Forum: Politik
Syrien-Offensive gegen Kurden: Bundesregierung stoppt geplante Aufrüstung türkischer
DPA

Berlin reagiert auf die türkische Militäroffensive in Nordsyrien. Nach SPIEGEL-Informationen soll erst eine neue Regierung über die Aufrüstung türkischer Leopard-Panzer entscheiden.

Seite 1 von 11
jurbar 25.01.2018, 12:56
1. Gott sei Dank.

Vielleicht wirklich ein erster Schritt und kein Zeit schinden oder Abtauchen. Dieser Wahnsinn muss aufhören.

Beitrag melden
darthmax 25.01.2018, 12:59
2. Trauerspiel

das Vorgehen der Türkei war abzusehen.
Das man seitens der NATO Länder nicht darauf vorbereitet war ist ein Trauerspiel.
Entweder man entlässt sofort alle Geheimfuzzis oder aber man gibt zu, nicht handeln zu wollen...worauf die Vertagung auf die Regierungsbildung hinweist.
Wir haben eine Regierung und die nächste wird der jetzigen wohl gleichen.. man will also nur Zeit gewinnen , damit sich das Problem von selbst erledigt...und wir nennen Trump einen Amateurpolitiker.

Beitrag melden
GustavN 25.01.2018, 13:03
3.

Mit anderen Worten: Man wartet bis sich niemand mehr dafür interessiert und macht dann die Rüstungsgeschäfte.

Beitrag melden
politvogel 25.01.2018, 13:04
4. Der einzig mögliche Schritt.

Eine richtige Entscheidung der provisorischen Bundesregierung. Da die Modernisierung der Panzer zum erhöhten Schutz beitragen sollen und damit hauptsächlich defensiven Charakter haben, bleibt allerdings abzuwarten wie Erdogan darauf reagiert, wenn der erste Panzer durch die YPG zerstört wurde. Da ahne ich Schlimmes.

Beitrag melden
hjnet 25.01.2018, 13:06
5. Reicht mir nicht

Unsere Regierung sollte sich endlich einmal dafür einsetzen das eine globale Abrüstung zustande kommt. Wir befinden uns derzeit wieder in einem Rüstungswettlauf wie in alten Zeiten. Wir brauchen diese Kriegswaffen auf der ganzen Welt nicht. Keiner ist aber bereit sich dieser Aufgaben anzunehmen.

Beitrag melden
Walther Kempinski 25.01.2018, 13:07
6. ok aber

Ok. Doch nun wird Erdogan uns vorwerfen die Türkei nicht nur nicht zu unterstützen sondern ihr auch in den Rücken zu fallen. Nach islamistisch-nationistischer Lesart wurde die Türkei durch die YPG angegriffen und wehrt sich nur plus sie fühlen sich von der NATO eh im Stich gelassen (niemand hilft). Dabei hat Erdogan auch nie NATO-Hilfe beantragt. Patriot Besatzungen wurden von türk. Offizieren zur Schnecke gemacht.

Beitrag melden
bugra-yil 25.01.2018, 13:07
7. Genau

Man stoppe die Belieferung der Türkei, aber belieferte weiterhin die Rebellen (Terroristen).
Deutschland wird immer mehr zum Heuchlerland . Ihr liest die Meldungen hier und das reicht euch um euch eine Meinung zu bilden und daran ist auch nicht zu rütteln . Traurig

Beitrag melden
nordwestdeutscher 25.01.2018, 13:08
8.

Was ist das für ein Symbol, das 2 der Soldaten mit der Hand machen? Steht das nicht für die rechtsextremen Grauen Wölfe/Bozkurt, die kurdenfeindlich sind? Da haben die Türken ja die richtigen Soldaten geschickt.

Beitrag melden
BoMbY 25.01.2018, 13:08
9. Mit anderen Worten:

Man hofft darauf, dass in ein paar Wochen Gras über die Sache gewachsen ist, und man wird dann versuchen möglichst heimlich den Export zu genehmigen.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!