Forum: Politik
Syrien: Russische Jets sollen US-Stützpunkt angegriffen haben
DPA

Laut "Wall Street Journal" haben russische Kampfflugzeuge einen Stützpunkt der Amerikaner und Briten in Syrien beschossen. Mehrere Menschen kamen demnach ums Leben, darunter auch Kinder.

Seite 6 von 37
-su- 22.07.2016, 18:04
50.

So werden die Lügen von Obama immer offensichtlicher. Der hat doch immer wieder behaupte keine Truppen da hinzuschicken. Jetzt gibt es da sogar einen Stützpunkt.

Zeigt auch schön, was die USA und die Brieten vom Völkerrecht halten. Nämlich nichts. Aber wegen der Krim einen Aufstand machen.

Beitrag melden
observatorius 22.07.2016, 18:05
51.

Das kann ja nur ein schlechter Scherz sein! Wenn überhaupt dann handelt es sich - schon aus völkerrechtlicher Sicht - bei möglichen militärischen Stellungen der USA in Syrien um illegale Invasionstruppen. Oder behauptet irgend jemand, dass die USA das OK der syrischen Regierung für eine militärische Präsenz im Land haben?! Nein im Gegenteil die USA fordern noch immer den Sturz der syrischen Regierung. Von daher wäre auch Syrien selbst berechtigt dagegen vorzugehen.
Also SPON sollte aufpassen, wie sie sich hier ausdrücken, sonst gibts ganz schnell die nächste Rüge durch den Presserat.

Beitrag melden
hdudeck 22.07.2016, 18:05
52. Erklaeren Sie bitte, wo im Artikel

Zitat von ackergold
Sie haben nicht gewusst, dass es ein US-Stützpunkt war? Meine Güte, wer soll dort sonst Flugzeuge stationiert haben? Das war mit großer Sicherheit mal wieder eine von Putins Provokationen.
geschrieben steht, dass es sich dabei um einen Luftwaffenstuetzpunkt mit Flugzeugen gehandelt hat! Im Artikel wird ueber eine Spezialeinheit geschrieben, die sich oft bei solchen verdeckten Operationen in die normale Population einblendet, zuweilen sogar fremde Uniformen traegt. Ihre Reaktion zeigt wieder die typische Reflextion vieler, wenn es um Russen geht. Einfach was daherschreiben, vielleicht bleibt ja etwas negatives Haengen.

Beitrag melden
till.mervin 22.07.2016, 18:06
53. Irgendwann

Na gut, wenn die Amerikaner solche Verbündete haben:
http://edition.cnn.com/2016/07/20/middleeast/boy-beheaded-in-syria/index.html
dann kann man sie schon verwechseln.

Beitrag melden
deepfritz 22.07.2016, 18:08
54.

Zitat von Sonia
Verstehe ich es richtig, dass die Briten/ Amis auf fremden Staatsgebiet ohne Zustimmung der Regierung dieses Staatsgebietes einen Militärstützpunkt unterhalten? Wenn ich richtig informiert bin sind die Russen seit den 70er Jahren Verbündete der syrischen Regierung und fliegen dort als Verbündete durch die Gegend ..und niemand sanktioniert die Amis/Briten für diese schwere Verletzung des Võlkerrechts?
Ja, Russland unterstützt eine Diktator der sein eigenes Volk bombardiert. Verstehe ich das richtig?

Beitrag melden
madmax9999 22.07.2016, 18:08
55. Wieso 3. Weltkrieg?

Zitat von unixv
wären wir dann ab Heute, im dritten Weltkrieg! Was für tolle Aussichten für die Zukunft! Das schlimme ist, die Lady ... ist auch nicht viel besser! Aber als Deutscher sollte ich lieber die Klappe halten, wer steht noch mal in 2017 zur Wahl?? Ach ja, Merkel und Merkel dann noch Merkel und zu aller Letzt, die liebe Frau Merkel!
Es wurde lediglich ein Stützpunkt angegriffen, der von den US-Spezialkräften zusammen mit den "moderaten" Rebellen gneutzt wurde. Und wie man ja weiss, ist es schwierig zu wissen, ob die gestern noch "moderaten" Rebellen nicht in der Zwischenzeit beschlossen haben, nicht mehr "moderat" oder nur noch "gemässigt" zu sein. Bei dem Textverständnis mache ich mir keine Sorgen um einen möglichen US-Präsidenten Trump, sondern um das Niveau der Spon-Redaktion und der Spon-Leser. Und so wird natürlich auch klar wieso Frau Merkel 2017 wiedergewählt wird und die Wähler nachher nicht mehr wissen werden, wieso sie Frau Merkel gewählt haben.

Beitrag melden
colonium 22.07.2016, 18:09
56. Unerhörte Bombardierungen unserer Rebellen...

Ja, es ist höchste Zeit, dass Russland die mit dem Westen verbundenen syrischen "gemäßigten Rebellen" aufhört zu beschießen. Schließlich sind kopfabschneidende Jihadisten und islamistische Terroristen in Syrien, nach dem Vorbild Osama Bin Ladens, Freiheitskämpfer, solange sie für die USA und den Westen kämpfen. Es ist also unerhört diese "Freiheitskämpfer" zu attackieren, schließlich sind es doch jihadistische Massenmörder des Westens..

PS: Ich wollte nur Mal am Rnde auf das Völkerrecht hinweisen. Ich weiß, es gilt nur für den "Pöbel der Welt", also alle Staaten außerhalb der Nato, aber die Präsenz von US Bodentruppen oder der CIA in Syrien, ist genauso völkerrechtswidrig wie die Anwesenheit russischer Militäberater in der Ostukraine. Aber gut, wir können uns ja schlecht selbst sanktionieren, für unsere eigenen Völkerrechtbrüche. Da üben wir lieber moalisierende Überlegenheitsrhetorik am restlichen "Pöbel der Welt"...

http://www.stern.de/politik/ausland/syrien--rebellengruppe-koepft-kind-6972214.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/syrien-amnesty-international-rebellen-kriegsverbrechen

Beitrag melden
Daiki 22.07.2016, 18:09
57. so so...

Also hat Erdoan doch damals recht gehabt?

Was hat sich den nun geändert das diese Information nun auch hier zu lesen ist? :)))

Beitrag melden
rotverschiebung 22.07.2016, 18:11
58. Urlaub

war das jetzt ein russischer Kampfpilot im Urlaub? Die Russen sind doch gar nicht in Syrien. Und Streubomben setzen nur die Bösen ein. Oder?! Und ausserdem: in russischen Kampfjets müssen nicht zwangsläufig auch Russen sitzen. Oder gibt es dafür glasklare Beweise? Habe ich noch etwas verfgessen?

Beitrag melden
tailspin 22.07.2016, 18:12
59. Mehr Schnaps fuer mehr Ideen

Was zum Teufel haben Kinder auf einem US/ UK Stuetzpunkt im Kriegsgebiet verloren? Da ist irgendjemand von allen Geistern verlassen.

Beitrag melden
Seite 6 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!