Forum: Politik
Syrien: Rebellen werfen Assads Armee weiteres Massaker an Zivilisten vor
REUTERS

Mehr als 200 Menschen sollen getötet, Hunderte verletzt worden sein: Syrische Regimegegner machen die Armee des Machthabers Assad erneut für ein Blutbad an Zivilisten verantwortlich. Laut der Regierung töteten "terroristische Banden" die Dorfbewohner in der Provinz Hama.

Seite 10 von 16
heinerz 13.07.2012, 10:35
90. Sprechen Sie arabisch

Zitat von alnemsi
Sprechen Sie denn Arabisch? Wann waren Sie in Haleb? Mit wem haben Sie gesprochen? Wie lange waren Sie dort? Wissen Sie, wie ein Panzer aussieht? Haben Sie die Stadt gen Umland verlassen? .
Also: ja, ich spreche so ein bisschen arabisch. Und ja: ich weiß, wie ein Panzer aussieht. Und ich habe wie gesagt mit vielen Menschen gesprochen in Syrien. Und im Umland von Aleppo war ich nur auf der Durchfahrt, von Homs kommend. Und bevor Sie gleich wieder hyperventilieren: ich hatte zwar eine Einladung nach Homs bekommen, aber das war mir doch zu gefährlich. Aber die Fahrt nach Aleppo führte nun mal über Homs :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinerz 13.07.2012, 10:39
91. Syrer

Zitat von alnemsi
Also zu solchen Postings fällt mir wirklich nicht mehr viel ein. Haben Sie denn schon jemals mit einem "ECHTEN" Syrer sprechen dürfen? Und wie war das so? Ich wage zu bezweifeln, dass Sie sich jemals in irgendeiner Weise vor Beginn des Bürgerkriegs mit Syrien auseinandergesetzt haben, und ich glaube, Sie haben noch nicht einmal den Wikipediaeintrag gelesen.
Also, ich spreche viel mit Syrern. In Syrien immer wieder mal (es gibt dort Email, Skype und solche Dinge), oder auch mit Expats. Bei den Expats gibt es drei Gruppen, das ist wohl wie in Syrien: manche sind sehr für Assad, manche sind sehr gegen Assad und viele wollen, dass die Gewalt aufhört und haben ein sehr differenziertes Bild des Geschehens. Anders, als viele der Foristen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr. phibes 13.07.2012, 10:41
92.

Könnte mir jemand erklären was eine lokale Miliz ist?

Eine Bürgerwehr?

Und die die allmächtige Regierung schaut da einfach zu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelslo 13.07.2012, 10:42
93. Völkerrecht!

Zitat von lebenslang
sie können auch weiter an autoritären despotenregimen festhalten, warum eigentlich ?
Ich halte nichts von dieser militärischen Einmischung in einen souveränen Staat. Jedes Volk soll sein Schicksal selbst bestimmen. Ich hasse nicht den "Westen" - aber solche bestellten und bezahlten "Aktivisten" und vor allem die wahrheitswidrige Berichterstattung der westlichen Medien, die hasse ich, lebenslang!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilytch 13.07.2012, 10:42
94. ...

"Propaganda ?
gaga007 heute, 08:05 Uhr
[Zitat von sysopanzeigen...]
Derartige Meldungen sind mit größter Vorsicht zubetrachten. Jede Seite braucht eine Rechtfertigung für die eigenen Handlungen. Könnte es nicht auch sein, dass die sog. Rebellen diese Meldungen "brauchen", um den Westen auf ihre Seite zu ziehen und zu einer Dummheit wie in Libyen zuverleiten ?! Auch könnten erneut "Massenvernichtungswaffen" ins Spiel gebracht werden ... man sollte nie vergessen, von welcher Seite der Anfang kam."

Die sogenannten Rebellen müssen den Westen nicht mehr auf ihre Seite ziehen. Sie werden von daher schon lange unterstützt und es dürfte auch klar sein das die Verbrechen der Rebellen bekannt sind. Ein "Massaker" kann immer schön als Rechtfertigung für weiter "Schritte" herhalten und soll dann Vorgehensweisen legitimieren. Es geht hier nicht um die Wahrheit, sondern um das weglassen von Wahrheit und das Verschweigen von Tötungsaktionen seitens der Rebellen. Es ist egal wie fadenscheinig Gründe wirken, wichtig ist nur das man einen Grund angeben kann. Selbst Hitler hat den Überfall auf Polen mit einer angeblichen Übernahme des Senders Gleiwitz durch Polen gerechtfertigt. Heute ist es nicht anders.
Durchaus ernstzunehmende Berichte werden einfach abgeschmettert oder totgeschwiegen. Ein Todenhöfer hatte vor kurzem geschrieben das es tatsächlich Tötungsaktionen seitens der Rebellen gibt die dann der Regierung untergejubelt werden. Und das ist keine Assad Propaganda. Er wurde dafür regelrecht auseinandergenommen. Dabei ist Todenhöfer alles andere als ein Assadfreund. Er hat ganz einfach objektiv Geschehnisse zusammengezogen. Zudem sollte jedem reflektierendem Menschen mal klar werden das es etwas merkwürdig ist das fast täglich neue Massaker gemeldet werden. Man muss Assad nicht mögen, aber ihn gleich für blöd zu halten ist was anders. Solche Massaker in der Häufigkeit wären für ihn absolut kontraproduktiv. er kann daran null interesse haben. Und erstaunlicherweise geschehen diese Taten ohne jegliche Form der Geheimhaltung oder Vertuschung, so das sie umgehend durch die weltweite Presse geistern können.
Offensichtlich ist doch auch das der Konflikt dort kontinuierlich angeheizt wird von aussen. Dazu Scholl Latur:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1699056/

Medial wird momentan, wie so oft, die Öffentlichkeit auch über Medien moralisch aufgeladen um dies dann ideologisch zu instrumentalisieren. Ein bombardiertes Krankenhaus, Bilder von leidenden Kindern - schon ist das Bild eines Mörderclans fertig. wer diese Opfer wirklich verursachte ist dabei nebensächlich. Und auf diese von den NATO staten selbst in die welt gesetzte Ideologie berufen dieselben sich dann um sich zu "Aktionen" genötigt zu sehen. das ist die hohe kunst der diplomatischen Verarsche.
Wenn wirklich jemand glaubt die Welt ist so einfach gestrickt das es auf der einen Seite nur blutrünstig-mordende Diktatoren gibt und auf der anderen Seite der gute Westen mit nichts anderem als ein Bedürfniss nach Frieden, dem kann ich nicht helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schuldig_bei_verdacht 13.07.2012, 10:42
95. Azaz un Tel-Refa'at

Zitat von heinerz
Ja, mir wurde in Aleppo auch gesagt, dass es im Umkreis anders aussieht. Damals, d.h. im April, hiess es aber: es seien in den Dörfern um Aleppo herum vor allem lokale Milizen, die sich keiner Seite anschließen wollten und die nur erreichen wollten, dass ihre Dörfer in Ruhe gelassen werden. Kann ich ja verstehen... Das berichten ja auch syrische Oppositionspolitiker, z.B. Qadri Jamil (Sie halten ihn vielleicht nicht für einen Oppositionellen), der mit solchen lokalen Gruppen verhandelt.
Ich begrüße jeden Oppositionspolitiker, der nicht die Tatsache verdreht. Aber es ist doch nicht Ihr Ernst Qadri Jameel zu erwähnen oder?
wie kann eine person der gerade in der Regierung (ich glaube Minister-Vertreter für wirtschaft) tätig ist als Oppositionspolitiker erwähnen?

Die Tatsache ist , daß jeder Stadt und jeder Dorf die große Demos erlebt haben wurden dann entweder bombadiert oder massakriert. Beispiel Azaz und Tel Refa'at im Norden von Aleppo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 13.07.2012, 10:46
96.

Zitat von elveda
Auch wenn das die Aleviten in Deutschland (die meist kurdischstämmig sind) nicht gerne hören: Die "Alawiten" sind ihre arabischen "Glaubensbrüder", wobei man hier aufgrund der Verschwiegenheit und Geheimnistuerei durchaus eher von einer Sekte als von einem Glauben reden kann.
Laut Wikipedia gibt es bis zu 25 Millionen Aleviten (ohne Alaviten).

Wo fängt bei ihnen Sekte an und wo hört sie auf.

Weniger als 10 Millionen?
Weniger als 15 Millionen?
Weniger als 20 Millionen?
Weniger als 100 Millionen?
Weniger als 1 Milliarde?

Was wenn es nur 12 Millionen wären?
Ganz klar eine Sekte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredoneuman 13.07.2012, 10:47
97.

Zitat von H.Lorenz
Genau so ist es! Ein Stellvertreterkrieg, wie damals nach Ende des zweiten Weltkrieges, dem Zerfall der Kolonialreiche, als unter anderem Indochina unter die absolute Vorherrschaft der USA fallen sollte. Großbritannien, Frankreich (besonders nach der absoluten Niderlage im von den USA finanzierten 1.Indochinakrieg) waren so geschwächt ... wenn da nicht die UdSSR und die VR China wären. Nach Ende des kalten Krieges und der Beinahe-Auflösung des Erzfeindes Russland soll die "Freie Welt" ausgeweitet werden. Was interessieren da Menschen, Staaten - nichts! Flächenbombardements in Kambodscha, Vietnam und Laos, Agent Orange, Napalm gegen Zivilisten ...
Was denn für ein Stellvertreterkrieg? Die Assad-Sippe vertritt nur ihre eigenen Interessen, und die laufen im wesentlich darauf hinaus, ihr Privateigentum, das Land Syrien behalten zu können. Mit Amerika-ist-Schuld-Rhetorik, macht man sich in diesem Fall noch lächerlicher als man es sonst schon tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schuldig_bei_verdacht 13.07.2012, 10:47
98. Habe bessere Quellen

Zitat von kuchenjohnny
Wer die Massaker angerichtet hat, ist nicht hundertprozentig klar - obwohl die Medien behaupten, es seien Assads Männer gewesen. Ziemlich sicher waren es jedoch keine Regierungstruppen! Lesen Sie mal die FAZ oder Compact, da wird die Frage um die Massaker als wichtigster Kriegsvorwand diskutiert:
Sie schreiben: "Ziemlich sicher waren es jedoch keine Regierungstruppen!". da kann ich wirklich nur meinen Kopf schütteln. Wie kann es sein daß Sie so sicher sind?

Hören Sie auf mir Links zu schicken, ich habe bessere und tausend mal seriöser Quellen, nähmlich die Berichterstattung der einheimlichen, Freunde und Verwandte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waschm. 13.07.2012, 10:51
99.

Zitat von michaelslo
sich bisher die Terrorbanden ("Oppsoition") jeglichen Gesprächen verweigert haben und eine militärische "Lösung" um jeden Preis wollen (erfüllen müssen! In wessen Auftrag wohl? Wer liefert denen die Waffen?)
Wine Politische Lösung mit Assad ist aufgrund der Begangenen Verbrochen schon unmöglich geworden. Da Assad und seines gleichen nach diesem Prozess zur Verantwortung gezogen werden würden müssten. Um also der Verfolgung zu entgehen klammert sich das Syrische Regime mit aller macht an die verbleibende Option und die heißt Niederschlagung des Aufstandes. Genau deshalb wird jeder Ort in dem Auch nur der Funke von widerstand aufkeimt sofort unter Feuer genommen. Assad versucht die Furcht vor dem Regime wieder herzustellen, denn sie ist der einzige sichere Garant für seine Macht. Sobald der Sicherheitsapparat wegen Überlastung oder anderer Gründe an Einfluss verliert wird die Zahl derer die Sich vom Regime Abwenden sprunghaft zunehmen und der Konflikt weiter Eskalieren. Ich denke wir erleben gerade den Anfang und in deren Folge wird es noch zu vielen schlimmen Verbrechen kommen wenn man nicht Endlich weitere Maßnahmen ergreift um Assad beizukommen. Niemand spricht von einem Militäreinsatz, aber die Androhung von Sanktionen vor allem ein Waffenembargo auf beiden Seite würde schon helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 16