Forum: Politik
Syrien: Rebellen werfen Assads Armee weiteres Massaker an Zivilisten vor
REUTERS

Mehr als 200 Menschen sollen getötet, Hunderte verletzt worden sein: Syrische Regimegegner machen die Armee des Machthabers Assad erneut für ein Blutbad an Zivilisten verantwortlich. Laut der Regierung töteten "terroristische Banden" die Dorfbewohner in der Provinz Hama.

Seite 12 von 16
bernstein 13.07.2012, 11:13
110.

Zitat von SieLebenWirSchlafen
Es gibt eine Bloggerin die aus Syrien berichtet. Sie nennt sich "syrian girl" - bei der Google Suche eingeben. Sie bestreitet vehement die westliche Berichterstattung und spricht von Propaganda, Kriegshetze und von der CIA eigesetze AlKaida Kämpfer
Ach, tatsächlich. Und wie können Sie überprüfen, dass die Inforamtionen aus diesem Blog authentisch sind?

Oder, um diese beliebte Rabulistik mal zu verwenden: Wem nützt es, die Opposition in Syrien als ausländische Terroristen zu diffamieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinerz 13.07.2012, 11:14
111. wer weiß

Zitat von Proximo
Es wird nicht EINEN Menschen geben, der die Berichterstattungen aus den arabischen Ländern in den letzten 15 Monaten verfolgt hat und NICHT weiß, dass Freitag muslimischer Gebetstag ist! Da waren bisher IMMER die größten Demonstrationen. Also bitte Ottokar, 6 setzen! Nicht alle sind so unaufgeklärt wie sie, der Spiegel setzt halt ein gewisses Vorwissen voraus, schließlich geht das schon seit wie gesagt 15 Monaten!
Dieser Aufruf zum Generalstreik am Freitag ist doch genau so Propaganda wie das Bild vom Hubschrauber als Aufmacher zu diesem Artikel. Jeder weiß, dass dieser Hubschrauber mit dem Inhalt des Artikels aber auch überhaupt nichts zu tun hat. Trotzdem wird das Bild eingesetzt und trotzdem wirkt es. Und ob der Spiegel damit zur Aufklärung beiträgt?
Na bitte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 13.07.2012, 11:22
112. al-Trimsa-Massaker

Zitat von sysop
Mehr als 200 Menschen sollen getötet, Hunderte verletzt worden sein: Syrische Regimegegner machen die Armee des Machthabers Assad erneut für ein Blutbad an Zivilisten verantwortlich. Laut der Regierung töteten "terroristische Banden" die Dorfbewohner in der Provinz Hama.
Es konnten etwa 40 "Bewaffnete Aktivisten" festgenommen werden, die an dem al-Trimsa-Massaker beteiligt waren.



Quelle: Sham FM confirms... | Facebook

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SieLebenWirSchlafen 13.07.2012, 11:29
113. Nunja, es ist alles da ...

Zitat von bernstein
Oder, um diese beliebte Rabulistik mal zu verwenden: Wem nützt es, die Opposition in Syrien als ausländische Terroristen zu diffamieren?
Ich zitiere mal:

"Wenn man eine grosse Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender
Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der grösste Feind des Staates.” Joseph Göbbels, Propagandaminister der Nazis


In diesem Sinne, immer schön wachsam bleiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alnemsi 13.07.2012, 11:30
114.

Zitat von elveda
Und nochmals, die "Glaubensinhalte" sind gleich, sowohl bei Aleviten als auch bei Alaw(v)iten. Gerade darum stösst das Schweigen der Aleviten in Deutschland auf, denn Schweigen bedeutet Zustimmung angesichts der Verbrechen.
Also an sich zeichnet sich die Alawiya erstmal durch Familienbande und Geburtszugehörigkeit aus. Wie eng die Aleviten mit den Alawiten tatsächlich verwandt sind, darüber gibt es unterschiedliche Spekulationen, es gibt aber eine wesentliche geographische Trennung spätestens seit den 20er Jahren.

Schweigen bedeutet nun wirklich nicht gezwungenermaßen Zustimmung zur Unterdrückung der Rebellion. Es kann auch vielmehr der Versuch sein, sich selbst als neutral zu positionieren, in der Hoffnung, dass es nicht auch in der Türkei zu erneuten Progromen kommt. An sich eigentlich pretty reasonable.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenOrlok 13.07.2012, 11:41
115. Nachricht oder Propaganda

Zitat von sysop
Mehr als 200 Menschen sollen getötet, Hunderte verletzt worden sein: Syrische Regimegegner machen die Armee des Machthabers Assad erneut für ein Blutbad an Zivilisten verantwortlich. Laut der Regierung töteten "terroristische Banden" die Dorfbewohner in der Provinz Hama.
4. Versuch :
Fr 13.7.2012
"offenbar" und "haben soll" widersprechen sich im gewöhnlichen deutschen Sprachgebrauch.
Das hier wieder einmal die secretarian card gespielt wird, die nur den Islamisten nützt löst auch kein journalistisches Beben aus.
Und wieder kommt nur die Seite der Terroristen von NATO&Co ausführlich zu Wort.
Ich bin schon ein älteres Semester und habe noch Journalismus mit einem gewissen Anspruch an Wahrheit im Kopf.
Es ist doch kein Problem , die syrische Agentur SANA zu lesen, gern auch mit derselben Euphorie, wie die NATO&Co-Medien.

Syrian Arab news agency - SANA - Syria : Syria news ::

Auch dort gibt es "Augenzeugen", Telephonate, ... völlig frei verfügbar.
Jedes NATO&Co-Medium hätte sich auch auf die Bilder der angeblichen Massengräber(US-Botschafter) mitten in einer syrischen Stadt stürzen können und die Lügenpropaganda als solche zu entlarven. Aber selbst bei ganz leicht nachweisbare Lügen versagt der journalistische Instinkt.
Wo braucht man da noch Staatsmedien ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprechkäs 13.07.2012, 11:41
116.

Zitat von bernstein
Ach, tatsächlich. Und wie können Sie überprüfen, dass die Inforamtionen aus diesem Blog authentisch sind? Oder, um diese beliebte Rabulistik mal zu verwenden: Wem nützt es, die Opposition in Syrien als ausländische Terroristen zu diffamieren?
Es gibt vieler Syrier die den Verschwörungstheorien der westlichen Medien und der UNO widersprechen. Und da ich einige persönlich kenne, bin ich mir der Quelle auch 100&ig sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ceilks 13.07.2012, 11:46
117.

Zitat von alnemsi
Vielleicht waren Sie ja als UN-Beobachter da? Die haben es ja auch geschafft, so kaum was mitzubekommen.
Ich weiß nicht ob man dass so sagen kann. Die Un-Beobachter haben in der Tat der Öffentlichkeit eher wenig konkretes zu den Ereignissen in Syrien berichtet. Das war allerdings auch gar nicht ihr Mandat, sondern die Berichterstattung fand entlang des Dienstwegs in der UN bis zum Sicherheitsrat hoch statt. Dies wurde - wenn ich mich recht erinnere auch auf einer Pressekonferenz so gesagt.
Zudem hätte eine offenere Berichterstattung auch die Gefahr bergen können, dass ihr eigentliches Mandat (Hilfe bei der Umsetzung des Friedensplan, auch wenn es nun nicht geklappt hat) dadurch unterlaufen wird, wenn eine Seite mit der Berichterstattung sehr unzufrieden gewesen wäre.
Mit dem geschriebenen mag ich ausdrücklich nicht sagen, dass ich wüsste was nicht der Öffentlichkeit berichtet worden ist, sondern nur dass das was die Beobachter mitgeteilt und das was sie beobachtet haben nicht notwendigerweise dasselbe ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nr6527 13.07.2012, 11:48
118. objektive Berichterstattung unwahrscheinlich

Zitat von micha2012
(...) An dieser Stelle auch mal wieder der Wink zu unseren Medien, die es bisher auch versäumt haben, das die Türkei mittlerweise zugegeben hat, das der Kampfjet wohl doch über sysrischem Gebiet abgeschossen wurde.
Tagesspiegel und andere Zeitungen hatten darüber berichtet:
Türkei: Flugzeug war doch über syrischem Gebiet - Politik - Tagesspiegel

Die Jerusalem Post hat aber sehr früh schon darauf hingewiesen, das die türkische Version der Geschichte unglaubwürdig sei:
Downing of Turkish jet reveals Syria

Spiegel oder Spon haben darüber nicht berichtet, das ist natürlich richtig.

Aber im Gegensatz zu Ihnen, habe ich das auch nicht erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 13.07.2012, 11:55
119. Sham FM

Zitat von topodoro
Es konnten etwa 40 "Bewaffnete Aktivisten" festgenommen werden, die an dem al-Trimsa-Massaker beteiligt waren. Quelle:
Fein.
Unter Sham FM finde ich einen syrischen Radiosender, Sitz Damaskus.
Weiter ist mir dazu nichts bekannt.
Warum soll man dessen Glaubwürdigkeit als nennenswert einstufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 16