Forum: Politik
Syrien-Strategie: Russlands Traum von der Weltmacht
DPA

Die Jets des Kreml bombardieren Syrien, Moskaus Medien schüren Euphorie. Schon wird in Russland über die Rückeroberung des Landes für Assad spekuliert - und über das eigene Comeback als Großmacht.

Seite 12 von 28
an-i 15.02.2016, 16:27
110.

Zitat von Yukikaze
Was weiß ich? Das diese Waffen eingesetzt wurden? Ja ich habe selbstgefilmte Videos der Soldaten beim Abwurf der Fassbomben gesehen. Und es gibt die Berichte der int. Inspektoren die Giftgasrückstände nachgewiesen haben. Ganz abgesehen von den unzähligen Interviews mit Opfern der Anschläge. Man kann solche Schweinereien im Chaos des Krieges eine zeitlang vertuschen, aber irgendwann kommt es ans Licht. Aber manche wollen es nicht wahrhaben.
zur Hilfe:

http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-und-irak-cia-chef-is-miliz-setzte-in-einer-reihe-von-faellen-chemiewaffen-ein-1.2860565

Filme und Videos und Hören Sagen ist meistens Fake. Beide Seiten lügen...

Beitrag melden
rloose 15.02.2016, 16:27
111.

Zitat von Yukikaze
Was weiß ich? Das diese Waffen eingesetzt wurden? Ja ich habe selbstgefilmte Videos der Soldaten beim Abwurf der Fassbomben gesehen. Und es gibt die Berichte der int. Inspektoren die Giftgasrückstände nachgewiesen haben. Ganz abgesehen von den unzähligen Interviews mit Opfern der Anschläge. Man kann solche Schweinereien im Chaos des Krieges eine zeitlang vertuschen, aber irgendwann kommt es ans Licht. Aber manche wollen es nicht wahrhaben.
Ein Krieg als solcher ist immer eine Schweinerei. Sie erwecken mit Ihrem Post den Eindruck, als ob dieser Giftgaseinsatz einer bestimmten Seite zuzuordnen ist, wissen aber ganz genau, dass Sie dieses nicht beweisen können, was Sie ja auch mit dieser Erwiderung gar nicht erst versuchen. Also kann ich daraus nur den Schluss ziehen, dass Sie in diesem Punkt einseitige Interessen vertreten. Das ist auch Ihr gutes Recht. Für mich stellen Sie sich dadurch aber (ohne Not) auf die Seite einer der Kriegsparteien. Und da stellt sich mir bei der Gemengelage wie sie in Syrien zur Zeit zu beobachten ist die Frage, was ist Ihre Motivation dahinter?

Beitrag melden
kugelsicher 15.02.2016, 16:28
112.

Zitat von rloose
Unlogischer geht es wohl auch kaum. Das eine muss ja das andere nicht ausschliessen. Und wer waren noch gleich diese seriösen und eher vorsichtigen politischen Analysten? Das haben Sie vergessen, zu erwähnen.
Unlogisch?
Schauen z.B. einfach den Presseclub vom Sonntag, selbst dort wurde es schon den Mund genommen.

Beitrag melden
schienbeinschoner 15.02.2016, 16:28
113.

Zitat von manicmecanic
Da man ja gerne bei solchen Kommentaren gleich als Putinfreund markiert wird,NEIN ich bin keiner.An all die die was von keine Weltmacht faseln,wachen sie mal auf.Wie kann ein Staat egal wie kaputt er sein mag keine Weltmacht sein,der immer noch per .....
Sie können doch aber den Putin-Kritikern nicht vorwerfen, dass in vielen Medien der Eindruck erweckt wird, nur russische Bomben würden Zivilisten töten. Über die Folgen der Einsätze unserer deutschen Aufklärer (Französische Bomben), amerikanisch finanzierte Rebellen-Artillerie usw. lesen wir eigentlich gar nichts – man könnte meinen dort unten führt nur eine Seite Krieg mit Waffen während die anderen fortwährend Friedensketten bilden.

Beitrag melden
subsonic111 15.02.2016, 16:29
114. Denke mal...

Putin hat weniger Interesse an der Weltherrschaft als die USA. Allerdings gedenkt er wohl, eben diese nicht den Staaten zu überlassen. Und dann wäre da noch der Joker China. Mit dem kommt Russland besser klar als die USA.

Beitrag melden
Thomas Schröter 15.02.2016, 16:30
115. Beschäftigungsprogramme des militärisch industriellen Sektors

Nach dem Fall des eisernen Vorhanges sah alles so aus das nun die Zeit der ewigen Kooperation und der friedlichen Koexistenz ausgebrochen sei. Die USA waren allseits als einzig verbliebene Führungsmacht unumstritten und moralisch der Sieger.
Militär und Geheimdienste wurden aller Orts drastisch reduziert und statt dessen ökonomische Aufbauprojekte gestartet. Das hat wohl nicht jedem gefallen und schon gar nicht den US-Geheimdiensten und dem militärisch industriellen Sektor.

Schon bald fing Saddam an zu spinnen und ja Jugoslawien entwickelte sich ziemlich widersinnig. Im Hintergrund hätten Geheimdienste mit Hilfe von widersinnigen Operationen gezündelt. So gab es schon in den 80igern enge Kooperation zwischen UCK-Vorläufern und der NSA.

Afghanistan entwickelte sich unter US-saudischem Einfluß auch wieder so, daß es bald viel Arbeit für die Unterbeschäftigten in Militär und Geheimdiensten versprach.
Nach der Jahrtausendwende und insbesondere nach George W.'s ziemlich unmotivierten Angriff auf den Irak war dann für China und Rußland das Maß voll und die Idee von der unipolaren Welt mit den USA als Zentrum wurde beerdigt. Der Grund: die USA waren selbst nicht in der Lage den militärisch industriellen Sektor als Staat im Staate angemessen auszubalanzieren.

Beitrag melden
CancunMM 15.02.2016, 16:31
116.

Fraum Merkel und der Rest Europas haben von nichts einen Plan. Sicher ist es schön,wenn alle in Harmonie zusammen leben. Aber leider hat uns die Politik Frau Merkels dazu geführt, dass wir die Türken wegen der Kurden und den Flüchtlingen nicht in die Schranken weisen können. Sie hat uns abhängig gemacht von Schurken (Erdogan und Putin). Wir haben uns ergötzt am arabischen Frühling und dachten die Demokratie kommt von selbst in patriacharischen Strukturen. Wir haben einen Failed-State nach dem anderen produziert. Leider hat Leadingfrombehind (Obama) gezeigt, dass Europa in vorderster Front versagt. Herr Wattebällchen Steinmeier denkt immer noch, man könne mit Diplomatie was erreichen.

Beitrag melden
niktim 15.02.2016, 16:31
117.

Zitat von rango4711
wird die Welt zur Ablenkung von seiner wirtschaftlichen Unfähigkeit noch in eine globalen Krieg stürzten, wenn man ihm nicht davor entschlossen Einhalt gebietet. Beschwichtigungspolitik befeuert lediglich seine Verachtung für den schwachen Westen.
Und wie wollen sie denn den Putin Einhalt gebieten? Nun mal raus mit der Sprache?
Haben sie mitbekommen, dass er im Herbst 2015 4 ferngesteuerte Raketen aus dem Schwarzen Meer nach Syrien geschossen hat und diese punktgenau trafen?
Sie sind ein Phantast!

Beitrag melden
Yukikaze 15.02.2016, 16:32
118.

Zitat von deesdrei
#1: Schadenfreude ist auch eine Freude, mancher Leute einzige. Wenn ich jemandem den Hals abdrücke, kann ich mich trefflich darüber amüsieren, dass derjenige keine Luft bekommt! Es sind die Saudis, die gegen alle Vernunft fördern, was das Zeug hält und den Ölmarkt überschwemmen, um andere ölfördernde Staaten in die Knie zu zwingen. Dass die Amis den Saudis dabei auch noch Beifall klatschen, weil es so ja vor allem die Russen trifft, obwohl damit auch ihr komisches Fracking unbezahlbar wird, zeigt nur deren flachen Denkhorizont! Russland ist sehrwohl eine Weltmacht und in puncto Krieg und Frieden ein Schwergewicht, welches unbedingt in die Entscheidungsfindung miteinbezogen werden muss! Übrigens, bei uns in Sachsen werfen die ersten Firmen wegen der unsinnigen Russland-Sanktionen das Handtuch! Aber das ist doch egal, wenn deutsche Familienväter ihre Jobs verlieren - hier geht es ja um viel Größeres! Das imperiale Gehabe der Amis - da kann man nun wirklich nicht auf deutsche Firmen und deutsche Familien Rücksicht nehmen, nicht wahr?
Sehr selektiv. Die Amis klatschen Beifall? Wohl eher nicht. Denn nach der Aufhebung der Sanktionen hat Iran nun zum ersten mal die Chance sein Öl zu verkaufen. Die Saudis wollen vor allem den Jemen treffen, gegen den sie Krieg führen. Russland ist nur ein Kollataralschaden und zeigt wie empflich die russ. Wirtschaft auf so etwas reagiert. Und bei allem Mitgefühl: Wenn die Sanktionen verhindern das Russland weitere Länder überfällt und tausende Menschenleben gerettet werden, dann müssen die dt. Väter die Zähne zusammen beißen. Sie werden neue Jobs finden! Richten Sie ihre Wut auf den Grund der Sanktionen im Kreml.

Beitrag melden
kladderadatsch 15.02.2016, 16:32
119. Bitte ziehen sie uns da nicht mir rein!

Zitat von Yukikaze
Wieder dieses klassisch sinnlose Argument. Weil also die USA genauso falsch vorgehen, ist das Handeln Russlands gut? Wenn dann müssten doch beide Länder verurteilt werden oder nicht? Auch für Sie nochmal: Die USA agieren in Syrein nicht alleine, sondern zusammen mit europ. Staaten, weshalb sie sich diesmal auffällig zurück halten. Russland hingegen schafft skrupelos Fakten mit militärischen Mitteln und pfeift auf die diplomatischen Konsequenzen.
D hat sich an der Destabilisierung von Assad in Syriens nicht beteiligt und explizit hat Westerwelle dies für Libyen abgelehnt. Assad passt der Türkei, Israel und Saudi Arabien nicht. Dafür muss jetzt di Bevölkerung leiden. Für den IS kann D auch nichts. Ohne den Irak-Krieg gäbe es wahrscheinlich keinen IS. Leider scheut Obama ein militärisches Eingreifen. Dieses Machtvakuum füllt derzeit Russland.

Beitrag melden
Seite 12 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!