Forum: Politik
Syrien: Russland bombt - um die Opfer soll sich der Westen kümmern
REUTERS/ Russian Ministry of Defence

Immer wieder erinnert Außenminister Steinmeier den Kreml an seine Verantwortung für die humanitäre Lage in Syrien. Doch Russland kümmert sich weder um die Kriegsopfer im Land noch um die Flüchtlinge.

Seite 12 von 15
hdwinkel 12.08.2016, 19:26
110. Bodentruppen

Zitat von mega.max88
...Wenn wir Europäern dem Krieg beenden wollen, müssen wir Boden Truppen zuschicken...
Na da möchte ich doch bitten, daß Sie sich freiwillig an die Front melden.
Was meinen Sie, was passiert, wenn neben Assads Truppen auch noch ungläubige Europäer dort im Kampfgebiet auftauchen.
Gegen wen wird die gegenwärtige syrische 'Opposition' wohl dann kämpfen?

Beitrag melden
Emderfriese 12.08.2016, 19:27
111. Waffen

Zitat von kugelsicher
Vor Assads Bürgerkrieg seit Anfang 2011, der ohne russ. Rüstungsgüter und allg. Unterstützung gar nicht möglich gewesen wäre?
Vielleicht sind die Flüchtlinge aber auch vor den saudischen und US-amerikanischen Rüstungsgütern geflohen. Denn die russischen waren doch schon seit Jahrzehnten im Land. Deswegen ist da keiner abgehauen.
Oder wie soll ich Ihr "Argument" verstehen?

Beitrag melden
matijas 12.08.2016, 19:32
112. Ausweitung in Syrien

Zitat von MephistoX
Der Bürgerkrieg in Syrien seit 2011 war initial vorrangig politisch motiviert und weitete sich dann nach und nach zu einem (Pseudo-)Religions- und Stellvertreterkrieg aus.
Solche Kriege weiten nicht "sich" aus, sondern sie werden ausgeweitet, durch Interventionen von Ost UND West.
Aber die Russen müssen ja wieder die Hauptschuldigen sein, das geht ja so seit Afghanistan.
Damals hätten die Mudschaheddin ohne westliche Waffen gar keine Chance gehabt. Ich erinnere mich noch daran, wie die FAZ diese Rebellen regelrecht bewunderte. Naja weil es eben gegen die Russen ging. Deren Nachfolger bekämpfen heute Bundeswehr-Stationen. Da kann Putin nun wirklich nichts für.

Beitrag melden
Beat.Adler 12.08.2016, 19:33
113. Nicht nur massenhate Waffenlieferungen auch Vetos zum Schutz Assads

Zitat von kugelsicher
Die Ausrede geht aber wirklich nicht durch, und das wissen sie auch. Assads Militär, sein gesamter Apparat, der Bürgerkrieg seit 2011 wäre ohne Russland gar nicht möglich. Nahezu jedes fliegende Objekt was seit Anfang 2011 dort die eigene Bevölkerung angreift und tötet, stammt aus Russland. Putin müsste nur mal leise hüsteln, und Assad hätte sofort aufgehört. Angesichts dessen, erscheint mir ihre Logik wie Hohn.
Nicht nur das, massenhafte Lieferungen von Waffen und Munition, vorallem Artilleriemunition, die ueber 2.5 Millionen Wohneinheiten zerstoerte: Ohne Vetos Russlands und Chinas im UNO Sicherheitsrat haette Assad nie diese Schlaechtereien veranstalten koennen.
mfG Beat

Beitrag melden
Schraube 12.08.2016, 19:35
114. Der Artikel vermittelt gedrückte Stimmung

Scheint's hat es mit der Totaleroberung von ganz Aleppo, die uns noch Anfang dieser Woche freudig von den moderaten Rebellen angekündigt wurde, nicht geklappt. Stattdessen wieder rekurieren auf Waffenstillstände, UN und russische Missetaten, was deutliche Zeichen sind, dass unsere Favoriten in Bedrängnis sind.

Beitrag melden
kladderadatsch 12.08.2016, 19:38
115. Wer meinen Sie hat denn da demonstriert?

Zitat von MephistoX
... Auslöser des Bürgerkriegs in Syrien ist ganz klar das totalitäre Assad-Regime, das Demonstranten und Regimekritiker brutalst niederknüppeln, mit Hilfe der Geheimdienst-Schergen in Assads Kerker verschleppen und dort foltern und ermorden ließ und lässt - und dies seit gefühlten Ewigkeiten mit "freundlicher" logistischer/militärischer Unterstützung Putin-Russlands. Der Bürgerkrieg in Syrien seit 2011 war initial vorrangig politisch motiviert und weitete sich dann nach und nach zu einem (Pseudo-)Religions- und Stellvertreterkrieg aus. Der sog. "IS" war 2011 in Syrien gar kein Thema, sondern trat dort erst 2013 auf den Plan ...
alles lupenreine Demokraten? Wer die Schwäche Assads ausgenutzt hat, haben wir ja dann leider gesehen. Im Gegenteil, die Exilsyrer werfen jetzt Assad vor, dass er nicht so hart durchgegriffen hat wie sein Vater.

Beitrag melden
hdwinkel 12.08.2016, 19:39
116. Kleine Korrekturen

Zitat von MephistoX
... Auslöser des Bürgerkriegs in Syrien ist ganz klar das totalitäre Assad-Regime, das Demonstranten und Regimekritiker brutalst niederknüppeln, mit Hilfe der Geheimdienst-Schergen in Assads Kerker verschleppen und dort foltern und ermorden ließ und lässt - und dies seit gefühlten Ewigkeiten mit "freundlicher" logistischer/militärischer Unterstützung Putin-Russlands. Der Bürgerkrieg in Syrien seit 2011 war initial vorrangig politisch motiviert und weitete sich dann nach und nach zu einem (Pseudo-)Religions- und Stellvertreterkrieg aus. Der sog. "IS" war 2011 in Syrien gar kein Thema, sondern trat dort erst 2013 auf den Plan ...
Ein paar kleine Korrekturen:
- Das Assad-Regime trägt selbstverständlich einen großen Teil der Verantwortung für den syrischen Bürgerkrieg. Aber die Opposition würde ich jetzt nicht aus ihrem Teil der Verantwortung entlassen - auch sie hat nicht gefragt, ob es erst hunderte, dann tausende, mittlerweile hunderttausende Opfer wert waren, nur um Assad loszuwerden. In anderen Weltgegenden gab es friedliche Revolutionen.

- Nicht nur Assad hat gefoltert, sondern der Westen hat sogar durch Assad foltern lassen:
https://www.amnesty.ch/de/ueber-amne...syrien-foltern

- Die Djihadisten tauchten erheblich früher auf:
"Außer den politischen Gründen nennt der Scheich seinen Anhängern jedoch vor allem einen Grund, warum Libanesen in Syrien kämpfen sollen. 'Assad ist ein Ungläubiger'"
http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-824061.html

Beitrag melden
mega.max88 12.08.2016, 19:39
117.

Zitat von hdwinkel
Na da möchte ich doch bitten, daß Sie sich freiwillig an die Front melden. Was meinen Sie, was passiert, wenn neben Assads Truppen auch noch ungläubige Europäer dort im Kampfgebiet auftauchen. Gegen wen wird die gegenwärtige syrische 'Opposition' wohl dann kämpfen?
Wenn wir Europäer uns da vorzeigen, werden wir auch Ihre Kampfgeist brechen. Da werden alle Parteien unseren willen beugen. Wir bringen da Demokratie und Frieden von mir aus ne Wahlsystem.

Wenn Nato ernst macht, will keiner land der Welt mit Nato anlegen. Das ist nun mal fakt.

Ich sage da nur Jugoslawien. Als beispiel !

Und Türkei ist wichtigste Partner in diesem Sache. Ob wir das wollen oder nicht.

Beitrag melden
si-ar 12.08.2016, 19:42
118.

Zitat von itzenflitz
sind ein ziemlich mächtiger Hebel, um die EU zu destabilisieren. Dieser "Hebel" kann Russland nur aus der Hand genommen werden, wenn der Schtz und die Versorgung der Kriegsflüchtlinge in der Nähe der Krisenregionen organisiert werden kann. Denn die EU hat weder die integrativen Fähigkeiten noch den politischen Willen, ggf. alle Bürgerkriegsflüchtlinge in den Mitgliedsländern aufzunehmen und langfristig zu integrieren. Denn ein Ende der Krisen ist im Nahen Osten mitnichten absehbar...
Die Mehrzahl der Flüchtling war schon unterwegs, bevor Russland überhaupt in Syrien aktiv wurde.
Die Terroristen haben die Flüchtlingsströme verursacht.

Beitrag melden
kugelsicher 12.08.2016, 19:45
119.

Zitat von Ossifriese
Vielleicht sind die Flüchtlinge aber auch vor den saudischen und US-amerikanischen Rüstungsgütern geflohen. Denn die russischen waren doch schon seit Jahrzehnten im Land. Deswegen ist da keiner abgehauen. Oder wie soll ich Ihr "Argument" verstehen?
Der Verlauf des Krieges in Syrien seit 2011 ist bestens dokumentiert.
Und vor was die Menschen da hauptsächlich flüchten auch.
Besonders vor den militärischen Aktionen Assad (1 Putin im Sinn) und später dem IS.

Menschen die vor US Bomben in Syrien fliehen oder geflohen sind, können sie dagegen "an einer Hand abzählen".

Beitrag melden
Seite 12 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!