Forum: Politik
Syrienkrieg in Ost-Ghuta: Waffenruhe für die "Hölle auf Erden" vorerst gescheitert
REUTERS

Seit Tagen fallen Bomben im syrischen Rebellengebiet Ost-Ghuta, Hunderte sind gestorben. Ein Anlauf für eine Waffenruhe ist nun gescheitert. Das mit Assad verbündete Russland gibt den Aufständischen die Schuld.

Seite 15 von 20
mickr 22.02.2018, 16:26
140. Wenn ich

Zitat von garno
Die einseitige Berichterstattung zu Syrien ist allzu offensichtlich. Vermutlich handelt es sich um psychologische Kriegsführung in einem größeren Zusammenhang. In einem Krieg ist ja die öffentliche Meinung außerodentlich wichtig, und die versucht man zu beeinflussen. Bloß wer hat ein Interesse die Öffentlichkeit derart zu beeinflussen? Und warum machen die Medien dieses "Spiel" mit? Ist es lediglich die Masse an "Informations"-Material, die ihnen zur Verfügung gestellt wird und die sie dann aus Bequemlichkeit einfach veröffentlichen? Oder steckt mehr dahinter? Eine gezielte "Des"-Informations-Kampagne! Bleibt die Frage: Von wem? Wer hat soviel Macht und Einfluß? Es darf spekuliert werden!
auf einen Beitrag der Sendung "Die Anstalt" hinweisen darf, dann ist ein Großteil der deutschen Presselandschaft in der Hand weniger Personen. In der betreffenden Satire-Sendung wurde klar aufgezeigt, dass der überwiegende Teil der Entscheider in transatlantischen Organisationen Mitglied war.
Ein Gerichtsverfahren gegen die Speicherung der Sendung in der Mediathek, wurde krachend von einem dieser Entscheider verloren. Bei ihm konnte herausgestellt werden, dass er in Artikeln Papiere, an denen er selbst mitgewirkt hatte im Rahmen dieser transatlantischen Organisationen, hochlobte, ohne seine Mitautorenschaft zu erwähnen.
Wir haben es hier also sehr wahrscheinlich mit einem von Grundauf unlauteren Journalismus zu tun, der die deutsche Medienlandschaft schon seit einigen Jahren peinigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.02.2018, 16:31
141. Fake News

Zitat von mickr
... Am gravierendsten empfand ich aber, daß mehrere Krankenhäuser, die angeblich von der syrischen und russischen Armee völlig zerstört wurden (und dies mehrfach laut westlichen Medien), von Reportern fast völlig intakt vorgefunden wurden mit leichten Schäden an den Außenmauern von Kämpfen und Bombardierungen in der Nähe. Dies war sogar auf aktuellen Satellitenbildern bzw. Drohnenaufnahmen klar zu sehen.
07.10.2016: Kliniken in Ost-Aleppo seit Juli mindestens 23 Mal getroffen

19.11.2016: Osten Aleppos ohne Krankenhäuser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vidarr 22.02.2018, 16:36
142. ...

Zitat von HeisseLuft
nach ihrer auffassung ist der einsatz von gefangenen als menschliche schutzschilde also kein Problem Das entnehmen sie bitte welcher konkreten Äußerung? Ich erwarte hier jetzt eine Antwort. waren sie nicht der meinung, das die syr. rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen Das entnehmen sie bitte welcher konkreten Äußerung? Ich erwarte hier jetzt eine Antwort. das jeder angriff bei dem zivilisten sterben automatisch ein kriegsverbrechen ist? Das entnehmen sie bitte welcher konkreten Äußerung? Ich erwarte hier jetzt eine Antwort.
na dann, ich hoffe der zuständige redakteur lässt es durch.

die annahme zur geringschätzung des lebens der pro-saa geiseln leite ich aus ihren worten
"Ja, weiß ich. Und?"
ab, worauf sie mit einem ablenkungsmanöver fortfahren und wieder von dem gefangenenaustausch reden, der mit dieser sache nichts zu tun hat.
sie relativieren einfach ohne auch nur ansatzweise einzuräumen, das die rebellen hier falsch gehandelt haben könnten.

das sie glauben, das rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen leite ich daraus ab, da sie das NIE eingestehen (zumindest in keinem beitrag den ich gesehen habe).
woraus fast schon zwangsweise folgt, das sie jeden einzelenen toten zivilisten dem regime in die schuhe schieben (auch hier habe ich nie etwas gegenteiliges von ihnen gesehen).
da laut der von ihnen vertretenen meinung rebellen und zivilisten immer klar getrennt sind und es keine hq, lager, checkpoints der rebellen in zivilen gebieten gibt.
was nachweisslich falsch ist und sogar durch video/bildmaterial der rebellen widerlegt wird.
(an der stelle brauche ich nur auf die bilder/videos mit den in käfigen gefangenen pro-saa geiseln verweisen)

gestehen sie aber ein das die rebellen in zivilen gegenden präsent sind, kann man die rebellen nicht von der schuld an den zivilen toten freisprechen.

zum gefangenenaustausch:
der stärkere bestimmt die regeln ... das mag moralisch verwerflich sein, ist aber (leider) nicht neu.

Zitat:
Forist Vidarr, ich denke unsere Wertmaßstäbe unterscheiden sich hier einfach fundamental.

--- in der tat, da haben sie recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 22.02.2018, 16:50
143. Soso, sie leiten ab

Zitat von Vidarr
na dann, ich hoffe der zuständige redakteur lässt es durch. die annahme zur geringschätzung des lebens der pro-saa geiseln leite ich aus ihren worten "Ja, weiß ich. Und?" ab, worauf sie mit einem ablenkungsmanöver fortfahren und wieder von dem gefangenenaustausch reden, der mit dieser sache nichts zu tun hat. sie relativieren einfach ohne auch nur ansatzweise einzuräumen, das die rebellen hier falsch gehandelt haben könnten. das sie glauben, das rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen leite ich daraus ab, da sie das NIE eingestehen (zumindest in keinem beitrag den ich gesehen habe). woraus fast schon zwangsweise folgt, das sie jeden einzelenen toten zivilisten dem regime in die schuhe schieben (auch hier habe ich nie etwas gegenteiliges von ihnen gesehen). da laut der von ihnen vertretenen meinung rebellen und zivilisten immer klar getrennt sind und es keine hq, lager, checkpoints der rebellen in zivilen gebieten gibt. was nachweisslich falsch ist und sogar durch video/bildmaterial der rebellen widerlegt wird. (an der stelle brauche ich nur auf die bilder/videos mit den in käfigen gefangenen pro-saa geiseln verweisen) gestehen sie aber ein das die rebellen in zivilen gegenden präsent sind, kann man die rebellen nicht von der schuld an den zivilen toten freisprechen. zum gefangenenaustausch: der stärkere bestimmt die regeln ... das mag moralisch verwerflich sein, ist aber (leider) nicht neu. Zitat: Forist Vidarr, ich denke unsere Wertmaßstäbe unterscheiden sich hier einfach fundamental. --- in der tat, da haben sie recht.
Aussage "Ja, weiß ich. Und?" bezog sich schlicht darauf, dass sie mit einem sachfremden Beispiel angekommen sind.

das sie glauben, das rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen leite ich daraus ab, da sie das NIE eingestehen
Forist vidarr, ich muss nichts eingestehen, das ich nie geleugnet habe. Ist ihnen das begreiflich?

woraus fast schon zwangsweise folgt, das sie jeden einzelenen toten zivilisten dem regime in die schuhe schieben
Nö, wieso?

da laut der von ihnen vertretenen meinung rebellen und zivilisten immer klar getrennt sind und es keine hq, lager, checkpoints der rebellen in zivilen gebieten gibt.
Donnerwetter, jetzt wird es ja immer steiler. Wo soll ich diese Meinung vertreten haben?

gestehen sie aber ein das die rebellen in zivilen gegenden präsent sind, kann man die rebellen nicht von der schuld an den zivilen toten freisprechen.
Nö. Aber die, die in diese zivilen Gegenden schießen, ebenso wenig. Und dann kommt es eben sehr darauf an, welche Mittel jeweils genutzt werden.

Forist vidarr, ich schlage ihnen vor, dass sie sich jetzt einfach mal in Ruhe durchlesen, was ich tatsächlich geschrieben habe. Und wenn sie dann noch Vorwürfe haben, bitte, erheben sie sie. Dann aber wirklich konkret mit Nachweis. Und nicht irgendwelche steilen Behauptungen nach dem Gusto "ich hab das aber so gefühlt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 22.02.2018, 16:51
144. Sethe

Zitat von mickr
auf einen Beitrag der Sendung "Die Anstalt" hinweisen darf, dann ist ein Großteil der deutschen Presselandschaft in der Hand weniger Personen. In der betreffenden Satire-Sendung wurde klar aufgezeigt, dass der überwiegende Teil der Entscheider in transatlantischen Organisationen Mitglied war. Ein Gerichtsverfahren gegen die Speicherung der Sendung in der Mediathek, wurde krachend von einem dieser Entscheider verloren. Bei ihm konnte herausgestellt werden, dass er in Artikeln Papiere, an denen er selbst mitgewirkt hatte im Rahmen dieser transatlantischen Organisationen, hochlobte, ohne seine Mitautorenschaft zu erwähnen. Wir haben es hier also sehr wahrscheinlich mit einem von Grundauf unlauteren Journalismus zu tun, der die deutsche Medienlandschaft schon seit einigen Jahren peinigt.
Der Spiegel vom 5. Mai 1965: „Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.“ So Paul Sethe, seines Zeichens ein deutscher Publizist, der keineswegs der Linken nahestand. Viel zitiert, aber immer wieder notwendig.
Und wen überrascht, dass diese 200 Reichen den Transatlantikern nahestehen, der mag nur bedenken, dass das Kapital international agiert. Auch in Bezug auf Syrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 22.02.2018, 16:54
145. Vielleicht moralisch verwerflich, aber begrüßenswert?

Zitat von Vidarr
na dann, ich hoffe der zuständige redakteur lässt es durch. die annahme zur geringschätzung des lebens der pro-saa geiseln leite ich aus ihren worten "Ja, weiß ich. Und?" ab, worauf sie mit einem ablenkungsmanöver fortfahren und wieder von dem gefangenenaustausch reden, der mit dieser sache nichts zu tun hat. sie relativieren einfach ohne auch nur ansatzweise einzuräumen, das die rebellen hier falsch gehandelt haben könnten. das sie glauben, das rebellen nie menschliche schutzschilde nutzen leite ich daraus ab, da sie das NIE eingestehen (zumindest in keinem beitrag den ich gesehen habe). woraus fast schon zwangsweise folgt, das sie jeden einzelenen toten zivilisten dem regime in die schuhe schieben (auch hier habe ich nie etwas gegenteiliges von ihnen gesehen). da laut der von ihnen vertretenen meinung rebellen und zivilisten immer klar getrennt sind und es keine hq, lager, checkpoints der rebellen in zivilen gebieten gibt. was nachweisslich falsch ist und sogar durch video/bildmaterial der rebellen widerlegt wird. (an der stelle brauche ich nur auf die bilder/videos mit den in käfigen gefangenen pro-saa geiseln verweisen) gestehen sie aber ein das die rebellen in zivilen gegenden präsent sind, kann man die rebellen nicht von der schuld an den zivilen toten freisprechen. zum gefangenenaustausch: der stärkere bestimmt die regeln ... das mag moralisch verwerflich sein, ist aber (leider) nicht neu. Zitat: Forist Vidarr, ich denke unsere Wertmaßstäbe unterscheiden sich hier einfach fundamental. --- in der tat, da haben sie recht.
zum gefangenenaustausch:
der stärkere bestimmt die regeln ... das mag moralisch verwerflich sein, ist aber (leider) nicht neu.


Das haben sie gerade noch als "begrüßenswert" bezeichnet, erinnern sie sich noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 22.02.2018, 16:57
146.

Zitat von Vidarr
na dann, ich hoffe der zuständige redakteur lässt es durch. (...)Zitat: Forist Vidarr, ich denke unsere Wertmaßstäbe unterscheiden sich hier einfach fundamental. --- in der tat, da haben sie recht.
"...Zitat:
Forist Vidarr, ich denke unsere Wertmaßstäbe unterscheiden sich hier einfach fundamental.

--- in der tat, da haben sie recht."

Wenn es Sie tröstet, Forsi Vidarr, Sie stehen nicht allein und die mit Ihnen Stehenden werden immer mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 22.02.2018, 17:07
147. Danke für die Klarstellung

Zitat von Ossifriese
"...Zitat: Forist Vidarr, ich denke unsere Wertmaßstäbe unterscheiden sich hier einfach fundamental. --- in der tat, da haben sie recht." Wenn es Sie tröstet, Forsi Vidarr, Sie stehen nicht allein und die mit Ihnen Stehenden werden immer mehr.
Sie meinen Leute, die es in Ordnung und begrüßenswert finden, dass das Regime seine Bürger aus dem Kessel nicht entkommen lässt?

Keine Behandlung Schwerkranker, einschließlich Kinder, erlaubt?

Nur dann, wenn dafür in entsprechender Anzahl Soldaten des Regimes freigelassen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickr 22.02.2018, 17:07
148. Danke für die Einordnung

Zitat von adal_
07.10.2016: Kliniken in Ost-Aleppo seit Juli mindestens 23 Mal getroffen 19.11.2016: Osten Aleppos ohne Krankenhäuser
denn ihre beiden Links sind wirklich Fakenews. Ärzte ohne Grenzen haben sich in Ost-Aleppo zu nützlichen Idioten der Islamisten gemacht.

Wie wäre es denn mal mit einem Bericht eines Journalisten, der vor Ort war? Die Quellen ihrer Fakenews und ihre Rolle werden im Artikel erwähnt.

https://www.mintpressnews.com/journey-aleppo-part-ii-syria-civil-defense-aleppo-medical-association-real-syrians-helping-real-syrians/220817/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vidarr 22.02.2018, 17:30
149. ist es wirklich so schwer?

Zitat von HeisseLuft
Sie meinen Leute, die es in Ordnung und begrüßenswert finden, dass das Regime seine Bürger aus dem Kessel nicht entkommen lässt? Keine Behandlung Schwerkranker, einschließlich Kinder, erlaubt? Nur dann, wenn dafür in entsprechender Anzahl Soldaten des Regimes freigelassen werden?
genrell: jeder der dem krieg entkommt/überlebt ist begrüßenswert ...
oder fänden sie das 60 tote (30 pro-saa + 30 pro-rebellen) besser wärem???

ist es moralisch verwerflich dem verhandlungsparter dermaßen die daumenschrauben anzulegen ... imho ja, zumindest verletzten kindern sollte und muss man die ausreise gestatten, man kann sich nunmal nicht aussuchen wo man geboren wird (man sollte sie allerdings auch nicht mehr zurücklassen).

is es verständlich das die regierungsseite alles versucht ihre gefangenen soldaten dort rauszubekommen ... imho ja, man kann schlecht diejenigen dort versauern lassen und dem "guten willen" der rebellen aussetzen die für einen kämpfen.
deren angehörige wären mit sicherheit auch nicht begeistert

ist es verständlich warum die rebellen die kapitualtionsbedingungen und freies geleit nach idlib/ daara nicht annehmen ... imho, nein ihre situation in ost-ghuta ist aussichtslos und ein ausharren wird nur das leiden der zivilisten verlängern.


bei meinen vorwürfen an sie bleibe ich.
ihre argumentationsweise spricht einfach für sich .... wenn sich jemand klar falsch verhält, sollte man das auch klar als das bezeichnen was es ist.

bsp.: einsatz von gefangenen als menschliche schutzschilde inclusive video/fotoaufnahmen + rechtfertigungsstatement der rebellen -> kriegsverbrechen.
aber dazu sind sie leider nicht im stande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 20