Forum: Politik
Syrien: Russische Jets sollen US-Stützpunkt angegriffen haben
DPA

Laut "Wall Street Journal" haben russische Kampfflugzeuge einen Stützpunkt der Amerikaner und Briten in Syrien beschossen. Mehrere Menschen kamen demnach ums Leben, darunter auch Kinder.

Seite 29 von 37
casa123 23.07.2016, 01:31
280.

Zitat von brüggebrecht
Unglaublich! Viel fehlt wohl nicht mehr bis zu einem großen Waffengang. Wenn die NATO nicht wäre,würde Putin wohl noch ganz andere Sachen provozieren. Es ist dringend notwendig, dass die EU bzw Europa auf die Gefahr reagiert und sich zu einem großen Verteidigungsbündnis zusammen schließt.
Wo provoziert den bitte schön Russland? Sind es nicht eher USA, NATO, Medien, welche ständig provozieren? Hat sich Russland etwa die letzten 50 Jahre nach Westen ausgedehnt oder die Nato nach Osten? Hat Russland ein Raketen-abwehrsystem den USA vor die Haustür gebaut, oder umgekehrt? Wer hat 800 Militärbasen verteilt auf der ganzen Welt? Und nachweislich mehrere illegale Angriffskriege geführt? Googeln Sie mal nach Daniele Ganser, dann verstehen Sie vielleicht ein wenig die Zusammenhänge.

Beitrag melden
naklar261 23.07.2016, 01:32
281. LESEN...leute...LESEN

selten habe ich soviele unsinnige kommentare gelesen. da wundert mich vieles in deutschland nicht mehr. die einzige ausrede dafuer ist die wortwahl der journalisten. stuetzpunkt impliziert was grosses und befestigtes...bei dem britischen "stuetzpunkt" wird es sich um eine patrol base gehandelt haben...oder wie auch immer der SAS es heutzutage nennt. irgendein compound der als ausgangspunkt fuer operationen diente. max. waren da gleichzeitig 50 typen...das waere aber schon enorm viel. trotzdem, logisch das die nachbarn mitbekommen wenn ploetzlich keiner mehr da ist und mal gucken was die vergessen haben...dumm nur das

Beitrag melden
straff&locker 23.07.2016, 01:42
282. so gesehen...

Es muss sich um einen Miniposten gehandelt haben und Flugzeuge, wie hier öfters in den Kommentaren erwähnt wurde gab es dort sicherlich auch nicht.

Beitrag melden
Kirk70 23.07.2016, 01:42
283. Gefährlich

Meiner Meinung nach sind nicht nur die Amis, ich meine jetzt die Regierung, in Angriffsstimmung sind.
Bei solchen Vorfällen und ich bin sicher nach Putin folgende Hardliner kann es schneller unstoppbar eskalieren. Ich hab als Jugendlicher 'The Day After' gesehen wo es um den Nuklearkrieg und nicht um Politik ging. Die Eskalation in dem Film zum Nuklearkrieg fand ich unsinnig. Da hätte man öfter mal den roten Hörer in die Hand nehmen können und reden. Ich finde bei der Irrationalität derzeit ist das möglich.

Beitrag melden
Theodoro911 23.07.2016, 02:08
284. Da ist keine Gefahr!

Zitat von brüggebrecht
Unglaublich! Viel fehlt wohl nicht mehr bis zu einem großen Waffengang. Wenn die NATO nicht wäre,würde Putin wohl noch ganz andere Sachen provozieren. Es ist dringend notwendig, dass die EU bzw Europa auf die Gefahr reagiert und sich zu einem großen Verteidigungsbündnis zusammen schließt.
Da wurde ein Lager von Aufständischen angegriffen von der legitimen Regierung. Ein paar illegal eingereiste Ausländer waren zu Recht mitbetroffen. Die unterstützen nämlich den Krieg der ohne sie schon längst eine Verhandlungslösung gefunden hätte. Das hat weder mit der NATO noch mit Putin irgendetwas zu tun. Im übrigen sollten US-Bürger die Terroristen unterstützen an der Ein und Durchreise durch alle EU-Ländert ggehindert werden.

Beitrag melden
90-grad 23.07.2016, 02:46
285. Da unwichtig.

Zitat von Komiker_blub
oder wie soll ich die meisten Kommentare verstehen? Keiner geht darauf ein das trotz Meldung aus Katar noch ein Angriff geflogen wurde.
Das war vermutlich ein Angriff mit Ansage, der Stützpunkt geräumt, keine weiteren Opfer, u.U. verbliebenes Kriegsgerät zerstört.

Der Vorfall ist schon ca. 1 Monat her, und wurde selbst von den USA und GB nicht an die "große" Glocke gehängt.

Wenn sich USA und Russland nun besser abstimmen, ist erreicht, was Russland im Vorfeld verlangt hatte.

Und gut ist.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 23.07.2016, 03:04
286.

Zitat von ackergold
Sie haben nicht gewusst, dass es ein US-Stützpunkt war? Meine Güte, wer soll dort sonst Flugzeuge stationiert haben? Das war mit großer Sicherheit mal wieder eine von Putins Provokationen.
Wer schreibt etwas von dort stationierten Flugzeugen?

Beitrag melden
gunpot 23.07.2016, 03:59
287. wenn es stimmt, das dprt

Kinder herumliefen, dann war das ja als Tarnung ausgedacht. So fallen ja Angehörigen von Spezialtruppen weniger auf. Das alles sollte wohl ganz normal aussehen, damit man die Verletzung des Völkerrechtes nicht auffliegt. Das perfide an all dem ist m.E., dass die USA und Großbritannien nicht mehr weit davon entfernt sind, Zivilisten und vor allem Kinder als menschliche Schutzschilder zu missbrauchen.

Beitrag melden
maxbee 23.07.2016, 04:56
288.

Zitat von ackergold
Sie haben nicht gewusst, dass es ein US-Stützpunkt war? Meine Güte, wer soll dort sonst Flugzeuge stationiert haben? Das war mit großer Sicherheit mal wieder eine von Putins Provokationen.
Wenn man von Provokation sprechen kann, dann liegt diese eindeutig auf seiten der USA und GB. Denn im Unterschied zu den Russen hält sich deren Militär illegal in Syrien auf und ist somit als Invasionsarmee zu behandeln.

Beitrag melden
Miere 23.07.2016, 06:05
289. Wieso haben USA und GB einen Stützpunkt in Syrien?

Mit welchem Recht haben sie da bitte einen Stützpunkt? Doch wohl kaum mit Zustimmung der syrischen Regierung? Aber den Krieg erklärt haben sie Syrien auch nicht, oder? Also mit welchem Recht bilden die sich ein, da einen Stützpunkt haben zu dürfen?

Und selbst wenn sie einen haben, dass ist es immer noch ihre Sache, den Russen das zu sagen, oder?

Beitrag melden
Seite 29 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!