Forum: Politik
Syrien: Militär bereitet sich auf möglichen US-Angriff vor
AFP

Der Giftgasangriff in Syrien sorgt für erhebliche Spannungen zwischen Washington und Moskau: US-Präsident Donald Trump schließt einen Militärschlag nicht aus - das syrische Militär ist alarmiert.

Seite 8 von 16
pansatyr 10.04.2018, 13:13
70. @13

Sie lassen sich offenbar zu sehr beeinflussen von RTdeutsch. Wenn Sie wissen wollen, was tatsächlich passiert ist, empfehle ich,als Einstieg:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Plutonium-Affäre

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 10.04.2018, 13:15
71. Militärische Lösung

Zitat von Beat Adler
Assad kann NICHT nach Den Haag an den IntStrGH ueberstellt werden. Da Syrien nicht Unterzeichnerstaat des Romstatutes ist, kann nur der UNO Sicherheitsrat eine solche Strafverfolgung gegen Assad einleiten. Wer wirft dort das Veto dazwischen? Wer wohl? Wie bisher schon 14 (vierzehn) Mal? Die Maechtigen im Kreml, die Schutzheiligen des Schlaechters Assad! mfG Beat
Ich halte eine militärische Lösung, so etwas wie den Cruise Missile Angriff nach dem letzten Giftgasanschlag, nicht für zielführend. Die Gefahr einer Eskalation ist groß und es werden weitere Unschuldige sterben. Es würde uns vielleicht ein paar Prozent vom BIP kosten, aber eine umfassende Wirtschaftsblockade Russlands wäre ein friedliches Mittel, dass für Putin den Krieg in Syrien in unerschwingliche Höhen treiben würde. Gut möglich, dass Assad dann von der Bildfläche verschwinden würde, ohne dass wir uns über formaljuristische Feinheiten den Kopf zerbrechen müssten. Ich bin sicher, dass im russisch/syrischen Lager noch ein paar fähige Köpfe zu finden sind, die nicht so grausam agieren. Nebenbei bemerkt, fallen sie hier im Forum ständig durch sachgerechte, fundierte und faktenreiche Beiträge auf. Dafür meinen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 10.04.2018, 13:15
72.

Zitat von Informationsskeptiker
[...] 3. Die Quelle: white helmets ja mittlerweile als extrem unseriös und extrem parteiisch identifiziert wurde [...]
Ach echt? Von wem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kladderadatsch 10.04.2018, 13:16
73. Wollen die USA jetzt auch die Türkei angreifen?

Ich komm da nicht mehr mit. Den letzten Giftgaseinsatz hat doch Erdogan zu verantworten und bei dem angeblichen von Assad gibt es auch Gerüchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleksandrs Krievs 10.04.2018, 13:16
74. Syrien unter Assad

Zitat von heinz.murken
Leute Ihr spinnt doch ! Sind Millionen von Syrern gänzlich grundlos aus ihrem Land geflüchtet ?! Sind ⅓ von Assad’s Volk aus Jux und Dollerei außer Landes gegangen?
Ich denke, beratungsresistent sind eher Sie. Kennen Sie Syrien? Waren Sie schon mal dort?

Assad (Junior) regiert nicht erst seit ein paar Jahren, sondern bereits seit dem Jahr 2000. Ich selbst war im Jahr 2005 in Syrien (Damaksus, Aleppo, Palmyra, Homs) und habe ein friedliches Land erlebt, in denen Angehörige verschiedener Religionen gut miteinander lebten. Wenn Assad seine eigene Bevölkerung massakriert, warum har er es nicht schon damals gemacht? Das ergibt keinen Sinn.

Meine in Syrien lebenden Freunde hatten - als der Syrienkrieg losging - nicht Angst vor Assad, unter dem sie seit Jahren friedlich lebten, sondern vor den sog. Rebellen, die ganz schnell von Islamisten aller Couleur unterwanderd wurden.

Die Menschen in Syrien (darunter auch meine dortigen Freunde) fliehen nicht vor Assad, sondern vor dem Krieg und vor Leid und Tod. Dabei ist ihnen zunächst mal ganz gleich, wer die Bomben abgeworfen hat. Wenn der Westen sich zurückzieht und Assad wieder die Oberhoheit gewinnt, ist auch wieder Frieden in Syrien. Ein demokratisches Syrien wie im Westen wird es nicht geben, ebenso wenig wie ein "demokratischer" Irak nicht herbeigebombt werden konnte.

Wir sollten aufhören, die Welt am "westlichen" Wesen genesen lassen zu wollen. Damit würden wir weniger Unheil anrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 10.04.2018, 13:17
75.

Zitat von muellerthomas
Naja, immerhin geben die USA die Lüge zu und im Ergebnis wurde ein übler Diktator gestürtzt und eine Demokratie errichtet. Russland macht so ziemlich das Gegenteil: Es werden Diktatoren geschützt, damit keine Demokratie entsteht und jede Lüge wird auf ewig weiter geleugnet, egal wie offensichtlich die Lüge ist.
Unsinn, die Kräfte die vom Westen und westlichen Verbündeten in Syrien (wie auch schon in Libyen) unterstützt werden (vom Sonderfall YPG & Co mal abgesehen), hat alles vor, nur nicht eine Demokratie zu errichten.
Von der Ideologie und Methodik vergleichbare Kräfte, verüben in Europa Anschläge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 10.04.2018, 13:17
76. ...

Zitat von fellow7447
Wer hat die "Weißhelme", die Zeugen des Giftgasangriffs und der Auswirkungen waren interviewt? Dies wäre der erste Job eines seriösen Journalisten. Ich vermute, die Auslandskorrespondenten der Rundfunkanstalten haben da ein differenzierteres Bild und wenn sie Glück haben erhalten sie eine kurze Sendezeit.
Seien sie nicht albern! Dahin zu gehen bedeutet sich dem Risiko aussetzen, dass die Rebellen einem den Kopf abschneiden. Die Besatzer Ost-Ghoutas nennen sich selbst "Armee des Islam". Was denken sie wofür die kämpfen? Demokratie? Abbau von Korruption? Minderheitenrechte? Die würden unsere Staatsformen ebenso militärisch bekämpfen wie die syrische - wenn sie könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hagenvon 10.04.2018, 13:17
77. Wem nützt es??

Dies ist nur meine private Meinung!!

Die Frage bei solchen Ereignissen ist immer wer hat einen Nutzen davon?

Ich halte Assad nicht für so dämlich nach einer bereits gewonnen Schlacht und einer ohnehin schon sehr heiklen Situation einen Giftgasangriff zu befehlen. Ihm ist eher an einem Exit und einem damit verbundenen Sieg Frieden gelegen und den bekommt er nicht wenn er mit Giftgas um sich wirft...
Desweiteren haben auch die Russen nicht wirklich etwas davon dass die Lage weiter eskaliert. Die Logik spricht einfach dagegen. Vor allem gibt es so weiter keinen Exit aus dem Krieg. Die ganze Kampagne ist schon ziemlich kostspielig für die Russen. In Anbetracht ihrer schon vorhanden Kampagne in der Ostukraine und der eigenen Wirtschaftsleistung sowie der Sanktionen und des gestrigen Börsen Crashs... Naja, die Russen brauchen eher einen Exit als das sie die Lage weiter anheizen...

Aber wer hat ein wirtschaftliches und auch machtpolitisches Interesse daran, dass der Krieg fortgesetzt wird?

Israel?
Könnte sein. Halte ich aber für unwahrscheinlich. Sie haben genug eigene Probleme mit den Palästinensern und sie halten die Golanhöhen bereits besetzt. Sie könnten vll im Auftrag handeln... Aber das wäre sehr verwegen und ihnen selbst auch nicht wirklich dienlich...

Türkei?
Naja gut sie können sich so eventuell ihres Kurdenproblems entledigen ist aber für sie selbst nicht einfach zu kontrollieren und kann im Nachhinein doch zu großen Komplikationen führen...

Oder doch die Europäer weil sie bei der überalterten Bevölkerung neue Menschen brauchen? Könnte sein, gibt aber innenpolitisch enorm Probleme und ist bei der eigenen Bevölkerung schon ziemlich Sauer aufgestoßen. Siehe Ungarn, Österreich oder hier die AfD usw usw.- Also auch eher unwahrscheinlich!

USA?
Nun sie könnten durchaus ein Interesse daran haben in Anbetracht ihrer doch nicht zu verachtenden Schuldenprobleme und ihres militärisch Industriekomplexes. Geostrategisch liegt Syrien am östlichen Mittelmeer und man könnte so den Suezkanal gefährden. Dieser ist kurzgesagt die wichtigste Abkürzung für die Europäer nach China und umgekehrt. Hier empfiehlt es sich mal mit der These der Kernlanddoktrin zu befassen. China und die neue Seidenstraße... Auffällig hierbei dass wann immer die "Deutschen" gute Buddys mit den Russen waren aus dieser Richtung Theater kam... Gaspipeline usw usw usw. Aber auch davor WK1 und WK2... Mit einer Gefährdung der Handelswege in den nahen und fernen Osten ist die Versorgungssicherheit von Europa gefährdet das geht mit Erdöl und Erdgas los und endet bei Flachbildschirmen und Plastik Spielzeug aus China oder Taiwan. Alles müsste um Afrika rumgekarrt werden oder über Land transportiert werden und würde viele Dinge doch erheblich verteuern... usw usw usw usw

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldbuderath 10.04.2018, 13:20
78. Uno

Und wieder hat der Völkerbund versagt, der Westen rüstet auf ,die Propagandamaschinen laufen auf Hochtouren, freies Denken wird mit Ausschluss beantwortet, jegliche Allianz hat immer nur neue Kriege geschaffen , Europa sollte sich endlich befreien von Doktrinen, Europa ist mir wichtiger als China, USA oder Russland, wir brauchen keine USA als Leitfigur oder Vorbild, wir brauchen freie Medien und Journalisten mit den Willen zur Aufklärung,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raisti 10.04.2018, 13:22
79.

Zitat von Beat Adler
Assad kann NICHT nach Den Haag an den IntStrGH ueberstellt werden. Da Syrien nicht Unterzeichnerstaat des Romstatutes ist, kann nur der UNO Sicherheitsrat eine solche Strafverfolgung gegen Assad einleiten. Wer wirft dort das Veto dazwischen? Wer wohl? Wie bisher schon 14 (vierzehn) Mal? Die Maechtigen im Kreml, die Schutzheiligen des Schlaechters Assad! mfG Beat
Immer wieder schön dieses Schwache Argument zu sehen das nur Russland sein Veto im Sicherheitsrat einbringt.

http://research.un.org/en/docs/sc/quick

Können Sie sich die Resolutionen ansehen und auch sehen das die USA auch sehr häufig mit einem Nein auffallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 16