Forum: Politik
Syrienkrieg: Deutschland drängt EU zur Aufnahme weiterer Flüchtlinge
AP

Wegen des Bürgerkriegs in Syrien sind Millionen Menschen auf der Flucht. Allein 40.000 von ihnen konnten in Deutschland unterkommen. Die schwarz-rote Regierung fordert nun andere EU-Länder auf, weitere Flüchtlinge aufzunehmen.

fathge 01.07.2014, 22:50
1. Also:

Ja, Deutschland nimmt mehr Flüchtlinge als andere auf und daher ist es sogar legitim diese zu mahnen, dennoch sind das deutlich zu wenig...
Wir suchen händeringend Arbeitskräfte: Da sind sie. Lasst sie sich integrieren amstatt ihnen nur Asyl zu gewähren: Es waere eine kulturelle und wirtschaftliche Bereicherung für Deutschland und humanitär unabdingbar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecbert 02.07.2014, 23:12
2. Beendigung von Kriegen schnellstens möglich,

wenn die Kosten der Aufnahme von Flüchtlingen den kriegführenden Parteien umgehend auferlegt und auch von ihnen eingetrieben werden könnten. Ebenso müssten alle Kriegsunterstützerländer wie in Syrien augenscheinlich Russland und China ebenso diese Kosten mittragen.
Das währe mal eine sinnvolle Aufgabe der UN entsprechend tätig zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wpstier 02.07.2014, 23:21
3. Vor Ort helfen ist sinnvoll ..

.. nicht die Leute in eine andere schwierigere Gegend bringen. Ein Flüchtling soll plötzlich eine neue Sprache und Kultur lernen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpahn 02.07.2014, 00:04
4. Bei Flüchtlingen aus Syrien kann wenigstens ...

Bei Flüchtlingen aus Syrien kann wenigstens niemand ernsthaft bezweifeln, dass es sich im wahrsten Sinne des Wortes um Flüchtlinge handelt. Ich bin gegen die sog. Armutszuwanderung von EU-Bürgern aus Rumänien und Bulgarien, weil das "hausgemachte Probleme der EU" sind, aber bei Syrien bin ich auf der Seite des Bundespräsidenten, auch wenn ich damit wohl eine Mindermeinung vertrete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexanderlord 02.07.2014, 03:35
5. Menschenrechtsförderung

Wenn Deutschland 40000 Flüchtlinge aufnimmt, dann ist es für viele eine humanitäre Geste. Und es ist keine Frage, dass Deutschland somit viele Menschenleben gerettet hat. Doch wenn man öfters darüber berichten würde, dass ausgerechnet ein Land wie Iran mit mehr als 3000000 Menschen die meisten Flüchtlinge der Welt aufgenommen hat, dann würde man verstehen, dass die Berichte über die Menschenrechtslage in Iran wirklich unausgewogen sind. Ja es gibt sie dort: drakonische Strafen (laut Amnesty International handelt es sich bei den meisten um Drogenschmugglern). Ich finde, dass es an der Zeit wird, auch zu erwähnen, wie viele Menschenleben durch die exzeptionelle Flüchtlingsaufnahme Irans gerettet wurden. Wenn wir so großzügig Flüchtlinge aufnehmen würden, dann würden wir auch viel besser verstehen, warum somit logischerweise interne Probleme entstehen... am Ende wurden trotzdem viel mehr Menschenleben gerettet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkview 02.07.2014, 05:51
6. Wie jetzt?

Mehr Flüchtlinge für Europa. Ausgerechnet von Deutschland gefordert?! Und alle, die bei uns ankommen werden dann in die sicheren Drittstaaten zurückgeschickt oder wegen fehlender Papiere und Fluchtgefahr ins Gefängnis gesperrt ( Entwurf zu neuem Asylrecht). Die Bayern kriegen dann Großaufträge für die Produktion von Zeltstädten, wo die Zurückgeschickten dann "wohnen" können? Was für eine ekelhafte Heuchelei in Berlin. Da müssen die B-Wörter (Berlin, Bundes*****...) nur denken und braucht direkt VOMEX & MCP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000572304 02.07.2014, 07:16
7. Die Suppe auslöffeln

Ich selber bin dagegen, aus Ländern, wo die westliche "Wertegemeinschaft" intervenierte, Länder im Chaos versinken lies, dass da Volk für das Versagen der eigenen Regierung mit seinem Eigentum dieses auch noch stützen muss. Wir sollten die Schuldigen lieber vor den Kadi ziehen, also Obama, Merkel, Sarkozy und auch die EU-Bosse. Denn diese haben in ihrem Weltverbesserungswahn diese Länder ins Chaos gestürzt, an deren Händen klebt das Blut zigtausender unschuldiger Zivilisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardyhardy 02.07.2014, 10:15
8. Seit wann wurde die rot-grüne GroKo human?

Ist doch unglaubwürdig, diese plötzliche Hilfsbereitschaft, wo doch die eigenen Bürger in die staatlich verordnete Armut geschickt werden. Bedarf es eventuell neuer Wähler? Die Vermutung liegt nahe, da sich in den Jobcentern die angeblich so dringend benötigten Fachkräfte gegenseitig auf die Füße treten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 02.07.2014, 10:22
9. FKK und Burkas

Zitat von hardyhardy
Ist doch unglaubwürdig, diese plötzliche Hilfsbereitschaft, wo doch die eigenen Bürger in die staatlich verordnete Armut geschickt werden. Bedarf es eventuell neuer Wähler? Die Vermutung liegt nahe, da sich in den Jobcentern die angeblich so dringend benötigten Fachkräfte gegenseitig auf die Füße treten.
Menschen aus muslimischen Ländern sollten in ihrem Kulturkreis bleiben. Dort sollte man Hilfsgüter statt Soldaten schicken.

In Kosovo sorgen deutsche Soldaten für Sicherheit und gleichzeitig Leben hier Flüchtlinge aus Kosovo, die nicht mehr zurückkehre wollen.
So zahlen die Steuerzahler zweimal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren