Forum: Politik
Syriens Herrscher Assad: Despot in der Defensive
AFP

Ein Militärschlag einer US-geführten Koalition gegen Syrien scheint nur noch eine Frage der Zeit, als mögliche Ziele gelten Militärflughäfen und die Flugabwehr. Doch wie wird Damaskus auf potentielle Luftangriffe reagieren? Experten tippen: gar nicht.

Seite 1 von 22
brainwayne 27.08.2013, 15:12
1.

Zitat von bko
Militärschläge an zwei Tagen wird das Assad-Regime nur kratzen, nicht treffen. Der Kerl und seine Entourage muss per Kommando eliminiert werden. Der Mossad hat da doch bestimmt geeignete Leute.
Sehe ich genauso. Und sollte sich ein zweiter Assad erheben, macht man es halt genaus so noch einmal.
Irgendwann sollte es sich bei potentiellen Nachfolgern herumgesprochen haben, dass die zu erwartende Amtszeit recht kurz sein wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nochmehrunsinn 27.08.2013, 15:12
2. Die Syrer können einem nur

Leid tun. Ist es doch nur eine Frage wer sie umbringt Assad, die Rebellen oder Bomben der Allianz !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurter 27.08.2013, 15:14
3. Ja klar

Assad sitzt auf einem Haufen Kurz- und Mittelstreckenraketen mit chemischen Waffen, die er angeblich gegen die eigene Bevölkerung einsetzt. Da frag ich mich doch wieso er nicht ein paar Chemiewaffen nach Israel schickt oder in die Türkei? Ich meine er wird diesen Krieg wahrscheinlich eh nicht überleben und seine Religionsgruppe wird verfolgt werden wenn die Terroristen gestärkt werden.

Er hätte nichts zu verlieren!!

Es sei denn er hat garkeine C Waffen eingesetzt und dann braucht man auch nicht zu fürchten das er sie jetzt einsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 27.08.2013, 15:20
4. kann man machen...

Zitat von bko
Der Kerl und seine Entourage muss per Kommando eliminiert werden.
Abgesehen davon, daß vor ein Gericht stellen und alles aufarbeiten besser wäre:
Was soll danach kommen? Wer soll regieren? Wer sorgt dafür, daß die Sicherheit aller Bürger und der umliegenden Länder gewährleistet ist? Wer zieht das Giftgas aus dem Verkehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy-horse 27.08.2013, 15:20
5. Reaktion

Mit diesen Informationen könnten die Rebellen doch weiter profitieren, indem sie weitere Giftgase auf den Militärflughäfen deponieren...
Für mich ist klar: Das alles ist und bleibt eine hinterhältige, ignorante Farce wie sie nicht schöner im Bilderbuch illustriert sein könnte.
Die Gefahr eines dritten Weltkrieg nimmt damit stündlich zu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schraube 27.08.2013, 15:21
6. Zielloser Angriff?

Zitat von sysop
...Doch wie wird Damaskus auf potentielle Luftangriffe reagieren? Experten tippen: gar nicht.
Tippe ich auch.
Die Strategien reichten bereits in Afghanistan und Irak nicht über das Bombardieren hinaus. Assad weiß natürlich, dass die nun wohl fälligen Nadelstiche der Allierten Reaktionen provozieren sollen, die großflächigere und andauerndere Bombardements leichter begründbar machen.

Ich hoffe für das syrische Volk, dass die Bombardements nicht den Schaden, der bereist angerichtet wurde, vervielfacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reactor 27.08.2013, 15:22
7. Assad hat sich verzockt....

Assad hat sich komplett verkalkuliert. Er dachte, da die Amerikaner durch zwei Konflikte "kriegsmuede" sind, das er machen kann was er will. Ohne ernsthafte Konsquenzen.
Falsch geplant, Herr Assad.
Amerikaner lassen sich von niemandem einschuechtern.
Jetzt gibts "dicke Wurst" aus vollen Rohren.....
Und das ist auch gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maulkorb 27.08.2013, 15:23
8. Was mich stutzig macht ...

Es wird in der Öffentlichkeit viel über strategische Optionen gegen Syrien diskutiert. Da ist von Raketenangriffen und Marschflugkörper auf zentrale Stellungen der Syrer die Rede. das ist aber in etwa so, als ob man Assad eine Kopie der Angriffsziele überreicht. Er kann seine Truppen umorganisieren, er kann seine Soldaten aus den Kasernen abziehen und militärisches Gerät in zivilem Gebiet verstecken. - Kann es sein, daß das nur ein Placebo-Angriff ist, um die Falken in Washington und London asuzubooten? Das Zaudern von Obama macht durchaus Sinn, denn noch einen islamistischen Staat im Nahen Osten kann er nicht gebrauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 27.08.2013, 15:23
9.

Zitat von kurter
Da frag ich mich doch wieso er nicht ein paar Chemiewaffen nach Israel schickt oder in die Türkei?
Weil er dann ziemlich schnell und ziemlich sicher weg ist vom Fenster. Jetzt ist es so, daß entweder andere das Giftgas eingesetzt haben oder er hofft, daß er damit durchkommt, weil man es ihm nicht sicher nachweisen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22