Forum: Politik
Syrische Provinz Idlib: Die Dschihadisten erobern, die Türkei schaut zu
AFP

In Nordsyrien rückt die Terrormiliz HTS vor, ein fatales Signal. Die Offensive zeigt: Entweder ist die Türkei nicht in der Lage, die Macht der Dschihadisten zu brechen - oder nicht willens.

Seite 2 von 7
minimax9 08.01.2019, 23:06
10. Warum?

Warum sitzen wir mit der Türkei noch in einem Boot? Wir haben es mit einem Autokraten zu tun der dazu auch noch an einer Profilneurose leidet. Der Gute hält sich für einen Übermenschen an dem jegliche Kritik abprallt. Das ist leider nicht der Einzige der mit Macht versucht unser NATO-Bündnis zu spalten.

Beitrag melden
machivaelli_mach11 08.01.2019, 23:13
11. UN Mandat fehlt

Alle Länder darunter auch die USA sind Völkerrechtswiedrig in Syrien und müssen laut Charta der UN sofort raus aus Syrien. Russland dagegen wurde von Syrien formell eingeladen, dementsprechend wäre die Stationierung von russischen Soldaten in Syrien einigermaßen zu mindest juristisch vertretbar.
Leute wir tun immer so als dass wir der Westen die Guten und alle anderen die Bösen sind. Wacht endlich mal auf. Hier geht es nicht um Demokratie, Freiheit, Menschlichkeit und noble Werte sondern hier geht us um nackte finanzielle Interessen.
Gemäß dem Prinzip "divide et impera" will mann die Region entlang von Spaltlinien in kleine Staaten aufteilen, damit man Sie besser unter Kontrolle halten kann. Dies ist übrigens laut Charta der UN ebenfalls untersagt.

Beitrag melden
Emderfriese 08.01.2019, 23:17
12. Durchblick

Zitat von destan_mustafa_sen
Das Problem ist das die HTS der Türkei schadet und ihre moderaten Verbündete bekämpft, die HTS hilft der Türkei nicht Sie schadet Ihr. Die Türkei kann nicht einfach in der Provinz Idlib einmarschieren und die HTS bekämpfen, weil das zweifellos als Aggression gedeutet wird, würde Assad und Russland die Erlaubnis geben könnte die Türkei kurzen Prozess mit den Jihadisten machen.
Es sieht so aus, als säße Erdogan mittlerweile zwischen allen Stühlen: Als NATO-Mitglied mehr oder weniger USA-Gegner, Putin-Freund, mit islamistischen Banditen und islamistischen "Freiheits-Kämpfern" in einem Boot, die sich untereinander bekriegen, Bekämpfung der Opposition im eigenen Land wie auch Rücksichtnahme auf die Partei- und Islamfreunde in der Türkei. Und dazu noch die YPG, Assad und inzwischen sogar Netanjahu... ob der Herr Präsident da selber noch durchblickt? Ich zweifel daran.

Beitrag melden
Sonnestrandundmeer 08.01.2019, 23:18
13. Orte und HTS fehlen in Karte

Die Orte, um die es im Spiegel Online-Artikel geht, Darat Izza und Atarib sowie die Terrororganisation al-Qaida/Nusra-Front/Hayat-Tahrir-al-Scham (HTS) sind in der Karte nicht eingezeichnet. Lieblos präsentiert SPON eine alte Karte, auf der nicht erkennbar ist, in welchem der einzelnen farbig makierten Gebiete die Orte liegen. Ebensowenig ist in der anderen Karte die Kontrolle der Gebiete verzeichnet.

Wie soll sich der Leser in der ohnehin schon komplizierten Lage bei einer so dürftigen Information eine eigene Meinung bilden?

Beitrag melden
three-horses 08.01.2019, 23:24
14. Syria das Ziel.

Zitat von destan_mustafa_sen
Das Problem ist das die HTS der Türkei schadet und ihre moderaten Verbündete bekämpft, die HTS hilft der Türkei nicht Sie schadet Ihr. Die Türkei kann nicht einfach in der Provinz Idlib einmarschieren und die HTS bekämpfen, weil das zweifellos als Aggression gedeutet wird, würde Assad und Russland die Erlaubnis geben könnte die Türkei kurzen Prozess mit den Jihadisten machen.
Die Kurden haben Probleme an Waffen zu kommen. Almosen.
Die Dschihadisten, eigentlich vor paar Tagen am Ende ihre Kraft
starten eine Offensive. Mit Waffen woher? Von Assad sicher nicht.
Auch die Russen liefern nicht. Dann bleibt nur die Türkei mit Erdogan.
Und Sie meinen gerade die Türkei macht mit den Brüder und Schwester ein kurzes Prozess. Nein, Erdogan will Idlib. Und alles was der raffen kann. Nun provoziert der die Russen und Assad und wartet
was passiert. Kann abklinken, aber auch ein Rabatz werden. Erdogan weiß nicht wie die Russen reagieren, alles andere ist dem Erdogan so von egal. Und dann ist der in Syria.

Beitrag melden
der_beste 08.01.2019, 23:29
15. So so

Wo sind denn die ach so kampferprobten PKK Soldaten? Die Helden können ohne amerikanischen Bomben nichts bekämpfen. Was die kurdischen Helden gemacht haben, war die Leichen der IS Kämpfer zu sammeln. Und das auch erst nachdem die Amis alles in Schutt und Asche gelegt haben.

Beitrag melden
fatal.justice 08.01.2019, 23:34
16. Kurzen Prozess?

Zitat von destan_mustafa_sen
Das Problem ist das die HTS der Türkei schadet und ihre moderaten Verbündete bekämpft, die HTS hilft der Türkei nicht Sie schadet Ihr. Die Türkei kann nicht einfach in der Provinz Idlib einmarschieren und die HTS bekämpfen, weil das zweifellos als Aggression gedeutet wird, würde Assad und Russland die Erlaubnis geben könnte die Türkei kurzen Prozess mit den Jihadisten machen.
Mit den Dschihadisten? Glauben Sie das, oder ist das Ihr Wunsch? Nachdem man seitens der Türkischen Republik so ziemlich nichts unterließ, um die kurdische Gegnerschaft zu unterstützen... egal wen, egal was, egal wie. Man unterstützte jeden sunnitischen Extremisten bis zum Bersten, solange er versprach, die südliche türkische Grenze zu säubern. Sie wissen schon, von wem. Da wurde jedem halbgaren Turkmenen, Syrer oder Iraker ne Flak ins Wohnzimmer gepflanzt, um sich den Gottesunfürchtigen in den Weg zu stellen. Ohne die Türkei hätte der Islamische Staat niemals die unmenschliche Gewalt entwickeln können, wie er es tat. Diejenigen, die dies anprangerten, wurden beseitigt, unterjocht oder verfolgt. Der einzig kurze Prozess, den ich wohlwollend verfolgen wollte, ist derjenige mit... s.o.

Beitrag melden
steinhai 09.01.2019, 00:01
17. Ein falsches Spiel.

Mittlerweile sillte jedem im Westen klar geworden sein das die Terroristen vom Westen selbst dort installiert wurden um einen schmutzigen Kampf gegen die Syrer und Assad zu führen. Der IS wurde von Amerika und den Saudis aufgebaut und zum Teil, ausgebildet und mit modernsten Waffen versorgt. AlNusra von Israel, Amerika und den Saudis. Andere Terroristen wiederum von der Türkei und einigen GolfStaaten. Jeder hat seine eigene Vorstellung wie es weiter gehen soll. Nachdem Iran die Hizbollah und andere Schiiten Gruppen in den Kampf gegen die Terroristen schickte, wurden sie auch mit Hilfe der Russen aus der Luft, zum größtem Teil ausgelöscht und viele Städte wurden befreit. Der IS ist auf ein kleines Gebiet was von den Amerikanern kontrolliert wird, zurückgedrengt. Um nicht die komplette IS zu verlieren, wurden die wichtigsten Führer und Kämpfer in Nächtlichen Hubschraubereinsätzen der Amerikaner, nach Afghanistan verbracht wo nun eine neue Front entstanden ist. Die Lügen der Amerikaner von der Bekämpfung des IS ist für die Westlichen Medien bestimmt und um den Verbleib der Truppen in Syrien. Wie man sieht, alles Lügen die man aus Syrien hört. Der Westen ist illegal in dem Land und muss das Land verlassen damit die letzten Terroristen Nester durch die Syrer und den Iran ausgeschaltet werden können. Noch wird es vom Westen verhindert um den angeblichen Einfluss des Iran zu verhindern. Aber Iran wird dem Syrischem Volk auch weiterhin helfen um das Land zu befreien. Und kein Land wird den Einfluss verhindern können.

Beitrag melden
bran_winterfell 09.01.2019, 00:03
18. Türkei ist Teil der Sunnitenallianz und unterstützt HTS?

Zitat von anonym07
Was soll die gespielte Verwunderung, die Situation ist doch glasklar. Die Türkei ist Teil der Sunnitenallianz, und wird alles tun oder lassen um dem verhassten Schiitennachbarn und Iranfreund (ebenfalls Schiitenallianz) Assad zu schaden bzw dessen Gebiete zu besetzen und der Türkei einzuverleiben. Früher hat er den IS unterstützt, nun den al-Qaida Ableger HTS. Die Kurden müssen wiederum dran glauben. weil Sie das großosmanische Reich gefährden. Unglaublich, dass man so etwas in der NATO durchgehen lässt.
Welcher Sunnitenallianz meinen Sie denn, die von Saudi-Arabien im Jemenkrieg angeführte? Von dieser ist die Türkei ganz gewiss kein Teil... und das die Türkei die HTS unterstützen soll, die gerade gegen die von ihr unterstütze NLF vorgeht, sind eher auch ihre ganz privaten "alternative Facts". Mit dem gewünschtem großosmanischem Reich liegen Sie da eher richtig, Erdogan will ganz bestimmt der Türkei (und damit sich selbst) zu dem Ruhm und der Macht verhelfen, der ihr seiner Meinung nach zusteht. Es wäre übrigens ein verhängnisvoller Fehler, die Fähigkeiten des türkischen Militärs zu unterschätzen, was hier anscheinend viele gerne machen. Bei Afrin hagelte es auch erst Hohn und Spott, als die Türkei bzw. die von ihr unterstützen Truppen nicht in zwei Tagen dort einmarschiert sind, letztendlich war dies aber kein großes Problem. Und in Idlib ist Assad bestimmt nicht deshalb noch nicht, weil er sich von den besorgten Mahnungen der EU hat bedrucken lassen, sondern weil dort die Türkei schon vor Ort war/ist und massiv gegen die Assad-Offensive war.

Beitrag melden
tingeltangel-bob 09.01.2019, 00:08
19.

Na sieh mal einer an! Die gleiche HTS (alias al-Nusra/al-Qaida), die auch hier vor gar nicht so langer Zeit noch den "moderaten Rebellen" zugeordnet wurde. Wenn es nicht so tragisch wäre, könnt ich fast lachen.

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!