Forum: Politik
Syrien: Russland spricht von "inszeniertem" Giftgasangriff
DPA

Ermittler hätten in Syrien keine Beweise gefunden: Im Uno-Sicherheitsrat hat Russland den mutmaßlichen Giftgasangriff auf Duma als Erfindung bezeichnet - und sich mit den USA einen verbalen Schlagabtausch geliefert.

Seite 2 von 8
PeaceNow 10.04.2018, 10:11
10. Natürlich,

ausgerechnet am Tag ihrer Kapitulation aus dem Rest von noch rd. 4% Ghoutas, bevor die dort hundertfach überlegene SAA sonst sowieso binnen 24 Std. alles gestürmt hätte, berichten also die üblichen Verdächtigen von einem "Giftgasangriff".
Das die einzige Quelle die dies behauptet die Weishelme und die Djihadisten selbst sind, interessiert vor allem im Westen wie so oft fast keinen, solange man Tier Assad und böse Russen und Iraner brüllen kann.
Ebensowenig das diese Weishelme, die heroisch syrischer Zivilschutz genannt werden, sich nach der Befreiung von ganz Ghouta dann nun NUR noch um Idlib aufhalten, sowit wieder NUR im letzten verbliebenen größeren Gebieten unter Kontrolle der Djihadisten und nirgends sonst in ganz Syrien.
Diess Meldung ist daher eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand und eine Farce, wieder einmal.
Assad, Russland, Iran und Hisbollah haben den Krieg gewonnen.
Offenbar greifen nun manche Falken im Westen und in den Golfstaaten nach jedem Strohhalm, sei es FalseFlage, um doch noch eine Intervention zu erzwingen.
Wobei auch diese an der baldigen totalen Niederlage der Terroristen in Syrien nichts mehr ändern wird.

Beitrag melden
Volker 2017 10.04.2018, 10:11
11. ARD Bericht OK

Hei-nun und was weiß man?

Beitrag melden
pit.duerr 10.04.2018, 10:12
12.

Zitat von Le Commissaire
Also wenn Russland keine Beweise für Giftgas gefunden hat, dann wird es auch ganz bestimmt kein Giftgas gegeben haben. Wer wollte den Experten unseres (ehemaligen) Bruderstaates widersprechen?
Sie können natürlich auch gerne "unseren westlichen Bruderstaaten" vollstes Vertrauen entgegen bringen. Es ist ja bekannt, das diese sehr gerne die "volle und wirkliche Wahrheit" verkünden, ganz zum Wohle der restlichen Staaten auf unserem Heimatplanet.

Beitrag melden
PeaceNow 10.04.2018, 10:12
13. @3

JA.
Ändert dennoch nichts daran das heute 80% alles Syrer in Syrien in Gebieten unter Regierungskontrolle leben.
Wie erklären Sie sich das?

Beitrag melden
ProDe 10.04.2018, 10:12
14. alter Spruch: es gibt keine Zufälle

Zitat von hei-nun
Wer gestern den späten ARD-Bericht über Folter-Methoden in Syrien und die Rollen von Assat und Russland dabei gesehen hat, muss keine weiteren Berichte über das unmenschliche Verhalten dieser kriminellen Vereinigung mehr lesen, der weiß endgültig Bescheid.
ich empfinde es auch als sehr beängstigend wie hier medial quasi ohne Unterlass gegen Russland eskaliert wird. Kaum ein Tag ohne Verteufelung Putins und irgendwelche Verschwörungstheorien bei denen Russland hinter allem Bösen der Welt steht.

Das ist nun der Dritte angebliche Giftgasangriff, der Syrien/Russland in die Schuhe geschoben werden soll. Skripal, Wahlmanipulation, Hackerangriffe - dazu verbale suggestive Angriffe - z.B. wird weiterhin von einer Annexion statt Segregation der Krim sowie von einer "Rolle" die Russland in Syrien, Ukraine oder gegen Israel angeblich spielt, gesprochen

Beitrag melden
winki 10.04.2018, 10:13
15. Berichterstatung der Medien

Zitat von hei-nun
Wer gestern den späten ARD-Bericht über Folter-Methoden in Syrien und die Rollen von Assat und Russland dabei gesehen hat, muss keine weiteren Berichte über das unmenschliche Verhalten dieser kriminellen Vereinigung mehr lesen, der weiß endgültig Bescheid.
Glauben Sie was ARD und ZDF besonders zu den Themen Russland und Syrien berichten? Ich schon lange nicht mehr. Bei denen sind doch immer alles die Russen.

Beitrag melden
ulrich-lr. 10.04.2018, 10:14
16. Widerspruch

Zitat von Le Commissaire
Also wenn Russland keine Beweise für Giftgas gefunden hat, dann wird es auch ganz bestimmt kein Giftgas gegeben haben. Wer wollte den Experten unseres (ehemaligen) Bruderstaates widersprechen?
Besser als Russland können es wirklich nur die Briten und die US-Amerikaner. Die finden Massenvernichtungswaffen, ganz besonders chemische. Äh, kleine Korrektur: Die finden auch nichts, aber sie können so überzeugende Behauptungen aufstellen.

Die Briten müssen dann allerdings aufpassen, dass ihre eigenen Wissenschaftler anschließend keinerlei Interviews geben. Wegen der Widersprüche.

Beitrag melden
hausfeen 10.04.2018, 10:15
17. Assad ist kaum noch mehr als ein Statthalter. Der Cesar aus Moskau ...

... hat die Schlüssel in der Hand. Das Muster ist eindeutig in London wie in Syrien. Man zeigt mit dem Finger auf die Opfer: Der war's. Kein vernünftiger Mensch glaubt dem. Ist auch nicht wichtig. Die Show ist für die Leute daheim und Textvorlage für die Trolle.

Beitrag melden
PeaceNow 10.04.2018, 10:16
18. @5

Immer noch nicht mitbekommend as die letzten Terroristen in Douma bereits kapituliert haben und ihr Abzug bereits läuft?
Abgesehen davon, das verbliebene Gebiet war zuletzt nur noch 3 x 3 Km groß.
Hätte es dort einen Giftgasangriff gegeben, wären durch Wind u.ä. kilometerweit dies verbreitet worden und somit auch drumherum messbar gewesen.
Ist es aber nicht.
Und was man in den Westmedien auch nach wie vor nicht zu lesen bekommt, von den gestern freigelassenen rd. 200 Gefangenen der Terroristen in Douma haben ALLE gesagt das es keinerlei Giftgasangriff gab.

Beitrag melden
andreas13053 10.04.2018, 10:16
19. Von Niveau

Zitat von mostly_harmless
Russische Ermittler in dem von den Rebellen kontrollierten Gebiet ? Der Niveaulimbo Russlands erreicht täglich neue Rekorde. Unglaublich.
muss ja nun ganz offensichtlich Niemand reden der, Beweise hin oder her, Logik hin oder her, Nutzen hin oder, in jedem Fall den Russen zum Schuldigen erklärt. Die können in Ihrer Intension machen oder im Zweifel auch gar nichts machen. Vollkommen Wurscht.
Huuuhhhuuuuu, die Rote Flut.
Unglaublich. Und hysterisch. Und lächerlich.

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!