Forum: Politik
Syrienkrieg in Ost-Ghuta: Waffenruhe für die "Hölle auf Erden" vorerst gescheitert
REUTERS

Seit Tagen fallen Bomben im syrischen Rebellengebiet Ost-Ghuta, Hunderte sind gestorben. Ein Anlauf für eine Waffenruhe ist nun gescheitert. Das mit Assad verbündete Russland gibt den Aufständischen die Schuld.

Seite 14 von 20
HeisseLuft 22.02.2018, 15:47
130. Nö

Zitat von Schnixus
Führt man sich die seit Jahren vermeldeten Angriffe auf Schulen/Krankenhäuser vor Augen, könnte man richtig neidisch auf Syrien werden! Die scheinen ja dort eine weitaus bessere Infrastruktur in Sachen Medizin und Bildung als wir hier in Deutschland zu haben, jeder dritte Angriff trifft auf's neue irgendwelche Schulen und Krankenhäuser... Wahnsinn, da haben wir aber wirklich noch viel nachzuholen!
Nicht unbedingt.

Da mehrere dieser medizinischen Einrichtungen nicht unbedingt immer mit einem Schlag für alle Zeiten ausgelöscht und sie somit wieder in Betrieb genommen wurden. Und da es sich längst auch um improvisierte Lazarette handelt.

Stand Ende 2015:
"Angriffe auf Krankenhäuser von „Ärzte ohne Grenzen“ (MSF) finden die meiste internationale Aufmerksamkeit, sind aber nur die Spitze des Eisbergs. Seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs im März 2011 dokumentierte die Organisation „Ärzte für Menschenrechte“ (PHR) insgesamt 329 Luftschläge auf 240 Einrichtungen, der Großteil verübt durch das Regime von Baschar al-Assad. Im vergangenen Jahr 2015 habe die Zahl solcher Attacken, die als Kriegsverbrechen gelten, drastisch zugenommen, bilanzierte PHR. 112 Mal wurden Hospitäler bombardiert, obwohl sie klar markiert waren und das Regime ihre Koordinaten kennt."

Aus:
https://www.cicero.de/aussenpolitik/...-skrupel/60362

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 22.02.2018, 15:49
131. Die Standard-Reaktion, wie üblich

Zitat von pit.duerr
Tja, das ist alles Gott sei Dank nicht mein Problem. Aber Sie scheinen ja der Meinung zu sein, das nur die Faßbomben etwas terroristisches sind. Und nicht die versteckten Kämpfer. Gut, meinetwegen drücken Sie die Daumen den versteckten Terroristen. Ich drücke uns allen die Daumen, das der ganze Mist in Syrien endlich aufhört. Dazu bedarf ,nach jetziger Lage zu beurteilen, das die Gegner Assads endlich ihr sinnloses Ziel aufgeben und kapitulieren. Kapitulation auch eine bedingungslose= keine Bombardements mehr. Deutschland hat auch 45 bedingungslos kapituliert, als man endlich eingesehen hat, das der Krieg verloren war. Diese Einsicht spreche ich den Gegner Assads z.Zt. noch ab, aber vielleicht kommt sie ja morgen.
Nein, ich bin nicht der Meinung, dass nur die Fassbomben "etwas terroristisches" sind.
Sondern ich bin der Meinung, dass sie auch "etwas terroristisches" sind.
Können sie diesen Unterschied begreifen?

Ich meinerseits habe Untaten der Regimegegner nie abgestritten. Ich begegne nur andauernd Foristen, die an die Decke gehen wenn auch das Regime terroristischer Mittel bezichtigt wird.

Darauf reagieren diese dann wie folgt:
"Gut, meinetwegen drücken Sie die Daumen den versteckten Terroristen."

Erdogan-Niveau: alle die mir etwas Unangenehmes sagen sind Terroristen oder Terroristenhelfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vidarr 22.02.2018, 15:54
132. ....

Zitat von HeisseLuft
Ja, weiß ich. Und? Was heißt es dann, dass sich eben diese Gruppe gegenüber den Zivilisten im Kessel menschlicher verhält als das Regime? Dass eben diese Gruppe über die Freigabe von 29 gefangenen Soldaten die Ausreise und Behandlung von 29 syrischen Zivilisten ermöglichte? Anstatt naheliegenderweise die Freilassung eigener Kämpfer zu verlangen? Weil dieses leuchtende Regime darauf bestand die eigenen Bürger nur dann aus dem Kessel zu lassen, wenn dafür eine entsprechende Zahl an Soldaten des Regimes freigelassen werden?
nach ihrer auffassung ist der einsatz von gefangenen als menschliche schutzschilde also kein problem ... ich dachte sie sind so sehr gegen das relativieren, jetzt bin ich aber überrascht. ;)
waren sie nicht der meinung, das die syr. rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen, das jeder angriff bei dem zivilisten sterben automatisch ein kriegsverbrechen ist?

irgendwann sollte man auch einmal einsehen, das dort keiner eine weisse weste hat und man die moralkeule stecken lassen sollte.
am ende kann man sich eh nur für das kleinere übel entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickr 22.02.2018, 15:55
133. Krankenhäuser...

Nach dem Fall von Ost-Aleppo wurde nachgeforscht, inwieweit die Dauerberichte über Angriffe auf Krankenhäuser der Realität entsprachen. Die Ergebnisse waren alarmierend.

Ein Krankenhaus wurde bereits bei der Eroberung von Ost-Aleppo durch Islamisten zerstört, weil die syrische Armee es als Teil ihrer Verteidigungslinie genutzt hatte, nachdem vorher das medizinische Personal und die Patienten umquartiert worden waren.
Zwei andere Krankenhäuser wurden als Hauptquartiere bzw. schwer befestigtes Versteck von den Islamisten genutzt und im Rahmen der Kämpfe zerstört.
Am gravierendsten empfand ich aber, daß mehrere Krankenhäuser, die angeblich von der syrischen und russischen Armee völlig zerstört wurden (und dies mehrfach laut westlichen Medien), von Reportern fast völlig intakt vorgefunden wurden mit leichten Schäden an den Außenmauern von Kämpfen und Bombardierungen in der Nähe. Dies war sogar auf aktuellen Satellitenbildern bzw. Drohnenaufnahmen klar zu sehen.

Daher gehe ich davon aus, dass nun kurz vor der militärischen Niederlage der islamischen Terroristen in Ost-Ghouta, wieder die gleiche Propagandawelle rollt und sich hinterher als überwiegend Falschnachrichten herausstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 22.02.2018, 15:57
134. @127

Gäähn.
Ein ziemlich platter und schwacher Versuch, noch dazu völlig an der Situation vorbei, denn das Völkerrecht und UN Statuten Verpflichtet auch jede Regierung zum Schutz seiner Bevölkerung, was man durch das Ausräumen dieser Terroristentasche, aus der heraus Damaskus seit Jahr und Tag beschossen wird incl. dutzender Toter und Verstümmelter Zivilisten, endlich beenden würde, incl. der Erledigung der Terroristen selbst.
Durch den Missbrauch der Zivilisten als Schutzschilde sowie Behinderung der Flucht, sind die Terroristen maßgeblich für die zivilen Opfer verantwortlich.
Und wie kommt es eigentlich das Sie sich so sehr um die Terroristen in Ghouta sorgen, während man von Ihnen z.B. beim israelischen planieren Gazas mit über 2000 Toten und tausenden verwundeten großes Verständis und Zustimmung vernahm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 22.02.2018, 16:06
135. Wo das Problem damit ist?

Zitat von Vidarr
wir reden von zwei verschiedenen gefangenen-deals yarmouk - foua/kefraya bzw. ost-ghuta zivilisten - in ost-ghuta gefangene saa-soldaten. aber in beiden fällen tauscht man leben gegen leben. ich weiss nicht wo ihr problem damit ist, ausser natürlich das ihnen das leben der saa-soldaten oder verletzten "pro-assad" zivilisten weniger wert zu sein scheint. imho ist jeder dieser deals begrüßenswert, den er schont leben auf beiden! seiten.
Gut, ist in Ordnung. Sie halten es für begrüßenswert, wenn die "Regierung" eines Landes die Freilassung angeblicher "Geiseln" selbst verzögert, weil diese von den "Terroristen" nur dann freigelassen werden dürfen, wenn auch Soldaten der "Regierung" freigelassen werden.
Und in der Zwischenzeit einige dieser schwerkranken Menschen sterben.

Andere sehen das anders:
"UN humanitarian adviser Jan Egeland told the BBC: “It is a not a good agreement if they exchange sick children for detainees — that means children become bargaining chips in some tug of war.”"

BTW: was geschieht eigentlich mit den übrigen Fällen? Es sind ja insgesamt ca. 500 Personen auf einer Dringlichkeitsliste.

Ah:
"“We worked to get them out through the Red Crescent, and we are working on evacuating the rest of the nearly 500 cases out,” he said. But there was no indication of whether more evacuations would be allowed, he added."

Zitate aus:
http://www.arabnews.com/node/1215521/middle-east

Forist Vidarr, ich denke unsere Wertmaßstäbe unterscheiden sich hier einfach fundamental.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garno 22.02.2018, 16:10
136. Desinformation?

Zitat von mickr
Nach dem Fall von Ost-Aleppo wurde nachgeforscht, inwieweit die Dauerberichte über Angriffe auf Krankenhäuser der Realität entsprachen. Die Ergebnisse waren alarmierend. Ein Krankenhaus wurde bereits bei der Eroberung von Ost-Aleppo durch Islamisten zerstört, weil die syrische Armee es als Teil ihrer Verteidigungslinie genutzt hatte, nachdem vorher das medizinische Personal und die Patienten umquartiert worden waren. Zwei andere Krankenhäuser wurden als Hauptquartiere bzw. schwer befestigtes Versteck von den Islamisten genutzt und im Rahmen der Kämpfe zerstört. Am gravierendsten empfand ich aber, daß mehrere Krankenhäuser, die angeblich von der syrischen und russischen Armee völlig zerstört wurden (und dies mehrfach laut westlichen Medien), von Reportern fast völlig intakt vorgefunden wurden mit leichten Schäden an den Außenmauern von Kämpfen und Bombardierungen in der Nähe. Dies war sogar auf aktuellen Satellitenbildern bzw. Drohnenaufnahmen klar zu sehen. Daher gehe ich davon aus, dass nun kurz vor der militärischen Niederlage der islamischen Terroristen in Ost-Ghouta, wieder die gleiche Propagandawelle rollt und sich hinterher als überwiegend Falschnachrichten herausstellt.
Die einseitige Berichterstattung zu Syrien ist allzu offensichtlich. Vermutlich handelt es sich um psychologische Kriegsführung in einem größeren Zusammenhang. In einem Krieg ist ja die öffentliche Meinung außerodentlich wichtig, und die versucht man zu beeinflussen.

Bloß wer hat ein Interesse die Öffentlichkeit derart zu beeinflussen? Und warum machen die Medien dieses "Spiel" mit? Ist es lediglich die Masse an "Informations"-Material, die ihnen zur Verfügung gestellt wird und die sie dann aus Bequemlichkeit einfach veröffentlichen? Oder steckt mehr dahinter? Eine gezielte "Des"-Informations-Kampagne!

Bleibt die Frage: Von wem? Wer hat soviel Macht und Einfluß? Es darf spekuliert werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 22.02.2018, 16:11
137. Das übliche Teil II: diffamieren

Zitat von Vidarr
nach ihrer auffassung ist der einsatz von gefangenen als menschliche schutzschilde also kein problem ... ich dachte sie sind so sehr gegen das relativieren, jetzt bin ich aber überrascht. ;) waren sie nicht der meinung, das die syr. rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen, das jeder angriff bei dem zivilisten sterben automatisch ein kriegsverbrechen ist? irgendwann sollte man auch einmal einsehen, das dort keiner eine weisse weste hat und man die moralkeule stecken lassen sollte. am ende kann man sich eh nur für das kleinere übel entscheiden.
nach ihrer auffassung ist der einsatz von gefangenen als menschliche schutzschilde also kein Problem
Das entnehmen sie bitte welcher konkreten Äußerung?
Ich erwarte hier jetzt eine Antwort.

waren sie nicht der meinung, das die syr. rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen
Das entnehmen sie bitte welcher konkreten Äußerung?
Ich erwarte hier jetzt eine Antwort.

das jeder angriff bei dem zivilisten sterben automatisch ein kriegsverbrechen ist?
Das entnehmen sie bitte welcher konkreten Äußerung?
Ich erwarte hier jetzt eine Antwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vidarr 22.02.2018, 16:15
138. ...

Zitat von DieHappy
Wenn einem die Zahlen oder Fakten in den Kram passen, wird plötzlich von der Seite die SOHR als Quelle akzeptiert. Wenn sie negative Meldungen über Assad / Russland bringen, sind sie plötzlich ein Propaganda Werkzeug des Westens und wurden hier endlos seitenweise diffamiert. Was denn nun?
der von mir zitierte forist bemüht rt, das passt ihnen aber scheinbar (zumindest in dem fall). ;)

halte ich SOHR für eine pro-rebellen quelle ... ja!
denke ich, das sie zum teil einseitige propaganda verbreitet ... ja!
aber!
von den pro-rebellen quellen mit guten verbindungen, ist SOHR imho die beste (und zwar mit abstand).

die hohe anzahl von ausl. kämpfern wird von vielen seiten bestätigt (und es gibt nun wirklich genügend video und bildmaterial), ausländische kämpfer stehen oft an vorderster front und bilden die besten/fanatischsten sturmeinheiten, kämpfen als verteidiger tatsächlich bis zum letzten mann, svbids werden meist von ausländern gesteuert, etc.
und teilweise stehen ganze gebiete in syrien unter der kontrolle von rein auslädischen rebellengruppen (zbsp.: TIP - Jisr ash-Shughur).

deswegen halte ich die zahlen vom SOHR für durchaus realistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 22.02.2018, 16:22
139.

Zitat von HeisseLuft
Nein, ich bin nicht der Meinung, dass nur die Fassbomben "etwas terroristisches" sind. Sondern ich bin der Meinung, dass sie auch "etwas terroristisches" sind. Können sie diesen Unterschied begreifen? Ich meinerseits habe Untaten der Regimegegner nie abgestritten. Ich begegne nur andauernd Foristen, die an die Decke gehen wenn auch das Regime terroristischer Mittel bezichtigt wird. Darauf reagieren diese dann wie folgt: "Gut, meinetwegen drücken Sie die Daumen den versteckten Terroristen." Erdogan-Niveau: alle die mir etwas Unangenehmes sagen sind Terroristen oder Terroristenhelfer.
Sie brauchen keine Angst zu haben, das ich an die Decke gehe, dazu bin ich zu sehr in meiner Mitte angekommen. Aber unterlassen Sie bitte die Unterstellung, mich mit Erdowahn gleich zu stellen. Dazu kennen Sie mich nicht und mit Verlaub, das war schon ne Frechheit von Ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 20