Forum: Politik
Syrienkrieg in Ost-Ghuta: Waffenruhe für die "Hölle auf Erden" vorerst gescheitert
REUTERS

Seit Tagen fallen Bomben im syrischen Rebellengebiet Ost-Ghuta, Hunderte sind gestorben. Ein Anlauf für eine Waffenruhe ist nun gescheitert. Das mit Assad verbündete Russland gibt den Aufständischen die Schuld.

Seite 18 von 20
pit.duerr 22.02.2018, 19:23
170.

Zitat von SpieldesLebens
Ich hoffe nur inständig, dass Frau Merkel nicht auf die Idee kommt, Deutschland und die EU in diesen Krieg in Syrien mit hineinzuziehen.
Hat Madame Alternativlos doch schon längst, dank Tornados und Awacs Besatzungen, getan. Genau genommen hat Deutschland, obwohl nur Fotos geliefert werden, genau so viel Blut an den Händen, wie die verschiedenen kämpfenden Einheiten, welcher Seite auch immer. Aber dazu hat man von Madame Alternativlos auch heute bei ihrer Ansprache im Reichstag nichts gehört. Genau so wenig, wie gegen Erdowahns Angriffskrieg. Es wurde von ihr, also der christlichen obersten Angestellten von uns, wieder einmal nur Assad verurteilt. Aber was wollen wir von dieser Dame auch anderes erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 22.02.2018, 19:23
171.

Zitat von DieHappy
Ein Link aus 2015 in dem das Wort Ghuta nicht einmal vorkommt, wenn ich konkret nach der Situation in Ghuta 2018 frage, sind wirklich wasserdichte Belege.
In Ost Goutha wurden bereits 2015 Zivilisten als Schutzschilde missbraucht. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die von diesen Verhalten abgekommen sind.

PS. Wenn Sie den Artikel gelesen hätten, dann wäre Ihnen dieser Absatz aufgefallen

"The threat was conveyed in video clips and photographs posted on social networks under the hashtag “Cages of Protection,” which offered the macabre spectacle of male and female prisoners being driven through the streets of Douma, in the Eastern Ghouta region outside Damascus."

Ist übrigens der 2. Absatz, als hätten Sie nicht mal viel lesen brauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 22.02.2018, 19:28
172.

Zitat von adal_
Verstehe. "Die Islamisten" haben die 3 Großkliniken In Hauptquartiere umgewandelt, um die Versorgung ihrer eigenen Verletzten zu torpedieren. :-) ZITAT: Zusätzlich gab es noch ca. 7 Privatkliniken, die aber keine Vollversorgung bieten konnten, aufgrund ihrer Ausstattung. Sehr witzig. Wegen der Zerstörungen wurden Dutzende von Notkliniken in Kellern und besseren Ruinen eingerichtet und auch wieder zerstört. Aber die Ärzte ohne Grenzen waren gar nicht dort, um Kranke und Verletzte zu versorgen, sagt Assad. Großes Indianerehrenwort.
Die Ärzte ohne Grenzen sind nicht vor Ort. Das sagen, die selber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickr 22.02.2018, 19:41
173. Das sehen

Zitat von -su-
Die Ärzte ohne Grenzen sind nicht vor Ort. Das sagen, die selber.
sie fast völlig richtig. Nach eigenen Angaben betreiben die Ärzte ohne Grenzen 6 Versorgungseinrichtungen im Norden Syriens. Sie waren nie in Ost-Aleppo und haben nur unreflektiert und ohne kritisches Hinterfragen wiederholt, was ihnen mit den islamischen Terroristen gutgestellte Mediziner mitgeteilt haben.

Aber so mancher Forist ist halt so plump, dass er denkt man würde das nicht nachlesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.02.2018, 20:12
174. Die Ärzte ohne Grenzen waren näher dran als alle anderen

Zitat von -su-
Die Ärzte ohne Grenzen sind nicht vor Ort. Das sagen, die selber.
Die Ärzte ohne Grenzen sind diejenigen, die den engsten Kontakt zu den, zuletzt nur noch 35, Ärzten in der Hölle von Ost-Aleppo hatten und sie auf verschlungenen Wegen mit dem Nötigsten versorgten.

Sie dürfen natürlich glauben, wem Sie wollen. Wer Wert darauf legt, sich zu blamieren, glaubt der Assad-Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.02.2018, 20:12
175. Die Ärzte ohne Grenzen waren näher dran als alle anderen

Die Ärzte ohne Grenzen sind diejenigen, die den engsten Kontakt zu den, zuletzt nur noch 35, Ärzten in der Hölle von Ost-Aleppo hatten und sie auf verschlungenen Wegen mit dem Nötigsten versorgten.

Sie dürfen natürlich glauben, wem Sie wollen. Wer Wert darauf legt, sich zu blamieren, glaubt der Assad-Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 22.02.2018, 20:31
176.

Zitat von adal_
Die Ärzte ohne Grenzen sind diejenigen, die den engsten Kontakt zu den, zuletzt nur noch 35, Ärzten in der Hölle von Ost-Aleppo hatten und sie auf verschlungenen Wegen mit dem Nötigsten versorgten. Sie dürfen natürlich glauben, wem Sie wollen. Wer Wert darauf legt, sich zu blamieren, glaubt der Assad-Propaganda.
Oder halt der anderen Seite in Sachen Blamage. Wir hier können nur eins und eins zusammen zählen in diesem wie auch in anderen Konflikten und kommen jeder auf seine eigene Abrechnung. Ich glaube Assad auch nicht alles, aber er ist nun einmal der rechtmäßige Präsident in Syrien und hat das Recht gegen bewaffnete Rebellen vorzugehen. Würde nicht anders in Deutschland abgehen. Nur die Rebellen in Syrien können es halt immer noch nicht glauben, das ihr Aufstand gescheitert ist und die Mehrheit der noch in Syrien Lebenden lieber im Assad Gebiet leben, statt im Rebellen Gebiet. Und die im Rebellen Gebiet lebenden Syrer würden bestimmt, wenn sie denn von den Rebellen gelassen würden, auch lieber heute wie morgen ins Assad Gebiet wechseln. So sehe ich die Situation. Sie können das gerne anders sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achilles65 22.02.2018, 20:38
177.

Der Westen verlangt von Assad, den täglichen Beschuss aus der belagerten Stadt auf Damaskus zu tolerieren und zum Dank die islamisten mit Lebensmitteln zu versorgen.
Wie absurd. Die Berichterstattung ist mittlerweile so lächerlich geworden.
Und was im Jemen passiert wird völlig ausgeblendet.
Was soll das? SPON klärt uns bitte auf, ihr wisst doch alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heilewelt 22.02.2018, 20:42
178. egal wie und was,

ein Ende dieses Völkermordes kann es nur mit den USA geben. Dies hätte jedoch fatale Folgen für den Rest der Welt. Aber dies sollte es wert sein, anstatt sinnlos zuzusehen wie die schwächsten in diesem Horror Krieg abgeschlachtet werden. Dabei müsste allerdings auch Europa bereit sein, die Weltpolizei entsprechend bedingungslos zu unterstützen. Die Russen interessieren dabei nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 22.02.2018, 20:50
179. Alles Terroristenfreunde, die nicht meiner Meinung sind!

Zitat von pit.duerr
Sie brauchen keine Angst zu haben, das ich an die Decke gehe, dazu bin ich zu sehr in meiner Mitte angekommen. Aber unterlassen Sie bitte die Unterstellung, mich mit Erdowahn gleich zu stellen. Dazu kennen Sie mich nicht und mit Verlaub, das war schon ne Frechheit von Ihnen.
Wohl kaum. Worüber wollen sie sich denn beschweren?

Sie gehen von der Prämisse aus, dass die Rebellen sich unter den Zivilisten verbergen und sie als Schutzschild nutzen.

Gleichzeitig verteidigen sie ungelenkte, primitive und imporvisierte Freifallbomben als erfolgreiches Mittel in dieser Situation.

Da habe ich mir die Frage erlaubt, welche Zivilisten sie eigentlich noch befreien wollen.

Reaktion ihrereseits kulminierte in:
"Gut, meinetwegen drücken Sie die Daumen den versteckten Terroristen."

Die übliche Reaktion, exakt so wie bei Sultan Egowahn: da widerspricht jemand? Sagt etwas, was ich jetzt aber nicht hören will??
Terrorist! Terroristenhelfer! Terroristenfreund!

Und dann setzen sie in Post #152 noch eins drauf und krümmen sich selbst in Opferhaltung. Und werfen anderen vor, was sie selbst gerade getan haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 20