Forum: Politik
Syrien: US-Koalition und von der Türkei unterstützte Rebellen beschießen sich
SPIEGEL ONLINE

Beide sind in der Nato, doch im Syrien-Krieg verfolgen die USA und die Türkei unterschiedliche Interessen. Jetzt ist es zu einem Schusswechsel gekommen, in den beide Seiten verwickelt waren.

Seite 1 von 6
kater38 29.08.2017, 22:01
1. tja

tja, was soll man da sagen....

Beitrag melden
alpacino201x 29.08.2017, 22:14
2. Jaja die Amis

Egal was die Amis machen ist ok und kein EU Land würde sein Maul aufmachen. Todesstrafe passt. Länder besetzten passt. Krieg anstiften passt. Rohstoffe ausbeuten passt. Sich in EU Angelenheiten einmischen passt. Türkei macht da nicht mit.

Beitrag melden
Androupolis 29.08.2017, 22:17
3.

Erdogan sollte das lieber lassen, wenn er bei so einer Aktion auch nur einen US-Soldaten angreift, kann das bei Trump eine harte Vergeltung nachsichziehen.

Beitrag melden
fatal.justice 29.08.2017, 22:20
4. Ohne...

... die Unübersichtlichkeit der örtlichen Kampfhandlungen unterschätzen zu wollen: Die türkische Unterstützung unkontrollierbarer semi-islamistischer "Rebellen" dürfte in absehbarer Zukunft zu ernsthaften Konflikten innerhalb des NATO-Bündnisses führen. Man kann nicht egoistische Kriegsziele (Verhinderung einer autonomen kurdischen Region innerhalb Syriens) hinter dem NATO-Feigenblatt verbergen, wenn die Zerschlagung des eigentlichen Kriegsgegners des Bündnisses (IS) nur unzureichend und halbherzig verfolgt wird.

Beitrag melden
grommeck 29.08.2017, 22:23
5. Was für schräge Typen wählen wir uns eigentlich an die Spitze??

Wir Wähler müßten eigentlich Schläge bekommen für unsere Unvernunft, Dummheit oder Gleichgültigkeit. In Kriegen sterben Menschen weil wir Charakterlose oder Kriminelle in unsere Parlamente lassen, die dann solche Verbrechen begehen und die ganze Welt schaut zu. In den 70ern hatten wir Nixon. Heute haben wir Trump und Erdogan und andere Geisteskranke.

Beitrag melden
espejuelo 29.08.2017, 22:25
6. tja

Dass Erdogan das gleiche Spiel spielt wie Kim Jong-un, nämlich provozieren, provozieren und weiter provozieren?

Beitrag melden
michelinmännchen 29.08.2017, 22:26
7. Was

Machen die USA da?

Beitrag melden
hugahuga 29.08.2017, 22:26
8.

Das war zu erwarten. Unter "verschiedene syrische Rebellen" darf man arbeitslose ehemalige Nusra Kämpfer und andere Söldner verstehen. Erdogan vermeidet, natürlich, dass heimkehrende Särge mit türkischen Soldaten ihn in Mißkredit bringen. Also Söldner - egal, woher diese kommen.
Wenn die US Administration vertrauenswürdig wäre, was sie nicht ist, hätte ihr Engagement zusammen mit den Kurden gute Erfolgsaussichten. Die Kurden wissen sehr genau, wofür sie kämpfen. sie tun dieses diszipliniert und vor allem ohne religiös bedingten Fanatismus. Gleichberechtigt sind Mann und Frau. Die westliche Welt könnte sich in der Gegend wahrlich keine geeigneteren Leute vorstellen. Offen, fleissig und nicht religiös verbohrt. Wo findet man das im Nahen Osten sonst noch?

Beitrag melden
freddygrant 29.08.2017, 22:28
9. Klar ist, daß ...

... in Nordsyrien das Völkerrecht mit Füßen
getreten wird, Von Menschen- und Minder-
heitenrechten wollen wir vorerst mal gar
nicht reden.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!