raus? blamage hoch drei.. ein paar tausend ungebildete kämpfer können nicht ausgeschaltet werden. bravo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.wallace 28.09.2014, 01:04
45.

Da muss die Deutsche Luftwaffe helfen! Ich geh schon mal schieben, wer hilft mit? Bis Sommer 2015 haben wir den ersten Eurofighter an die Syrische Grenze gerollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan B. 28.09.2014, 01:06
46.

Zitat von Erynnie
Ich kapiere da was nicht: Die US-Luftwaffe verfügt doch über AWACS-Flugzeuge und über Lenkwaffensysteme wie Tomahawks oder Cruise Missiles und anderes. Wo liegt das Problem, ein AWACS-Flugzeug in einigen tausend Metern Flughöhe über Kobani kreisen zu lassen und alle Panzer- und Artilleriestandorte mit genauen GPS-Daten zu orten. Das ist keine Momentaufnahme, sondern es gibt ganz sicher eine Art "Tracing"-Funktion, so dass Lenkwaffensysteme mit großer Genauigkeit diese "targets" eliminieren könnten. Damit wäre den Kurden in Kobani wirklich geholfen. Oder regiert auch bei der US-Luftwaffe die Kostenkontrolle, die sagt, ein ganzer Tomahawk-Marschflugkörper für nur einen Panzer ist reine Geldverschwendung?
Weil die westlichen Armeen noch immer für den Kampf gegen andere Armeen ausgerüstet und ausgebildet sind. Die IS-Miliz ist aber keine reguläre Armee, da gibt es keine Divisionen, keine Panzerverbände, keine Luftwaffe und Stützpunkte. Und selbst wenn man ein AWACS kreisen lässt, sieht man nur ein Gesamtbild einer Region. Damit erkennen Sie keine getarnte Stellung, keinen eingegrabenen Panzer. Der IS verfügt auch nicht über eine Panzerarmee, maximal über ein paar erbeutete Fahrzeuge. Die Miliz ist hauptsächlich mit Pickups und Lastwagen unterwegs und nutzt leichte und schwere Infantriewaffen. Da ist ein AWACS absolut nutzlos, hat auch in Afghanistan nichts genutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agt69 28.09.2014, 01:07
47. @Erynnie

Ja, das verstehe ich auch nicht und ich wäre froh, wenn sich hier im Forum mal ein Experte findet, der es mir erklärt. Es müsste doch ein leichtes sein, die Panzer und die schwere Artillerie zu orten und durch gezielte, massive Luftschläge zu vernichten. Warum ist das so schwierig? Sind die alle so gut getarnt, dass die trotz modernster Technik nicht gefunden werden können? Ich bitte um Antworten.
@SPON: vielleicht könntet ihr mal einen Artikel darüber bringen, warum sich die Luftschläge so schwierig gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1zmir 28.09.2014, 01:09
48.

Zitat von memet44
dass alles, was von diesem unfähigen Westen unternommen wird, zum Scheitern verurteilt ist. Dieses ganze Chaos, dieses Leiden, diese Barbarei konnten nur gedeihen, weil die Amis und ihre Vasallen meinten, ihr kaputtes System dort unten installieren zu müssen. Und was noch mehr erstaunt: Kein einsichtiges Wort dazu, kein Bedauern. So viel Selbstherrlichkeit...
Mich würde ja interessieren, wie genau der Westen die IS ihrer Meinung nach installiert hat ...

Ach und: der Westen ist sicherlich nicht dafür verantwortlich, dass Muslime andere Muslime sowie Andersgläubige abschlachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sgt. Sykes "Psycho" 28.09.2014, 01:09
49. Doch kein AWACS!

@Erynnie bitte mal informieren, AWACS ist zur Luftraumüberwachung, was aber bei der IS[IS] nmE. nicht benötigt wird, da diese nur auf dem Boden aktiv sind.
Was benötigt wird sind stattdessen Aufklärer wie die E-8 Joint STARS oder die RC-135 und die Drohnen.

Aber ich frag mich auch, was die da machen, klar muss man deren Rückgrat schwächen, aber eben auch die Front und mit Artillerie von der Türkei aus (natürlich nur, wenn Assad+Erdo?an es erlauben) vermeidet man vllt. auch erstmal einen direkten Kampf.
Ist natürlich btw. auch schwer mit Bombardements, da die Dörfer ja noch bewohnt sind, da kann man nicht einfach ein paar B-52/B-1 schicken und ein Flächenbombardement machen...
Und son paar LKWs (haben ja bisher nur wenige Panzer sind keine Paveway (Lasergelenkte Bombe) oder Maverick (Anti-Panzer-Rakete für Flugzeuge) wert.
Aber wofür haben die Amis dann ihre A-10 - die Luftaufklärer suchen militärische LKW und Panzer und die A-10 machen einmal nen Tiefflug mit Kanone drüber und schon ist der Brummi futsch, für den Panzer gibts dann noch ne Rakete...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 15