Forum: Politik
Syrien: Russische Jets sollen US-Stützpunkt angegriffen haben
DPA

Laut "Wall Street Journal" haben russische Kampfflugzeuge einen Stützpunkt der Amerikaner und Briten in Syrien beschossen. Mehrere Menschen kamen demnach ums Leben, darunter auch Kinder.

Seite 1 von 37
badbanker 22.07.2016, 17:12
1. Alles klar....

Die Russen sind so schlecht informiert und treffen die eigenen Reihen.....brauchen die ein paar GPS von der Nato?

Beitrag melden
30-06 22.07.2016, 17:13
2. da wird wohl

vergessen dass weder die EU noch die USA sich auf irgendein internationales recht stuetzen koennen.
Dies stuetzpunkte sind illegal nach jeder auslegung des rechtes der soveraenitaet einer nation waehrend die Russische luftwaffe auf einladungen des immer noch rechtens agierende Herrn Assad berufen kann. Die regierung in Syrien ist nie abgesetzt worden und hat ihre legitimitaet nur in der phantasie einiger intreventionisten auf der US und europaeischen seite verloren.

Beitrag melden
ackergold 22.07.2016, 17:15
3.

Sie haben nicht gewusst, dass es ein US-Stützpunkt war? Meine Güte, wer soll dort sonst Flugzeuge stationiert haben? Das war mit großer Sicherheit mal wieder eine von Putins Provokationen.

Beitrag melden
lagoya 22.07.2016, 17:20
4. Das war ja abzusehen, dass

es da zu solchen Unfällen kommt. Warum die Amerikaner, Briten u. Franzosen da Bomben abwerfen ohne dass sie von der syrischen Rgierung um Hilfe gebenten wurden, ist m.E. schon Unrecht, aber wenn sie darüberhinaus nicht ihre Einsätze u. Stellungen mit dem offiziellen Verbündeten Syriens absprechen, dann ist das schon Dummeit. Sehr trauri, wenn es stimmt, dass Kinder u. Zivilisten unter den Opfern sind.

Beitrag melden
klyton68 22.07.2016, 17:23
5. Das riecht nach Ärger,

Der IS hat doch keine Kampfflugzeuge und Piloten. Die meisten von denen, können noch nicht mal Lesen und Schreiben. Andere Gruppierungen übrigens auch nicht. Und Assad-Truppen sind verbündet. Wenn russische Piloten also Militärflugzeuge sehen, ist das niemals ein Ziel. Provokation? Pilot betrunken?

Beitrag melden
Velociped 22.07.2016, 17:24
6. Merkwürdig

Zum einen zeigt die Veröffentlichung mehr als einen Monat danach, dass wir aus Syrien stark gefilterte Informationen erhalten. Zum anderen haben die USA und UK offiziell gar keine Stützpunkte in Syrien. Zum Dritten ist es gut, wenn USA und Russland solche Vorfälle versuchen zu deeskalieren.

Beitrag melden
power.piefke 22.07.2016, 17:24
7. das ist eben Krieg!

Auch US-Flugzeuge haben schon US-Soldaten getötet. Krieg ist eben nichts schönes!

Beitrag melden
roughneckgermany 22.07.2016, 17:24
8.

Natürlich muss bekannt gewesen sein, dass es sich um einen USA-GB Stützpunkt bzw um ein Verbündetenlager der USA- geführten Koalition hat. Andernfalls wäre das ein Totalversagen (zumindest im 1. Falle) der russischen bzw syrischen Aufklärung gewesen.

Beitrag melden
mikado17 22.07.2016, 17:27
9. Und wir ohne Not dabei

Da zeigt sich wieder einmal, welches Ding die beiden Global Player hier abziehen! Was machen wir eigentlich dort unten? Bilder produzieren die keiner braucht?

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!