Forum: Politik
Syrienkrieg in Ost-Ghuta: Waffenruhe für die "Hölle auf Erden" vorerst gescheitert
REUTERS

Seit Tagen fallen Bomben im syrischen Rebellengebiet Ost-Ghuta, Hunderte sind gestorben. Ein Anlauf für eine Waffenruhe ist nun gescheitert. Das mit Assad verbündete Russland gibt den Aufständischen die Schuld.

Seite 7 von 20
Idinger 22.02.2018, 10:53
60. In der Tat

man muss sich wirklich fragen, ob die feige politische Haltung der geschäftsführenden Bundesregierung gegenüber den verbrecherischen Handlungen der Türkei, Russlands und Syriens vereinbar ist mit dem, was wir an "westlichen Werten" schätzen und wohl auch bewahren wollen. Mein persönliches Fazit ist, dass die deutsche Diplomatie völlig versagt hat und offensichtlich immer noch weitere Tiefpunkte ansteuert. Derweil setzen Assad und Putin, die Schlächter von Aleppo, ihre Massaker an der Zivilbevölkerung fort - aktuell vereint mit dem Kriegstreiber Erdogan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickr 22.02.2018, 10:55
61. Vielen Dank

Zitat von Ossifriese
Da Sie ausschließlich im Interesse der Terroristen in Syrien schreiben, erlaube ich mir, nicht mehr zu antworten. Jede Entgegnung ist überflüssig, da Sie doch nur mit Propaganda antworten.
ich ignoriere schon seit einiger Zeit die Beiträge von Terroristen-Unterstützern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pocillator 22.02.2018, 10:58
62. Man stelle sich vor

Zitat von Red_Indian
Man stelle sich vor, die USA wären die Schutzmacht Syriens und trügen Mitverantwortung für die barbarische Kriegsführung des Assad-Regimes. Die Foren würden heißlaufen, die üblichen Verdächtigten wären maßlos empört und tief betroffen.
Okay, so stellen Sie sich das vor. Wie stellen Sie sich denn in diesem Fall die Presseberichterstattung vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 22.02.2018, 10:58
63. @57

wer denjenigen Verbrechern, Fanatikern und Terroristen das Wort redet, die menschliche Schutzschilde missbrauchen, wiederholte Verhandlungen und Kapitulationsangebote trotz völlig aussichtsloser Lage immer wieder ausschlagen, obwohl tausende ihrer eigenen Familineangehörigen mit im Kessel sind, mit leiden und sterben, der sollte sich langsam selbst fragen ob sein Menschen- und Weltbild, sowie charakterlicher Kompass noch ganz in Ordnung ist.
Ansonsten hilft manchmal ein Besuch bei einem guten Psychiater oder Neurologen weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.02.2018, 11:00
64. Knick in der Optik

Zitat von PeaceNow
Nun ja, sehen Sie. London, Paris, Berlin, Washington, Istanbul, TelAviv, Riad und diverse andere Golfstaaten haben zusammen sehr viele Milliarden an Waffen, Munition, Ausrüstung und vor allem Politik- und Medienpropaganda in den gewaltsamen Umsturzversuch gegen Assad investiert....
1. Belege, 2. ist die Allianz gegen den IS ein Umsturzversuch gegen Assad? :-)

Vor dem aktiven Eingreifen der Russen zur Stützung ihrer Damaszener Marionette wäre es für den Westen übrigens ein Leichtes gewesen, den "Umsturz", sprich Kollaps des Assad-Regimes, herbeizuführen. Durch schlichtes Zuschauen nämlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 22.02.2018, 11:00
65. Gut

Zitat von HeisseLuft
Das ist das Problem bei euch Leutchen: ihr speit Gift und Galle gegen die Djihadis. Gut. Nur: mein Post #33 befasste sich mit dem Verhalten des Regimes bei Verhandlungen zur Evakuierung Schwerkranker aus dem Kessel. Schwerkranker eigener Bürger. Und tatsächlich: die Djihadis haben sich hier humaner verhalten. Das Regime will seine eigenen Bürger, darunter Kinder und Säuglinge nur ausreisen lassen, wenn es dafür gefangene Soldaten freipressen kann. Die finsteren Djihadis sind dazu sogar bereit, statt darauf zu bestehen eigene Kämpfer im Austausch zurückzuerhalten. Was sagt das über das Regime aus? Damit haben sie sich lieber nicht befasst, nicht wahr? Zerstört es eigene Bilder?
"Das ist das Problem bei euch Leutchen: ihr speit Gift und Galle gegen die Djihadis. Gut. ..."

Das tue ich, richtig. Und mit mir viele andere "Leutchen" auch. Sie tun es nicht. Was sagt uns das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wekru 22.02.2018, 11:02
66. wann gibt es endlich eine Reform der UN?

Man stelle sich vor bei Gericht könnten die streitenden Parteien oder Angeklagten ebenfalls mitbestimmen oder gar ein Veto einlegen. Jeder anständige Mensch weiß, wann er in einer Sache befangen ist und enthält sich der Stimme. Aber ausgerechnet die UN, die Kriege verhindern soll, beugt sich den Interessen derjenigen, über deren Handeln Unbeteiligte ausschließlich urteilen sollten. Es ist absurd, egal welche Veto-Macht die UN am Nasenring durch die Arena zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vidarr 22.02.2018, 11:04
67.

Zitat von HeisseLuft
Das ist das Problem bei euch Leutchen: ihr speit Gift und Galle gegen die Djihadis. Gut. Nur: mein Post #33 befasste sich mit dem Verhalten des Regimes bei Verhandlungen zur Evakuierung Schwerkranker aus dem Kessel. Schwerkranker eigener Bürger. Und tatsächlich: die Djihadis haben sich hier humaner verhalten. Das Regime will seine eigenen Bürger, darunter Kinder und Säuglinge nur ausreisen lassen, wenn es dafür gefangene Soldaten freipressen kann. Die finsteren Djihadis sind dazu sogar bereit, statt darauf zu bestehen eigene Kämpfer im Austausch zurückzuerhalten. Was sagt das über das Regime aus? Damit haben sie sich lieber nicht befasst, nicht wahr? Zerstört es eigene Bilder?
deals dieser art gehören zum standard dieses krieges.
aktuell bahnt sich ein deal zw. hts und saa an (evtl. ging er auch schon durch).
verletzte und kranke dürfen das von rebellen belagerte foua und kafarya (in idlib und wird seit knapp 3jahren belagert) verlassen, dafür dürfen hts kämpfer und familien aus yarmouk (südl. damaskus) nach idlib, die sonst wahrscheinlich bald von den dortigen IS kämpfern überrannt werden.

btw. laut einem un-bericht haben die rebellen in ost-aleppo, zivilisten daran gehindert der belagerung zu entfliehen ... es war nicht assad, der dazu auch keinen grund hatte.
welchen grund sollte er in ost-ghuta haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 22.02.2018, 11:15
68. Ah, die Rebellen sollen

also die Waffen strecken? Warum nicht Assad oder die Russen? Die Russen reden über einen Waffenstillstand, wollen jedoch eine Kapitulation. Immer die gleiche dummdreiste Taktik bzw. Dialektik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vidarr 22.02.2018, 11:19
69. ...

Zitat von adal_
1. Belege, 2. ist die Allianz gegen den IS ein Umsturzversuch gegen Assad? :-) Vor dem aktiven Eingreifen der Russen zur Stützung ihrer Damaszener Marionette wäre es für den Westen übrigens ein Leichtes gewesen, den "Umsturz", sprich Kollaps des Assad-Regimes, herbeizuführen. Durch schlichtes Zuschauen nämlich.
jep, durch schlichtes zuschauen ...
und das schleusen von zehntausenden jihadisten nach syrien, durch zig milliarden dollar an finanzieller unterstützung, durch logistische unterstützung und vor allem durch waffenlieferungen.
alles geschehen vor dem einschreiten russlands und auch noch lange zeit danach.

in syrien starben laut dem SOHR über 60.000 ausländische kämpfer auf seiten der rebellen ... das macht ca. 50% aller toten rebellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 20