Forum: Politik
Syrien: Uno-Fahnder sammeln Belege für Massaker an Zivilisten

Mehr als 200 Menschen sollen im syrischen Tremseh getötet worden sein, die genauen Umstände des angeblichen Blutbads unter Zivilisten sind noch unklar. Ein Team prüft Uno-Beobachtern nun vor Ort die Vorwürfe. Der türkische Premier Erdogan wirft der Regierung Assad versuchten "Völkermord" vor.

Seite 2 von 4
ritotschka 14.07.2012, 22:37
10. Beobachter sammeln Beweise

Natürlich wieder nur in die eine Richtung.
Die UN-Beobachter sollten mal mit den Aktivisten "Klartext" reden.
Assad ist ein willkommenes Mittel um die eigenen Interessen umzusetzen. Allerdings nicht die Interessen für ein "neues" Syrien, sondern die eigenen Stammes- und Machtinteressen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 14.07.2012, 22:54
11.

Zitat von gerald246
ich wuenschte mir hier fuer Syrien tatsaechliche Berichterstattung und nicht das Nachbeten von Anschuldigungen selbsternannter Orgainisationen. Diese Art von Berichterstattung ist des Spiegels einfach unwuerdig.
Oh ja, das wünschte ich mir auch. Dazu wäre es aber notwendig, dass die syrische Regierung endlich Journalisten ins Land lässt, die frei berichten können. Vielleicht sollten Sie sich mit Ihrem Wunsch an Ihre Freunde dort wenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PublicTender 14.07.2012, 23:03
12.

Zitat von sysop
Mehr als 200 Menschen sollen im syrischen Tremseh getötet worden sein, die genauen Umstände des angeblichen Blutbads unter Zivilisten sind noch unklar. Ein Team prüft Uno-Beobachtern nun vor Ort die Vorwürfe. Der türkische Premier Erdogan wirft der Regierung Assad versuchten "Völkermord" vor.
Fällt einem was an dem Bild auf?

http://cdn4.spiegel.de/images/image-...eryV9-ibru.jpg

Genau. Alles Männer.

Die angeblichen "Demokratiebestrebungen" in der arabischen Welt sind nämlich für'n Arsch.

Da entstehen islamistische Diktaturen feinster Bauart.

Dagegen ist der Iran ein Ponyhof.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carletto 14.07.2012, 23:11
13.

Zitat von darpan
Auch die UNO - weltweit und aus unterschiedlichsten Quellen erschütternde Berichte, die leider authentisch klingen und übereinstimmen. Was nicht in das eigene verschrobene Weltbild passt wird gebogen, bis es passt. Dieses Phänomen gab es nicht nur im Zusammenhang mit Lybien, es taucht ja bei allen großen Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf, selbst beim Holocaust. Das menschliche Hirn ist unglaublich in seiner Fähigkeit, Wirklichkeiten nach Bedarf zu konstruieren. Psychologisch ist Leugnung ein Abwehrmechanismus - übrigens ein frühkindlicher.

Ich kann Ihnen X Beispiele nennen, bei denen die hiesige Presselandschaft komplett versagt hat. Wenn Sie mögen präsentiere ich Ihnen Links die eine eindeutige Färbung oder sogar eine Falschdarstellung aufdecken. Für jemanden der in der Lage ist sich unabhängige Informationen zu beschaffen, die nicht nur aus dem westlichen Blickwinkel die Situation beleuchten ist es teilweise ein Hohn was in den Medien für ein Bild gezeichnet wird. Ganz egal ob man sich nun auf Syrien oder z.B.die Euro-/Geldsystemkrise fokussiert. Die "Leugnung" wie Sie es nennen ist vielmehr eine sehr wohl berechtigte Skepsis die aus den genannten Gründen resultiert, und ist keinesfalls kindlich. Ganz im Gegenteil, ich würde ihre Haltung als leicht naiv betrachten. Aber vielleicht sind Sie ja gar nicht an einer soliden Berichterstattung interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger67 14.07.2012, 23:24
14. max. 7 tote Zivilisten laut Rianovosti

Zitat:"..Nach dem Massaker im syrischen Dorf Tremseh hat die oppositionelle Freie syrische Armee (FSA) eingestanden, dass es sich bei der Mehrheit der Todesopfer nicht um Zivilisten, sondern um bewaffnete Anti-Regierungs-Milizen handelt. In Tremseh wurden nicht wie zuvor berichtet 100, sondern sieben Zivilisten getötet..."
Siehe: http://de.rian.ru/politics/20120713/263984571.html
Das gleiche Spiel der Lügen, wie vor dem Irak- und Afghanistan-Krieg! Das türkische Flugzeug wurde wohl auch von keiner Rakete getroffen! Alles nur Lügen, um Kriege anzuzetteln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carletto 14.07.2012, 23:25
15. optional

Ach ja. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, das man die Internetseite des staatlichen Senders SANA anscheinend erfolgreich gehackt hat. Das deutet wohl darauf hin das man an einer Gegendarstellung nun wirklich nicht interessiert ist. Einer ähnlichen Peinlichkeit wie bei Al Houla oder dem türkischen Kampfjet möchte man sich wohl nicht mehr aussetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 14.07.2012, 23:43
16. Warum eigentlich wird so lange

Zitat von sysop
Mehr als 200 Menschen sollen im syrischen Tremseh getötet worden sein, die genauen Umstände des angeblichen Blutbads unter Zivilisten sind noch unklar. Ein Team prüft Uno-Beobachtern nun vor Ort die Vorwürfe. Der türkische Premier Erdogan wirft der Regierung Assad versuchten "Völkermord" vor.

medial gegen Assad informiert? Irgendwer will diesen Assad loswerden, also soll er doch Krieg führen dagegen. Und nicht lange drum herumreden und dann gleich noch gegen den Iran, weil der besitzt ja auch Atomwaffen wie der Irak, die der aber nicht einsetzte, vermutlich weil er besonders menschenfreundlich war.

Nordkorea übrigens besitzt die Atomwaffe und ist ne Diktatur und ist ein menschenverachtendes Regim.

Ich frage mich wahrhaft, wie lange eigentlich finktioniert noch diese totale Selbstverlogenheit auf Grund der Medien via Internet?!

Wie lange glauben die Deutschen diesen ganzen Müll eigentlich noch an Verlogenheit?

Und wie sieht es in den Redaktionen eigentlich aus?

Glauben Sie das eigentlich bei spiegel-online wirklich oder merken Sie es einfach nicht, was in der Welt los ist.

Ich halte das für durchaus eine berechtigte Frage als Demokrat in Deutschland, besonders im Hinblick unserer vergangenheit der letzten 100 Jahre, wo ja die Medien auch nicht unbedingt brillierten an Selbstdenkens!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomo3 14.07.2012, 23:46
17. Ich schliesse mich ihnen an ....

Zitat von gerald246
Na ja, wenigstens wird uns jetzt zur Abwechslung nicht mal nur Hoerensagen als Nachrichten praesentiert. Wie es aussieht haben die Rebellen (wer ist das eigentlich?) die Bevoelkerung als 'menschliche Schutzschilde' missbraucht, und die Regierungstruppen haben angegriffen. Irgendwo stand das 50 der 160 Toten Rebellen gewesen seien, der Rest der Rebellen ist entkommen. ich wuenschte mir hier fuer Syrien tatsaechliche Berichterstattung und nicht das Nachbeten von Anschuldigungen selbsternannter Orgainisationen. Diese Art von Berichterstattung ist des Spiegels einfach unwuerdig.
Wir Zuschauer wissen nicht, was in Syrien abgeht, aber dass wohl mal wieder eine gewisse Demokratisierung herhalten soll für die Absetzung eines Mannes, der bis heute Syrien noch zusammenhält .... wer im Westen glaubt noch an diese Märchen ?
Westerwelle soll endlich Klartext sprechen und aufhören mit seinen bescheidenen Scheckheft Reisen wie einst Genscher- das sind verschiedene Welten, Westerwelle hat nichts zu verteilen in der Welt, er hat dafür zu sorgen, dass ein wenig noch im Lande bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c59 15.07.2012, 00:13
18. Logik?

Es steckt schlicht keine Logik dahinter, dass die syrischen Regierungstruppen Massaker auf Massker verüben. Sie haben schließlich Libyen vor Augen. Logisch ist allein, das ein Eingreifen der NATO oder von wem auch immer, provoziert werden soll, nachem das in Libyen schon einmal funktioniert hat. Hier wird wieder um ein Land gewürfelt. Nicht wegen Öl diesmal, sondern wegen seiner geoplotischen Lage. Frei wird in diesen Ländern sowieso niemand werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alnemsi 15.07.2012, 00:19
19.

Zitat von bammy
Das Sie Nichts von den Anschuldigungen glauben und Organisationen diskreditieren, ist dabei Ihre Sache.
Dass die New York Times die Anschuldigungen öffentlich anzweifelt, dürfte hingegen von Bedeutung sein:
Details of a Battle Challenge Reports of a Syrian Massacre

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4