Forum: Politik
Syrien: Russische Jets sollen US-Stützpunkt angegriffen haben
DPA

Laut "Wall Street Journal" haben russische Kampfflugzeuge einen Stützpunkt der Amerikaner und Briten in Syrien beschossen. Mehrere Menschen kamen demnach ums Leben, darunter auch Kinder.

Seite 28 von 37
valitts 23.07.2016, 23:58
270. Leerer Stützpunkt

Was hier nicht steht: der Stützpunkt war verlassen.

Beitrag melden
ergruender 23.07.2016, 00:03
271. Wieso nicht abgeschossen?

Warum wurden die russischen Jets von der US-Armee beim 1./2. Angriff nicht abgeschossen? Nach dem 1. Angriff wurden die Russen doch sogar darüber informiert, dass es ein US-Stützpunkt ist! Die Türkei hatte doch auch vor ein paar Monaten einen russichen Jet an der türkischen-syrischen Grenze abgeschossen! Übrigens sind Putin und Erdogan dabei sich zu versöhnen!

Beitrag melden
KaroXXL 23.07.2016, 00:08
272. Ich habs doch gewusst...

Zitat von ka117
1. Sie meinen, jeder DIKTATOR darf ungestört Menschen abschlachten und völkerechtlich gesehen, darf man ihn davon nicht abhalten? Sie haben eine seltsame Vorstellung von Recht. 2. Hier, die Beweise "ohne Syrische Beobachtungsstelle, BILD und Co" http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-28-707-beweise-gegen-baschar-al-assad-keine-anklage-a-1080741.html
Nicht schon wieder.
Haben Sie nichts anderes anzubieten?

Ich habe extra das Wort Beleg betont.

Was Sie hier mal wieder auftischen sind Fotos von getöteten Soldaten, von Anschlägen usw. und dementsprechend grausam. Das ist ja nun inzwischen allgemeiner Fakt.
Das könnte Ihnen ein Rechtsmediziner wahrscheinlich anhand der Bilder auch erklären.
Der Rest sind Behauptungen von ein oder zwei Personen mit klarer Intention - aber nirgendswo irgendein Beleg!

Diese alte Propagandastory ist längst durch, wie auch das angeblich von Assad eingesetzte Giftgas. Nur die Ewiggestrigen kommen immer wieder damit.

Beitrag melden
brosswag 23.07.2016, 00:13
273. Die US Strategen mischen sich überall ungebeten ein

Russland hat widerholt die US Strategen ersucht sich gemeinsam zu koordinieren was immer von den US abgelehnt wurde. Offiziell hat Moskau den, wenn schon, nicht ungewollten Angriff noch nicht bestätigt. Sollte er aber bestätigt werden so ist das immer noch auf die verweigerte Koordinierung zurück zu führen, Dazu ist diese US Allianz völkerrechtswidrig in Syrien und wie der Bericht suggeriert in geheimen Verstecken.

Beitrag melden
"123 Gast 23.07.2016, 00:38
274. Wie pervers ist das denn????

Die Amis "unterstützen" die Rebellen, die gegen Assad kämpfen. Die Russen "unterstützen" Assads Regime?!?! Und gemeinsam wird der "IS"bekämpft??? Hier werden Unschuldige vorsätzlich von den Amis und Russen getötet. Gleichzeitig wird der Süden durch Israel bombardiert. Was ist das bloß für ein Spiel?? Wie pervers ist das?

Beitrag melden
olantifa 23.07.2016, 00:41
275. Das ist voellig klar wenn die USA nicht mit Russland Zusammenarbeiten wollen.

Wenn Islamisten dort ausgebildet werden von der CIA um Assad zu stuerzen, wuerde ich dort auch angreifen. Was haben Kinder auf einem Millitaerstuetzpunkt zu suchen? Jetzt wollen die USA doch zusammenarbeiten? Der IS ist erst auf dem Rückzug seid die Russen dort eingreifen. Was zur Hölle haben die USA dort gemacht die ganzen Jahre? Die Typen unterstützt?

Beitrag melden
gratiola 23.07.2016, 00:52
276. Ein US Stützpunkt

kann es gar nicht geben!? Es sei denn diese Nachricht war die offizielle Aussage, dass die USA illegal in einem international anerkannten Staat illegal operiert oder habe ich etwas verpasst von wegen UNO oder Einladung durch die Syrische Regierung?

Beitrag melden
rofis 23.07.2016, 00:54
277. Längst bekannt

Die Geschichte war nicht unter Verschluss, sondern man konnte sie auf informierteren Seiten zeitnah lesen, hier beispielsweise vom 18.6.: "Syria - Russian Surprise Attack Blows Up Kerry's Delaying Tactic" - By Moon Of Alabama. Offenbar hatten die Russen einfach genug davon, dass die Amerikaner mit der vereinbarten Distanzierung von "moderaten" Rebellen und "Terroristen" nicht nachkamen. Ausserdem hat Präsident Obama ständig erzählt, er würde keine Soldaten nach Syrien schicken, und legal sind sie sowieso nicht im Land. Wenn die Russen als legal im Land operierende Macht sie nicht früher bombardiert haben, ist es einfach nur Zurückhaltung gewesen. Die Geschichte mit den Kleinkindern und den Streubomben war im letzten Monat nicht in dem Artikel. Sie gehört, ob sie stimmt oder nicht, zur üblichen Ausschmückung von Nato-Artikeln, wenn es um Russland oder die syrische Regierungsarmee geht.

Beitrag melden
Levator 23.07.2016, 00:56
278. Russland

hat selbst nach Bekanntgabe des Irrtums einen zweiten Angriff geflogen. Unfassbar oder? Möglicherweise sind die Russen sauer, ausgeschlossen von den Olympischen Spielen zu sein. Eigentlich eine billige Rache - aber zutrauen läge bei 100 Prozent, dass Russland so agiert...

Beitrag melden
gandhiforever 23.07.2016, 01:06
279. Es gibt

Es gibt keihn Abkommen zwischen Damaskus und Washington, dass US-Truppen einen Stuetzpubnkt in Syrien einraeumt.

Ergo koennen russische Jets auch keinen US-Stuetzpunkt angegriffen haben.

Beitrag melden
Seite 28 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!