Forum: Politik
Syrische Flüchtlinge in der Türkei: Fluch der guten Tat
AFP

Jahrelang nahm die Türkei Flüchtlinge aus Syrien auf, knapp eineinhalb Millionen. Weltweit wurde das Land dafür gelobt. Doch immer öfter schlägt die Gastfreundschaft nun in Feindseligkeit um.

Seite 2 von 3
20099 02.08.2014, 20:06
10.

Allerdings zahlt der türkische Staat keinen einzigen Cent für die Aufnahme, Unterstützung und Versorgung der syrischen Flüchtlinge!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
black-jack 02.08.2014, 20:17
11.

Zitat von bazingabazinga
Wer in Istanbul war kennt die vielen bettelnden Kinder - es sind zwar auch rumänische und bulgarische aber vor allem syrische! Mehr als 2Millionen Flüchtlinge hat die Türkei aufgenommen! > 2.000.000! Die Türkei ist kein reiches Land! Von Lob über den Schutz für Syrer kann sich die Tükei nichts kaufen. In Deutschland hätten AfD, NPD längst reichlich Zulauf! Hassnain Kazim mal wieder! Die Türkei ist eines der wenigen Länder wo Syrien TÄGLICH ein Thema ist, wo täglich eine Lösung gesucht wird. In D gibts schon negative Stimmung wenn ein paar Syrer kommen - als in Kassel eine Maschine mit Flüchtlingen landete, waren dort auländerfeindliche Kommentare zu hauf zu lesen!
Es gibt einen einfachen Grund warum in der Türkei der Syrien-Konflikt mehr beachtet wird als in Deutschland. Syrien ist nämlich das Nachbarland von der Türkei, würde so etwas in Frankreich oder einem anderen Nachbarland von Deutschland passieren, würde auch hier über nichts anderes mehr berichtet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatjuscha 02.08.2014, 20:23
12. Flüchtlinge

Ein Flüchtling ist ein Mensch, der niemandem willkommen ist - schon gar nicht auf Dauer. Überall auf der Welt. Man kann nur hoffen, nicht einmal selbst in diese Situation zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonner85 02.08.2014, 21:44
13. Man sollte in den Ländern helfen...

...die betroffen sind. Egal ob es Syrien, Eritrea oder ähnliches ist. Es ist einfach nicht umsetzbar alle Menschen aus "schlechten" Ländern in den "gute" Ländern aufzunehmen. Dies löst nicht die Probleme in den Heimatländern der Flüchtlinge und führt zu Antisemitismus in den Einwanderungsländern. Je ausgeprägter die Flüchtlingsaufnahme, desto ausgeprägter der Antisemitismus. Auch wenn dies die Politiker nicht mitbekommen wollen. Durch die Politik der Flüchtlingsaufnahme ist weder den Flüchtlingen, noch irgend jemand anderen, geholfen. Fangt endlich an echte Humanität zu zeigen und hilft den Leuten in den Flüchtlingsländern. Baut Krankenhäuser, baut Schulen, helft beim Aufbau der Infrastruktur, unterstützt sie bei def Herstellung von Produkten um diese zu verkaufen statt die Rohstoffe der Länder auszubeuten etc. etc. etc.. Alles andere ist nur Geheuchel! Ihr wollt den Krieg vermeiden? Hört auf Waffen zu exportieren! Oder glaubt ihr etwa man bekämpft sich dann mit Steinen und Stöcken?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
killi 02.08.2014, 22:17
14. Gibt es finanzierungshilfe der EU für Ankara?

Müsste man zumindest. Anstelle von Camps könnte man eine neue Stadt an der syrischen Grenze aufbauen. Währe vermutlich sinnvoller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2kindatruth 02.08.2014, 22:26
15. flüchtlingssituation

Ist es denn nicht immer bei einem Zustrom von tausenden Flüchtlingen so, dass die Integration in der Gesellschaft immer ein langer Weg ist. Auch die Deutschen Flüchtlinge nach dem 2.Weltkrieg wurden nicht mit offenen Armen erwartet. Sicher wird mit der Zeit die Situation besser, doch fürs Erste hat die Türkei mehr als genug getann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realityisverydifferent 02.08.2014, 22:37
16.

Zitat von bazingabazinga
Wer in Istanbul war kennt die vielen bettelnden Kinder - es sind zwar auch rumänische und bulgarische aber vor allem syrische! Mehr als 2Millionen Flüchtlinge hat die Türkei aufgenommen! > 2.000.000! Die Türkei ist kein reiches Land! Von Lob über den Schutz für Syrer kann sich die Tükei nichts kaufen. In Deutschland hätten AfD, NPD längst reichlich Zulauf! Hassnain Kazim mal wieder! Die Türkei ist eines der wenigen Länder wo Syrien TÄGLICH ein Thema ist, wo täglich eine Lösung gesucht wird. In D gibts schon negative Stimmung wenn ein paar Syrer kommen - als in Kassel eine Maschine mit Flüchtlingen landete, waren dort auländerfeindliche Kommentare zu hauf zu lesen!
Ich glaube die Flüchtlingsakzeptanz hängt auch damit zusammen wie nahe das Leid der Flüchtlinge und wie nahe der Kulturkreis ist. Polnische und österreichische Flüchtlinge würden allgemein gewiss eher akzeptiert als z. B. eritreische Flüchtlinge. Wahrscheinlich kämen 2 millionen deutsche Flüchtlinge in der Türkei auch schlechter an als 2 Millionen syrische Flüchtlinge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muratyildiz94 02.08.2014, 23:36
17. Subjektivität ohne Grenzen

Ich selbst komme aus einer Stadt, die an Syrien grenzt und habe selbst Verwandte, die aus Syrien geflohen sind. Es ist leider sehr schwer seine Heimat auf diese Art und Weise zu verlassen, aber man darf auch die Existenz der türk. Bürger nicht außer Acht lassen. Meist investieren mittelständige Familien ihre Reserven für ihre syrischen Gäste. Wenn man allerdings Ausnahmen, die wirklich überall auf der Welt passieren, auf das ganze hilfsbereite Volk aussetzt, ist das keine Berichterstattung, sondern Propaganda und Hintergedanke. Deshalb hat der Autor dieses Textes keinen Schimmer von der Realität !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suventionen ahoi 02.08.2014, 23:56
18. DEutschland hat schon sehr viele

Einwohnerzahl Deutschland 80.219.695*(1)
80 000 000 = 100%
30000 Syrer = 0,0375% + 4 500 000 Türkische Staatsangehörige/Türkischstämmige 5,625 % ergibt 5,6625 % "Flüchtlinge" die Deutschland aufgenommen hat.
"Einwohnerzahl Türkei 75 000 000"*(2)
75 000 000 = 100
2 000 000 Syrer = 2,67 %
Berechnung mit Dreisatz: 100% / Gesamtbevölkerung * Flüchtlingszahl = Prozentzahl Flüchtlinge im Vergleich zu Geamtbevölkerung.

*(1) http://www.n-tv.de/politik/Deutschland-hat-weniger-Einwohner-als-erwartet-article10739166.html
"Einwohnern finden sich nämlich nur knapp 6,2 Millionen Ausländer - eine Quote von 7,7 Prozent."
Das bedeutet das schlagartig die "Ausländerkriminalität" gestiegen ist weil die Zahl der begangenen Straftaten auf eine Geringer gesamtzahl bezogen werden muss.
*(2) http://de.statista.com/statistik/daten/studie/19318/umfrage/gesamtbevoelkerung-in-der-tuerkei/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kakadu 03.08.2014, 02:02
19. Veränderung bringt Erkenntnis

Die Kriegsflüchtlinge aus Syrien können in die Türkei. Den Türken sei gedankt dafür. Sie erweisen den armen Menschen einen großen Dienst. Jedoch wird die Sache für Einheimische erst real, wenn sie dafür auf etwas verzichten müssen. Ich hoffe, daß die Türken es schaffen eine Minderheit unter sich für immer aufzunehmen. Die Vergangenheit zeigt nichts positives. Aber eine Kultur ist eben dynamisch und lernt mit Zeit und Herausvorderung. Die Aufnahme der Flüchtlinge ist auf jeden Fall eine Herausvorderung. Man kann daran Scheitern oder wachsen. Ich wünsche den Türken das letzt genannte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3