Forum: Politik
Syrien-Strategie: Russlands Traum von der Weltmacht
DPA

Die Jets des Kreml bombardieren Syrien, Moskaus Medien schüren Euphorie. Schon wird in Russland über die Rückeroberung des Landes für Assad spekuliert - und über das eigene Comeback als Großmacht.

Seite 18 von 28
ka117 15.02.2016, 17:31
170. What's the point?

Zitat von Luna-lucia
über Russland denkt. Spricht man z.B. in Moskau in Parks mit Leuten, dann hört sich das Meiste ganz anders an! Sicher, die Mittelschicht hat nicht in ganz Russland denselben "Komort". Aber die meisten sind dennoch echt stolz, Russen zu sein. Russland war, und ist eine Großmacht!
Und womit wollten Sie hier eigentlich polemisieren? Der Artikel handelt doch von einem Wirtschaftzwerg mit Atomwaffen und dem Größenwahn.

Ihre Russen "in Parks", die auf diesen Zwerg und den anderen Zwerg, der sie regiert "echt stolz" sind und tatsächlich glauben, sie wären eine "Großmacht" sind nur ein weiterer Beleg für die Richtigkeit des Artikels.

What's the point?

Beitrag melden
kugelsicher 15.02.2016, 17:31
171.

Zitat von peterbond2
... "Mittlerweile haben die USA in den letzten 15 Monaten schon über 20.000 Bomben auf den IS (Islamischer Staat) abgeworfen. Kein Wunder, dass die Air Force nun angibt, dass Munition Mangelware wäre. " ...
Ich finde nicht, dass es dagegen irg. zu sagen gibt.

Zumal sie damit z.B. die Kurden im Sindschar Gebirge gerettet haben und von denen gebeten wurden.
Und ohne sie wäre Kobane gefallen und nun in den Händen des IS.

Und wie weitestgehend präzise diese Angriffe sind, und die Bevölkerung davor keine Angst hat, können sie hier nachlesen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-mit-dem-taxi-nach-rakka-zum-islamischen-staat-a-1052364.html

Beitrag melden
angste 15.02.2016, 17:33
172.

Zitat von kugelsicher
Und was ist so schlimm daran die FSA einzuladen? Putin versorgt sie sogar mit schweren Waffen und Luftunterstützung: http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1067282.html Und der steht doch eigentlich auf der Seite Syriens, oder nicht.
Schlimm daran ist, dass es zu dem Zeitpunkt noch gar keinen Bürgerkrieg gab.
Der ist erst durch die massive Unterstützung mit Geld, Waffen und Logistik entstanden.

Schlimm ist, dass man nicht nur FSA eingeladen hat, sondern auch andere Islamisten, die in Syrien die Scharia einführen wollten und wollen, die syrischen Muslimbrüder, die schon seit Jahrzehnten Bombenanschläge in Syrien verübt haben usw.

Aber kein Problem, der Zweck heiligt die Mittel, Assad muss weg, und wenn es im Bürgerkrieg endet?

Wovon man bei der Auswahl der "Opposition" ausgehen musste.

Beitrag melden
go-west 15.02.2016, 17:35
173. Eben nicht.

Zitat von ProDe
also ganz egoistisch gedacht --- je früher der Krieg dort beendet wird um so besser. Der Westen hat kein Interesse daran solange Assad an der Macht ist. Assad ist gewählter Präsident, hatte und und hat einen großen Rückhalt in der Bevölkerung. Die Opposition wurde von Saudi Arabien und dem Westen unterstützt aus politischen, geo-strategischen Gründen. Ziel: Regime Change. Wenn Russlands eingreifen zu mehr Stabilität in Syrien führt, dann ist mir das jedenfalls lieber als dass die Saudis oder der IS am Ende Assad stürzen. Für das Volk sollte das auch von Vorteil sein.
Es geht nicht um Wahl zwischen Pest oder Cholera, sondern darum, demokratische Grundprinzipien zu implementieren. Mit einer Regierung, die im Gegensatz zu Assad nicht auf wehrlose Demonstranten schießen läßt und auch abtritt, wenn sie die Mehrheit verliert. Sowie als Mindeststandard die Grundrechte des Menschen sowie Religions- und Meinungsfreiheit garantiert.

Beitrag melden
hanjohöricht 15.02.2016, 17:35
174. *

Zitat von Yukikaze
Was heißt legitimiert? Ist ein Diktator der Krieg gegen sein eigenes Volk führt legimiert für dieses Land zu sprechen? Was soll man von Ländern halten die diesem Wunsch nachkommen und ihn bei seinem Vorhaben unterstützen?
Hören Sie mit den Märchen von Diktator und Krieg gegen das eigene Volk auf! Dieses Gesülze von Gut und Böse kann keiner mehr ertagen.

Assad muss weg, weil er uns, dem Westen, geopolitisch im Weg steht. Die Opposition hat es nie gegeben auch den IS gibt es nicht und hat es nie gegeben. Es gibt nur von uns bezahlte Söldner und Fundamentalisten, die einen Angriffskrieg gegen Syrien führen!
Die Russen stützen Assad, weil sie ihre geopolitischen ziele verfolgen. Punkt aus!

Beitrag melden
Sonia 15.02.2016, 17:35
175. Die Jets der USA auch, die Kanadier

haben sich aus dem Bombadement zurückgezogen, die Franzosen bombten - warum wird hier immer erwähnt, dass die Russen es seien? Natürlich auch seit 5 Monaten die Russen. Eigenartige Betrachtungsweise, nachdem, was die USA im Irak zerbombten, Tausende Tote. Irgendwie fehlt immer der Blick auf das Ganze. Alle Großmächte haben im Nahen Osten zerstört und Tausende Tote hinter sich gelassen.

Beitrag melden
bronstin 15.02.2016, 17:36
176.

Zitat von hanjohöricht
Mit harter Arbeit und Verzicht! Das ist der Unterschied! Allein die Vorstellung, dass ohne Geld scheinbar nichts läuft, zeigt glasklar wie degradiert und manipuliert wir im Westen sind.
Wandern sie aus ins Land ihrer Träume - vielleicht treffen sie ja Freitag oder den "langen Donnestag" (falls Sie Karrikaturen kennen).

Schon Oll' Marx hat sich mit dem Geld getäuscht und war der Meinung das er das Thema innerhalb von zwei Wochen abhandeln könne... nun ist er schon lange tot aber Geld gibts immer noch und sogar in den sozialistischen Staaten (die das ja angeblich überwunden hatten) gabs Rubel, Zloty oder DDR-Mark

Als Nachsatz: Bei machen reicht es echt bloß von von 12 bis Mittag

Beitrag melden
go-west 15.02.2016, 17:37
177. Wenn Sie schon zitieren,

Zitat von tradutor
Die USA geben im Jahr 600 Milliarden Dollar für das Militär aus.Eine Despotie? Denken Sie mal über Ihren Beitrag nach.
dann bitte auch vollständig. Der Mitforist schrieb nämlich weiter : "- unabhängig davon, ob das Volk gerade hungert oder vor Hunger/Elend stirbt." Und eben da liegt der große Unterschied zu den von Ihnen verhaßten USA....;-)

Beitrag melden
Luftschlosser 15.02.2016, 17:38
178.

Zitat von erntehelfer53
... sowas von Pleite! Weltmacht mit leerem Sack, geht wohl schlecht.
... wenn einer so richtig Pleite ist, sind es die USA! Und die hauen dafür auch noch ganz schön laut auf die Tapete.

Beitrag melden
go-west 15.02.2016, 17:43
179. Inwiefern ist denn Assad

Zitat von manicmecanic
...daß NUR Rußland und Assad nach Völkerrecht die einzigen sind die da legal agieren.ALLE anderen agieren gegen Völkerrecht
auch nur irgendwie legitimiert sich als Präsident Syriens zu sehen und gegen dessen tatsächliche oder angebliche Feinde zu kämpfen?

Beitrag melden
Seite 18 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!