Forum: Politik
Syrienkonflikt: "Einige unserer Partner haben einfach Grütze im Kopf"
AP/ RIA-Novosti/ Kremel

Russlands Präsident Putin hat sich über die USA beschwert: Washington gebe im Syrien-Konflikt wichtige Infos nicht heraus - werfe Moskau aber eine falsche Zielauswahl vor. Er spricht von "Grütze im Kopf".

Seite 11 von 16
kilix.brandenburg 13.10.2015, 19:57
100.

Zitat von rechthaber76
Zumindest bei der amerikanischen Politik muss man manchmal am Verstand zweifeln. Die Unterstützung der "gemäßigten" syrischen Opposition war bisher ja ein totaler Reinfall. Die Destabilisierung verschiedener Länder im nahen Osten und Nordafrika übrigens auch. ...
Da täuschen Sie sich aber.
Die Destabilisierung verschiedener Länder ist den Amerikanern aber hervorragend gelungen.
Das hätten die Russen nicht besser hinbekommen.

Beitrag melden
gehirngebrauch 13.10.2015, 19:57
101.

derweil die grütze noch in den köpfen der NATO-strategen wabbelt hat herr putin heute schon über 80 angriffe geflogen und da die grützköpfe auch keine zieldaten liefern werden wohl auch die 50 tonnen munition bald eingestampft sein.

Beitrag melden
Krittler 13.10.2015, 19:58
102. Kriegsverbrecher?

Zitat von hubermeiermueller
wir sind nicht Deine Partner! Kim Jong Il, Lukaschenko und Assad, das ist die Kategorie, in die Deine Partner gehören! Massenmörder und Kriegsverbrecher, wie Du selbst!
Kriegsverbrecher? Ein Krankenhaus in Afghanistan von "Ärzte ohne Grenzen", wurde doch vor einigen Tagen von den USA bombardiert. Es gab zahlreiche Tote und Verletzte. Schon vergessen?

Beitrag melden
kleinbürger 13.10.2015, 19:59
103. knie

ich hoffe nach der obama-admistration kommt jemand, der die interessen des westens so vertritt wie putin sein quasi-faschistisches regime.

natürlich ist es ungleich schwere eine kritische westliche öffentlichkeit zu überzeugen als ein von nationalistischer heißer luft erhitztes unmündiges russland, aber vor dem westen sind letztendlich schon alle in die knie gegangen angefangen von den kaisereichen über die nazis und kommunisten ... und es wird anderen ähnlich ergehen.

Beitrag melden
lutzhunger 13.10.2015, 20:01
104. Interessantes Hin und Her

Es ist schon interessant. Gestern alle möglichen Putin sinnlose Sache gegen Putin, heute fast eine positive Berichterstattung. Sagt eigentlich nur eins. In Deutschland bzw. Westeuropa weiß man nicht mehr, wie man mit Putin umgehen soll beim Thema Syrien und wahrscheinlich damit auch nicht mehr beim Thema Ukraine.

Beitrag melden
passagier1 13.10.2015, 20:06
105. Gute Wortwahl

Zitat von hubermeiermueller
wir sind nicht Deine Partner! Kim Jong Il, Lukaschenko und Assad, das ist die Kategorie, in die Deine Partner gehören! Massenmörder und Kriegsverbrecher, wie Du selbst!
Genau da ist der Unterschied. Sogar Länder mit gegensätzlichen Interessen betrachtet Putin als Partner. So ein Bekenntnis zur Kooperation kommt unserem Hegemon noch nicht mal mit befreundeten Staaten über die Lippen. Hier wird von Verbündeten gesprochen, die gefälligst ihre Souveränität hinten anzustellen haben. In einer Welt der brutalen Konkurrenz gibt es keine Partner sondern nur Gegner.

Beitrag melden
o.b.server 13.10.2015, 20:09
106. Die Grütze hat wohl nur einer im Kopf!

Putin, dessen Mütterchen Russland eine Wirtschaftskraft in etwa wie Italien hat, lernt nicht aus der Geschichte. Die UdSSR wurde bereits einmal wirtschaftlich vom Westen an die Wand gedrückt und läuft wieder in die gleiche Falle. In wenigen Jahren wird der Spuk vorbei sein und Russland der nächste Empfänger von Krediten aus dem Westen sein. Allerdings hat Putin persönlich ja sein Schäfchen schom Trockenen.

Beitrag melden
alex.n 13.10.2015, 20:09
107. Hat er doch Recht!

Unsere Willenslose Politiker haben doch echt Grütze im Kopf, so inkompetente Regierung sieht nicht was um uns herum passiert, denen reicht dass was der Herscher vom Weißen Haus sagt. Arbeitet endlich mit dem Assad, ob der gut ist oder nicht ist ne andere Frage. Sonst haben wir auch bald Bürgerkrieg bei uns in Deutschland.

Beitrag melden
axth 13.10.2015, 20:11
108.

Zitat von kilix.brandenburg
Man muss sich eigentlich nur die Politik der Amerikaner ansehen, die seit dem Golfkrieg dort unten betrieben wird, dann hat Putin vollkammen recht. Die Russen sind zwar in Afghanistan auch gescheitert, aber sie haben daraus gelernt. Den Amerikanern kann man das nicht bescheinigen.
Ich gebe ja gern zu, dass die Amerikaner ziemlich gescheitert sind, Demokratie nach ihrem Muster herbei zu bomben.
Aber ich kann nicht entdecken, dass die Russen wirklich lernen – sie lernen, wie man trickst und Medienkriege führt, andere Länder destabilisiert und Folterdiktatoren mit Bomben unterstützt.
Ich frage mich also, wo Sie das hernehmen, dass die Russen etwas gelernt hätten. Im Gegenteil: Ich habe den Eindruck, dass die Russen schon mal wesentlich klüger agierten.

Beitrag melden
fragender69 13.10.2015, 20:12
109. Entspannen Sie sich ruhig,

Zitat von worldalert11
Putins kranke Ausschweifungen kann man gleich in die Tonne treten und entlocken normalen Menschen nicht mal mehr ein Gähnen. Wir wissen um seine Kriegsverbrechen in Tschetschenien, Georgien, Ukraine und jetzt in Syrien. Ist doch klar, dass von diesem Unmenschen keine Argumente kommen, sondern lediglich Beleidigungen, wenn er mit der unbequemen Wahrheit konfrontiert wird. Putin ist bösartig und muss gestoppt werden, bevor er die letzten sunnitischen Syrer abschlachten lässt oder sie nach Deutschland fliehen müssen.
und denken Sie mal etwas über die wahnsinnigen Kriegsverbrechen der USA nach. Ohne die USA würde unsere jetzige Welt weitaus friedfertiger verlaufen.

Und weil die USA ja so gut sind, bombardieren sie vorsätzlich ein Krankenhaus, obwohl sie mehrfach darauf hingewiesen worden sind.

Als die Türken nach langem Ringen sich dem Kampf gegen den IS angeschlossen haben, und den USA die Nutzung eines Luftwaffenstützpunktes zugesichert haben, war es den USA und anderen Beteiligten auch egal, dass sich die Bombardements umfassend gegen die PKK und eben nicht gegen den IS gerichtet haben.

Und wenn die von den USA geführte Allianz so intelligent vorgehen würde, wie sie denn uns weismachen wollen, warum sind seit dem Beginn der Operation im Jahr 2014 keine signifikanten Fortschritte zu erkennen?

Warum unterstützen die USA die Kurden intensiver mit Waffen, die von Amnesty International des Begehens von Kriegsverbrechen beschuldigt worden sind?

Aber Hauptsache ist, dass Ihr Weltbild in Ordnung ist, oder?

Beitrag melden
Seite 11 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!