Forum: Politik
Syrische Kurden in Angst vor dem IS: 70.000 Flüchtlinge in nur 24 Stunden
AFP

Die Türken haben einige Grenzübergänge nach Syrien geöffnet - nun kommen die Flüchtlinge zu Zehntausenden. Laut Uno brachten sich binnen 24 Stunden rund 70.000 syrische Kurden in Sicherheit. Sie fürchten den Terror des "Islamischen Staats".

Seite 4 von 5
atech 21.09.2014, 14:34
30. Hilfe für die Flüchtlinge

Zitat von ssissirou
Die Türkei... Ich hoffe, dass sie wenigstens finanziell von uns unterstützt werden.
ich bin mehr für Sach- und Lebensmittelspenden. Gerne auch medizinische Versorgung. Bei Geldern weiß man nie, ob diese auch bei denen ankommen, die Hilfe benötigen. Sach- und Lebensmittelspenden, auch Ärzte und Krankenschwestern können dagegen direkt von Deutschland vor Ort zu den Flüchtlingen gebracht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratzmatz 21.09.2014, 15:18
31. Hoffentlich

Hoffentlich greift die Isis die Türkei an.Dann können wir endlich losschlagen.Auch Erdogan wird dann sein Fett abkriegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nailplay 21.09.2014, 15:23
32. Monopoly

ISIS gibt es überhaupt nicht.Klar ist nur dass der Westen mit Hilfe der Amerikaner viel Munition und Geräte nach nahen Osten gebracht hat und eine Handvoll NATO Söldner Menschen umbringen im Namen des Khalifen? .....Die Frage ist Wer hat die Fahrzeuge ,Waffen und Schwergeschütze dorthin gebracht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Organic 21.09.2014, 16:09
33. Geist von Peter Scholl-Latour

Zitat von vertrauensschwund
Denkt doch mal nach: Freilassung der türkischen Geiseln – ISIS „erobert“ acht, 13, 18 Dörfer an der Grenze zur Türkei. Völlig ungestört, wie es scheint. Unter den Augen der türkischen Armee, die den Peschmergas sonst 40 Kilometer tief über die Grenze nachsetzen...Die ISIS hat ihren privaten Grenzübergang erhalten. Unter den 45.000 Flüchtlingen in sicher auch genügend ISIS-Kämpfer, die unter dem Druck des US-Bombardements in die Ruheräume ihrer türkischen Unterstützer einsickern – oder nach Hause fahren. Zu uns, nach Deutschland. Erdogan schaut zu. Die türkische Armee schaut zu. Die EU schaut zu. Genau der Grund, dorthin keine Waffen zu schicken. Schade, das Peter Scholl-Laotur nicht mehr da ist, diesen Irrsinn zu erklären.
Was ist denn an der Situation so schwer verständlich? Die dereinst (als sie noch moderate Freiheitskämpfer gegen Assad waren, bzw vorgetäuscht haben sowas zu sein) von den USA hochgerüsteten ISIS (Erbeutete US-Waffen, ha, ha, ha) macht die vorletzten säkularen Kräfte in Syrien, die bösen sozialistischen Kurden, langsam platt. Nachdem die "moderaten" Rebellen von den USA ihre neuen, gerade bewilligten Waffen bekommen haben und zu den ISIS übergelaufen sind wird auch die letzte, böse, säkulare Kraft, die syrischen Bürger unter Assad, plattgemacht.
Die Türken wollen dabei nicht besonders mitmachen, sind ja einerseits gute Muslim und wollen sich andererseits nicht mit den USA zerstreiten.

Es ist eine Katastrophe die Ausenpolitik des Westens im Nahen Osten den USA zu überlassen, die unterstützen eigentlich immer die Falschen, weil sie trotz Megageheimdienst völlig leicht zu verarschen sind, da ist ja selbst Putin noch weiser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Organic 21.09.2014, 16:29
34. Da ham se recht, aber es is noch besser..

Zitat von jörg seifert
.. Dass die vom Westen gelieferten Waffen in einem dermaßen korrupten Land immer da landen, wo am meisten Geld dafür bezahlt wird (also bei den gut finanzierten Islamisten) kann auch ein Fünfjähriger nachvollziehen. Und dass die "gemäßigten" Rebellen, falls es sie jemals in nennenswerter Zahl gab, keine Chance haben würden war auch klar - oder glauben Sie ein Rentner oder ein Student der zum ersten mal eine Kalaschnikow in der Hand hält kann mithalten mit einem gehirngewaschenen ISIS-Kämpfer auf dem Trip ins Paradies, dessen Aufnahmeprüfung darin bestand einem Gefangenen die Kehle durchzuschneiden?...
Die gemäßigten Rebellen sind lange tot, sehe ich genauso, die Frage ist an wen die Amis nun die neubewilligten Waffen schicken? Im Koran gibts viele Stellen die von Allah dem listenreichen Ränkeschmied handeln, besonders gegen die Ungläubigen. Also wenn ich IS- Anführer wäre und neue billige und gute Waffen bräuchte, dann würde ich einigen meiner besten Männer befehlen die Bärte abzuschneiden und einen auf "gemäßigter" Rebell zu machen. Vorher noch schnell ein paar Amis den Kopf medienwirksam abschneiden, damit die auch wirklich ihre neuesten Teile liefern...

Bin mir zu 99% sicher das dies genau der Plan ist der gerade abläuft. Werden die neuen Amiwaffen schon bald bei den IS sehen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 21.09.2014, 16:54
35.

Zitat von diego_123
Die Isid wird als sunnitischer Haufen geblendeter, wenn nicht sogar von Erdogan mitfinanzierter Terroristin gesehen, die im Gegensatz zur El kaida nicht nur terrorisieren sondern ein Kalifat aufbauen wollen. Dazu einige nicht unberechtigte Fragen. Wieso terrorisieren diese sunnitischen Terroristen Suniten und nicht Schiiten?, wieso engagieren sie sich nicht gegen den Alawiten Asad der mehr als 200000 Suniten auf dem Gewissen hat und bringen sunitische Kurden ums leben? Wieso kein einziges Statement gegen Isreal ?, als islamischer Terrorist sollte das doch wie aus der Pistole geschossen kommen. Wieso werden nur Bilder von westlichen Journalisten gezeigt die geköpft werden? Gibt es dort sonnst keinen der geköpft wird ?
Diese Bilder werden von den IS-Herrschaften selbst gemacht und veröffentlicht. Meinen Sie, da gibt es Berichterstatter der internationalen Presse, die mit den Typen herumreisen? Wenn Sie gerne andere Bilder sehen wollen, beschweren Sie sich doch bei den Schlächtern persönlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 21.09.2014, 16:56
36.

Zitat von nailplay
ISIS gibt es überhaupt nicht.Klar ist nur dass der Westen mit Hilfe der Amerikaner viel Munition und Geräte nach nahen Osten gebracht hat und eine Handvoll NATO Söldner Menschen umbringen im Namen des Khalifen? .....Die Frage ist Wer hat die Fahrzeuge ,Waffen und Schwergeschütze dorthin gebracht?
Die haben die bösen Amis dort mittels Fallschirme abgeworfen. Was denn sonst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dt83155007 21.09.2014, 18:29
37. Ist ja schön

dass es in Deutschland noch noch ein paar Bush-Versteher gibt. Davon wird der idiotische Einmarsch in den Irak aber nicht richtiger. "He has weapons of mass destruction, and we know where they are" (Rumsfeld) und "we will be greeted as liberators" (Cheney) und "the liberals will shut up once the barrel of oil is down to 20 dollars" (Murdoch). Nur schwer Sprachgestörten kann der Schwachsinn dieses Einmarsches noch entgehen. Danach wurden freilich noch viele andere Fehler gemacht. Der ausgezeichnete Journalist Thomas Friedmann wies darauf hin, dass der Multimilliardär Assad seine nordsyrischen Landsleute vollkommen im Stich ließ, als eine Jahrhundertdürre deren Existenz ruinierte, anstatt sein zusammengestohlenes Vermögen mal für was Sinnvolles zu verwenden. Das war der Auslöser der syrischen Revolution. Wer aber den Irak-Einmarsch heute noch "richtig" findet, der kann aber wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sebastian2212 21.09.2014, 19:34
38. @dt83155

Ich glaube der Arabische Frühling im Irak des Saddam Hussein wäre wesentlich blutiger als in Syrien...

Wer bezweifelt, dass die Bush Doktrin "al Qaida kommt von arabischen Diktatoren" richtig war, der hat die letzten 40 Jahre geschlafen....

Ohne Assad wäre al Qaida heute tot und den IS würde es nicht geben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allster 21.09.2014, 19:39
39. Alternative ?

Es ist mit Sicherheit keine Lösung , die Türkei mit diesem Problem allein zu lassen. Kein Land kann das verkraften ohne fremde Hilfe . Hier muss die EU ran . Wäre mal sinnvoller als Diskussionen um die Krümmung von Bananen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5